Ein ausgezeichnetes Museum!

Das Städtische Museum Abteiberg ist jetzt auch offiziell „Museum des Jahres 2016“. Gestern wurde im Rahmen einer Feierstunde der Titel durch die Deutsche Sektion des renommierten Internationalen Kunstkritikerverbandes AICA verliehen, dem in 64 Ländern mehr als 4.000 Mitglieder angehören. Susanne Titz, seit 13 Jahren Direktorin am Museum Abteiberg, freute sich riesig über die Auszeichnung: „Das ist grandios und eine tolle Wertschätzung unserer Arbeit“, sagte sie vor zahlreichen Besuchern. „Die Topographie und Historie dieses Kulturhügels übten schon auf Professor Hans Hollein, dem Baumeister des Museums, einen besonderen Reiz aus. Der damalige Museumsdirektor Johannes Cladders hat es geschafft, die Verantwortlichen in der Stadt seinerzeit von der Notwendigkeit eines zeitgenössischen Museums zu überzeugen. Er hat eine Flamme entzündet, die bis heute brennt“, sagte Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners bei der Begrüßung. 

mehr ›

OB Reiners setzt sich beim DFB für EM 2024 in Mönchengladbach ein

„Nach meiner Überzeugung sind die Stadt Mönchengladbach als Gastgeber und das Stadion im BorussiaPark als Spielort hervorragend geeignet. Sechs Länderspiele der deutschen Fußball-Nationalmannschaft sowie zwei Vorrundenspiele und ein Halbfinale im Rahmen der Endrunde der Frauenfußball-Weltmeisterschaft 2011 haben dies bereits gezeigt“, so Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners in einem persönlichen Schreiben an den Präsidenten des Deutschen Fußball-Bundes, Reinhard Grindel. Der Deutsche Fußball-Bund bewirbt sich um die Ausrichtung der Endrunde der Fußball-Europameisterschaft.

mehr ›

MG weiter im Aufwind

Der traditionelle Neujahrsempfang der städtischen Wirtschaftsförderung (WFMG) und Entwicklungsgesellschaft (EWMG) stand ganz im Zeichen einer weiter wachsenden Stadt. Im Hugo Junkers Hangar informierten die Gastgeber Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners, WFMG- und EWMG-Chef Dr. Ulrich Schückhaus sowie der EWMG-Aufsichtsratsvorsitzende Horst-Peter Vennen vor annähernd 500 Gästen aus Wirtschaft, Handel, Handwerk, Politik und öffentlichem Leben über die Entwicklungsschwerpunkte des neuen Jahres.

mehr ›