März 2019

WFMG-Newsletter März 2019

Sehr geehrte Leser des WFMG-Newsletters,

der Karneval liegt hinter uns – und das weitere Businessjahr mit vielen positiven und spannenden Aussichten vor uns! In diesem Newsletter starten wir mit einer großen Veranstaltung, die zwar erst im April ansteht, aber schon im Vorfeld auf der Prio-Liste vieler Gladbacher Unternehmen steht. Die größte deutsche textile Innovations- und Recruiting-Messe „MG ZIEHT AN – GO TEXTILE!“ findet ab 11. April bereits zum elften Mal in den Räumen der Hochschule Niederrhein statt.

Darüber hinaus stellen wir Ihnen weitere wichtige Veranstaltungen in den kommenden Wochen sowie viele attraktive Förderprogramme für Unternehmerinnen und Unternehmer vor. Alle Themen finden Sie hier - im aktuellen Newsletter.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und bei frühlingshaftem Wetter einen positiven Ausblick auf die kommenden Monate!

Ihre WFMG

 

Unsere Themen im März 2019

1. MG ZIEHT AN startet am 11. April
2. Exklusive Schülerführungen bei MG ZIEHT AN
3. Healthy Building Network: Innovationsworkshops am 21. März und 9. April
4. Das WESTEND.MG ist angelaufen – offizielle Eröffnung am 8. Mai
5. Institut für Handelsforschung führt zum dritten Mal Kundenbefragung durch
6. Prozesse optimieren, Digitalisierung lernen, Zukunft begreifen
7. Business-Tag Logistik am 9. April
8. Weiterbildung an der Hochschule Niederrhein: Wissen für Berufstätige
9. Nacht der Bibliotheken am 15. März
10. Deutsch-Amerikanischer Wirtschaftstag am 4. Juni
11. Gute Chancen für Gladbacher Unternehmen
12. Übersicht Förderprogramme Nachhaltigkeit

 

1. MG ZIEHT AN startet am 11. April

Am 11. und 12. April trifft sich die Textilbranche bereits zum elften Mal in den Räumen der Hochschule Niederrhein: Auf der MG ZIEHT AN – GO TEXTILE! präsentieren sich Unternehmen entlang der textilen Wertschöpfungskette, von Textilmaschinenbau über technische Textilien, Bekleidung und Mode bis hin zum Handel. An den beiden Tagen können sich Studierende und Interessierte mit renommierten und weltweit aktiven Unternehmen aus der Textil- und Bekleidungsbranche austauschen. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Modenschau, Workshops und Unternehmensvorträgen rundet das Komplettangebot ab.

Veranstalter sind die Wirtschaftsförderung Mönchengladbach und der Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein. Weitere Informationen erhalten Sie unter hier und über die Social-Media-Kanäle der Wirtschaftsförderung.

Für letzte interessierte Unternehmen besteht noch die Möglichkeit einer Teilnahme.

Ihr Ansprechpartner bei der WFMG rund um die Messe ist Pascal Hermanns, hermanns@wfmg.de, 02161-82379-89.


2. Exklusive Schülerführungen bei MG ZIEHT AN

Während der beiden Messetage am 11. und 12. April haben Schüler ab Klasse 10 die Möglichkeit, die ganze Vielfalt der Textilbranche im Rahmen von vier exklusiven Schülerführungen durch den Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein hautnah zu erleben. Auf der Agenda stehen Besichtigungstouren durch die Labore der Hochschule – darüber hinaus erhalten die Jugendlichen wichtige Informationen zu den verschiedenen Studiengängen sowie die Gelegenheit, rund 100 ausstellende Unternehmen und eine Modenschau zu besuchen.

Die Teilnahme ist bei vorheriger Anmeldung kostenlos. Informationen zu den genauen Terminen der Führungen sowie entsprechende Anmeldemöglichkeiten für Lehrer, die Klassen und Schülergruppen anmelden wollen, finden Sie hier.

