Wirtschafsförderung mit erster Blitzumfrage des Jahres

Die städtische Wirtschaftsförderung (WFMG) hat auf dem traditionellen gemeinsamen  Neujahrsempfang mit der Entwicklungsgesellschaft (EWMG) im Hugo-Junkers-Hangar ein neues Format getestet, um die Teilnehmer aktiv ins Geschehen einzubinden. Bei einer Blitzumfrage zu fünf Themengebieten – wirtschaftliche Erwartungen für 2018, Stimmung am Wirtschaftsstandort, Erfahrung mit dem Megathema Digitalisierung, Fachkräftemangel und Entwicklung des Wirtschaftsstandorts – konnten diese auf einer Skala von 0 (stimmt gar nicht) bis 5 (stimmt vollumfänglich) auf einer eigens eingerichteten Internetseite der WFMG über ihr Smartphone abstimmen. Die Ergebnisse wurden am Ende der Podiumsdiskussion vorgestellt und von Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners, EWMG- und WFMG-Geschäftsführer Dr. Ulrich Schückhaus sowie EWMG-Aufsichtsratsvorsitzendem Horst-Peter Vennen kommentiert. Die Ergebnis dieser nicht repräsentativen Umfrage: Die Gäste erwarten mehrheitlich ein gutes (42 Prozent) oder sogar sehr gutes Jahr (39 Prozent) für ihr Unternehmen, ähnliche Werte gab es bei der Frage nach der Stimmung am Wirtschaftsstandort. 48 Prozent der Teilnehmer gaben an, in Ihrem Unternehmen bereits intensive Erfahrungen mit Digitalisierung gemacht zu haben. Den zunehmenden Fachkräftemangel bezeichnete der Großteil der Teilnehmer als sehr dringliches (34 Prozent) oder zumindest dringliches Thema (19 Prozent). Der positive Eindruck überwog auch bei der Frage, ob sich Mönchengladbach zu einem modernen Wirtschaftsstandort entwickle: Hier vergaben 38 Prozent die Bestnote 5, weitere 28 Prozent eine 4 (stimmt mit Einschränkungen). Die WFMG plant, den Einsatz digitaler, interaktiver Formate bei ihren künftigen Veranstaltungen weiter auszubauen.

‹ zurück