Die Geschichte

Es war einmal…

Wir fragten uns, wie man den Fast-Food Sektor neu und vor allem gesünder denken könnte. Dann haben wir einfach losgelegt und von Anfang an auf Skalierbarkeit geachtet. 2019 war es schließlich soweit: Green Window wurde gegründet – von uns beiden, dem Wirtschaftsjuristen und Ernährungsberater sowie ehemaligen Deutschen Fitnessmeister Johannes Marcel Offergeld und der angehenden Wirtschaftspsychologin und passionierten Köchin Kim Marielle Seidenfus. Wir hatten die Vision, Erkenntnisse aus Psychologie und Ernährungswissenschaften mit grandiosem Geschmack unter der Healthy-Home-Deliverymarke Green Window zu vereinen. Das Markenkonzept war von Anfang an auf Franchise ausgelegt. Das Unternehmen ist bereits in mehreren Städten tätig, vornehmlich im Raum NRW. Neben einem gesunden Lieferdienst bietet Green Window mittlerweile auch gesundes Catering sowie Expertenvorträge für Firmen an.

Die Gründer

Kim Marielle Seidenfus

1995 geboren in Hannover

Johannes Marcel Offergeld

1993 geboren in Hilden

Gründer sein

Welche Vorteile seht ihr als Gründer in der Selbstständigkeit?

Der Vorteil als Gründer ist, dass man sehr frei handeln kann und auch die Chance hat, einen eigenen Fußabdruck zu hinterlassen.

Was war euer schwerster Moment als Gründer?

Kontrolliertes Wachstum. Wir sind in kurzer Zeit auf neun Mitarbeiter gewachsen, da hat man auch eine große Verantwortung, derer wir uns auch bewusst sind.

Was würdet ihr einem Gründerneuling raten?

Verkauft Euch niemals unter Wert und rechnet auch eure Zeit mit ein. Fokussiert euch vermehrt auf A-Kunden, da B- und C-Kunden euch eher am Wachstum hindern.

Die Idee

Welche Idee verbirgt sich hinter eurem Firmennamen?

Wir wollten dem Fast-Food Segment einen grünen Rahmen verpassen und auch grüne, also nachhaltige und gesunde Rahmenbedingungen schaffen.

Was macht eure Idee so einzigartig?

Wir haben vor allem lokale USPs. So sind wir in vielen Städten die einzige gesunde Alternative unter den Lieferdiensten und zumeist auch die am besten bewertete.

Warum Mönchengladbach?

Mönchengladbach bemüht sich mit verschiedenen Programmen, wie beispielsweise der Blauschmiede, die Startup-Szene zu fördern und erkennt das Potential für die Stadt. Hier fühlt man sich willkommen!

zurück