Organisatoren der Schülerführungen sind das MGconnect-Team der WFMG, die Agentur für Arbeit, die Stadt Mönchengladbach sowie der Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein.

Weitere Informationen erhlaten Sie hier.

Für Fragen zu den Schülertouren stehen Ricarda Sybertz und Christina Reissmann vom MGconnect-Team der WFMG zur Verfügung, sybertz@wfmg.de oder reissmann@wfmg.de, 02161-82379-77.


3. Healthy Building Network: Innovationsworkshops am 21. März und 9. April

Kann man ein Treppenhaus aus Vollholz genehmigen? Warum ist in den Niederlanden manches einfacher umsetzbar und was können wir davon lernen? Ist Holzbauweise im Vergleich wirklich immer teurer? Mit Fragen wie diesen beschäftigt sich der dritte Innovationsworkshop des INTERREG-Projektes Healthy Building Network, der am 9. April um 15 Uhr im Tagungsbereich des Borussia-Parks stattfindet. Drei Fachvorträge liefern interessante Erkenntnisse zum Thema Holz als Baumaterial und laden zu einer offenen Diskussion mit den Teilnehmern ein.

Darüber hinaus findet bereits am 21. März in der Villa Flora in Venlo der zweite Innovationsworkshop zum Thema „Wie uns das Innenraumklima kontinuierlich beeinflusst“ statt. Das Projekt möchte nicht nur sensibilisieren und gemeinsam mit der Bauwirtschaft Produkte für gesundes Bauen entwickeln, sondern setzt auch finanzielle Anreize für Unternehmen, sich mit dem Thema intensiver zu befassen.

Anmelden können sich Interessenten hier.
Das ausführliche Programm finden Sie hier.

Ihre Ansprechpartnerin bei der WFMG ist Anette Harings, harings@wfmg.de, 02161-82379-84.


4. Das WESTEND.MG ist angelaufen – offizielle Eröffnung am 8. Mai

Die Gründerszene in Mönchengladbach ist in Bewegung. Nur: Bisher fehlte im Startup-Ökosystem ein zentraler Ort, der im Sinne einer Gründerfabrik eine wirkliche Dynamik mit Mehrwert für die Community und alle Beteiligten ermöglicht. Verschiedenste Akteure wie Startups, Kreative, Forschung, Mittelstand und (Aus-)Bildungseinrichtungen treffen an diesem Ort aufeinander, damit aus dieser Verdichtung heraus Kommunikation, wechselseitiges Lernen, Kooperation, Innovationstransfer und am Ende auch Geschäft entstehen können. Um dies in Mönchengladbach zu realisieren, geht seit Jahresbeginn das Gründer- und Innovationszentrum WESTEND.MG in einer 4.000 Quadratmeter großen Halle des SMS Businessparks an der Blumenberger Straße an den Start. Die Wirtschaftsförderung, die Stadt Mönchengladbach über die Stadtentwicklungsstrategie mg+, die SMS Businesspark City GmbH, die Stadtsparkasse und der Digitalisierungs- und Gründerverein nextMG bringen den Stein gemeinsam ins Rollen. Das „Containerdorf“ füllt sich derzeit bereits langsam – und bis zur offiziellen Eröffnung am Mittwoch, 8. Mai, 18 Uhr, wird sich noch einiges tun. Wir werden bis Mai weiter über den Fortschritt berichten.

Ansprechpartner bei der WFMG, auch für interessierte Sponsoren oder Nutzer: Jan Schnettler, schnettler@wfmg.de, 02161 82379-885.


5. Institut für Handelsforschung führt zum dritten Mal Kundenbefragung durch

Gutes Einzelhandelsangebot – aber etwas mehr Aufenthaltsqualität wäre wünschenswert. So lautet das Ergebnis der Umfrage, die im Rahmen der Kundenbefragung „Vitale Innenstädte“ durch das Institut für Handelsforschung im Auftrag der WFMG und der Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein durchgeführt wurde, und das bereits zum dritten Mal. Bundesweit wurden dazu 59.000 Passanten befragt, auch 32 NRW-Städte wurden dabei erfasst.

