Auftaktveranstaltung „Innovationspartner Niederrhein“ + Umfrage „Inno.Monitor“

Angesichts der fortschreitenden Digitalisierung der Wirtschaft stärkt das Bündnis „Innovationspartner Niederrhein“ künftig die Innovationsfähigkeit insbesondere von kleinen und mittleren Unternehmen durch Unterstützung bei der Entwicklung neuer Technologien hin zu marktreifen Produkten. Zentraler Bestandteil des Angebots ist eine Innovationsberatung mit den Schwerpunkten Innovationsmanagement, Förderberatung und Technologietransfer.

Vor diesem Hintergrund laden die „Innovationspartner Niederrhein“ zur Auftaktveranstaltung am Montag, 10. Juli 2017, von 17.00 bis 19.30 Uhr im Campus Fichtenhain 44 ein (47807 Krefeld). Unter dem Motto „Querdenken“ vermitteln inspirierende Redner im Rahmen von fünf spannenden Vorträgen praxisrelevante Impulse rund um das Thema Innovationen. „Start-up-Feeling“ verschafft ebenfalls das besondere Ambiente der Location und lädt somit zum Networking ein.

Unter Projektkoordination der IHK Mittlerer Niederrhein hat sich die Wirtschaftsregion Niederrhein mit den Wirtschaftsförderungsgesellschaften der Städte Krefeld und Mönchengladbach, des Rhein-Kreises Neuss sowie der Kreise Viersen und Kleve, der Hochschule Niederrhein, der Hochschule Rhein Waal und der Niederrheinischen IHK zu Duisburg erfolgreich im Rahmen des von der Landesregierung ausgeschriebenen Förderwettbewerbs „NRW.Innovationspartner“ beworben. Zunächst werden die Innovationspartner die Unternehmen in der Region nach ihrem Innovationsmanagement und ihrem Bedarf an externer Unterstützung befragen, um passgenaue Angebote zu entwickeln. Außerdem ist eine Internet-Plattform geplant. Dort sollten alle Ansprechpartner gebündelt vertreten sein und Basisinformationen, etwa zu Fördermitteln, zu finden sein.

Innovationsfähigkeit ist für Unternehmen aller Größenordnungen und Branchen ohne Zweifel eine entscheidende Voraussetzung für dauerhafte Markterfolge. Aufgrund vielerorts noch bestehender Defizite beim Aufbau eines leistungsstarken Innovationsmanagements und der Realisierung einer hohen Innovationsfähigkeit bestehen, haben die IHK zu Dortmund und die Fachhochschule Dortmund das Forschungsprojekt „IHK-InnoMonitor“ als Kooperation ins Leben gerufen.
Die Beteiligung an diesem Projekt gibt Unternehmen ein fundiertes Feedback zum Reifegrad ihres Innovationsmanagements sowie praxisorientierte Handlungsempfehlungen zu den innovationsrelevanten Faktoren, mit denen sie ihre Position noch verbessern können. Im Anschluss erhalten Sie eine kostenlose unternehmensindividuelle Auswertung. Der allgemeine Zugang zur Online-Umfrage steht Ihnen hier zur Verfügung.

Das ausführliche Programm der Veranstaltung sowie weitere Informationen zur Anmeldung, die noch bis zum 03. Juli 2017 möglich ist, finden Sie ebenfalls im beigefügten PDF. Ihre Ansprechpartnerin bei der IHK Mittlerer Niederrhein ist Carina Klebe, Tel. 02131 - 9268-542, E-Mail klebe@neuss.ihk.de. Fragen zum Thema beantwortet ebenfalls Jan Herting von der WFMG, Tel. 02161 – 82379-79, E-Mail herting@wfmg.de.

‹ zurück