Danach werden die Innenstädte in Gladbach und Rheydt im bundesweiten Vergleich mit der Note 2,8 knapp unter dem Durchschnitt bewertet. Städte mit einer vergleichbaren Größe kommen auf einen Notendurchschnitt von 2,5. Beim Einzelhandelsangebot schneidet die Stadt im Vergleich mit anderen Städten gleicher Größe überdurchschnittlich gut ab, aber bei den Freizeit- und Kulturangeboten gibt es Verbesserungspotenzial. Das beste Ergebnis erzielen die beiden Innenstädte bei der Frage nach dem Parkplatzangebot: Hier erzielt Mönchengladbach den Bestwert für seine Ortsgrößenklasse. Speziell auswärtige Besucher bewerten die Parksituation als positiv. Bei der Erreichbarkeit mit dem ÖPNV und mit dem Fahrrad gibt es aber noch Schwachpunkte.

Mit dem Einzelhandelsangebot sind die Kunden vor Ort insgesamt zufrieden. Beim direkten Vergleich der Standorte Mönchengladbach und Rheydt bewerten die Besucher die Rheydter Innenstadt insgesamt schlechter, insbesondere durch die Defizite bei der Aufenthaltsqualität (Gesamtnote 3,0 gegenüber 2,7 für die Gladbacher Innenstadt). Hinsichtlich des Dienstleistungsangebotes bietet der Standort Rheydt aber ein umfangreicheres Angebot.

Auch die Bedeutung des Online-Handels auf das Kaufverhalten wurde abgefragt. Die Digitalisierung des Handels hinterlässt auch in Mönchengladbach ihre Spuren und zeigt, dass sich vor allem bei den jüngeren Besuchern das Angebot des City-WLANs positiv auf die Verweildauer auswirkt.

Ihre Ansprechpartnerin bei der WFMG: Eva Eichenberg, eichenberg@wfmg.de, 02161-82379-83.


6. Prozesse optimieren, Digitalisierung lernen, Zukunft begreifen

Zu einem offenen Workshop lädt die WFMG am 27. März von 15.30 bis 18.30 in die Textilakademie an der Rheydter Straße ein. Unter dem Motto „Prozesse gestalten – Ideen zulassen – agiler werden!“ werden Fragen diskutiert wie „Wie können Prozesse analysiert werden, und welche Prozesse sollte man zuerst verbessern?“ und „Ist es überhaupt sinnvoll, alle Prozesse zu digitalisieren?“. Zudem werden erste gemeinsame Ansätze erarbeitet.

Die Veranstaltung wird gemeinsam von der Effizienz-Agentur NRW, der WFMG und den Innovationspartnern Niederrhein durchgeführt. Anmelden können Sie sich hier.

Weitere Informationen hier.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe findet darüber hinaus am 23. Mai ein Unternehmensbesuch statt: Recordbay ist eine hoch spezialisierte Technologieagentur, die internationale Großkonzerne, kleine und mittlere Unternehmen sowie Startups auf dem Weg der digitalen Transformation berät und in der praktischen Umsetzung begleitet. Besucher können am Firmenstandort im Nordpark einige Technologien wie z. B. Virtual Reality und Augmented Reality live ausprobieren. Weitere Infos hier.

Ihr Ansprechpartner bei der WFMG: Jan Herting, herting@wfmg.de, 02161-82379–79.


7. Business-Tag Logistik am 9. April

Der Business-Tag Logistik am Dienstag, 9. April, informiert über Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten sowie Berufe in der Logistikbranche. Den Tag bieten die LOG4MG – Logistik-Initiative Mönchengladbach gemeinsam mit dem MGconnect-Team der WFMG sowie der Stadt Mönchengladbach und der Agentur für Arbeit Mönchengladbach mit der Berufsberatung, dem Jobcenter und dem Arbeitgeberservice bereits zum elften Mal an. Hier erleben die Teilnehmer die spannende Welt der Logistik hautnah und vor Ort. In Bustouren geht es zu den größten Logistikern der Stadt: beispielsweise Fiege/Esprit, Zalando sowie Logiflex.

Interessierte Unternehmen, die eine Besichtigung mit Informationen zu den Berufen in ihrem Unternehmen für Schüler oder Arbeitssuchende anbieten möchten, sind herzlich eingeladen, sich bei der WFMG zu melden. Ebenso können sich interessierte Schulen noch beim MGconnect-Team melden.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ihre Ansprechpartner bei der WFMG sind Daniel Dieker, dieker@wfmg.de, 02161 82379–73, und Christina Reissmann, reissmann@wfmg.de, 02161 82379-77.


8. Weiterbildung an der Hochschule Niederrhein: Wissen für Berufstätige

Die Hochschule Niederrhein verfügt über ein wachsendes Angebot für Berufstätige, die sich weiterbilden möchten: Jetzt ist das Weiterbildungsprogramm 2019 erschienen. Auf 53 Seiten listet es 36 Zertifikatskurse auf, die spezielles Wissen für Berufstätige aus verschiedenen Branchen vermitteln.

Die kostenpflichtigen Kurse kombinieren Präsenzlehre und Selbstlernphasen, die durch eine Online-Plattform unterstützt werden. Alle Kurse sind von Professoren der Hochschule inhaltlich-fachlich und methodisch-didaktisch gestaltet. Inhaltlich sind die 36 Kurse in den Themengebieten „Management“, „Informationstechnologie“, „Effizienz in Entwicklung und Produktion“ sowie „Gesundheits- und Sozialwesen“ verortet. Neben den Präsenz-Veranstaltungen an der Hochschule Niederrhein gibt es auch Inhouse-Schulungen.

Das Programm „Hochschulzertifikatskurse 2019. Wissen für Berufstätige“ ist hier abrufbar. Wer es in Printform zugeschickt bekommen möchte, wendet sich bitte an britta.benning@hs-niederrhein.de.


9. Nacht der Bibliotheken am 15. März

In der Nacht der Bibliotheken können Besucher auch in MG am 15. März kostenfrei von 18 bis 23 Uhr nicht nur ungestört schmökern, sondern darüber hinaus viel mehr und Neues entdecken: Repair-Cafés erleben, Upcycling- und 3D-Drucker-Workshops besuchen, in virtuelle Welten eintauchen, beim Longboard-Finishing praktische Fähigkeiten unter Beweis stellen – oder sich im Workshop der Cosplayerin Monono verzaubern lassen.

Weitere Infos rund um die Nacht der Bibliotheken finden Sie hier.

Ihre Ansprechpartner bei der WFMG: Axel Tillmanns, tillmanns@wfmg.de, 02161-82379-76, und Björn Hollburg, hollburg@wfmg.de, 02161-82379-780.


10. Deutsch-Amerikanischer Wirtschaftstag am 4. Juni

Die USA sind nach wie vor ein reizvoller Markt für viele deutsche Unternehmen. Innovationskraft, Konsumbereitschaft und ein dynamisches Bevölkerungswachstum liefern die Voraussetzungen, dass die USA auch in den nächsten Jahren für die deutsche Wirtschaft großes Potenzial bieten werden. Der Deutsch-Amerikanische Wirtschaftstag richtet sich an kleine oder mittelständische Unternehmen, die ihre Präsenz in den USA auf- oder ausbauen möchten. Er am 4. Juni in Potsdam statt.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen Beratung, Diskussionen und Workshops zu praxisnahen Fragen. Die Workshops sind mit hochkarätigen Firmenvertretern besetzt, die von ihren Erfahrungen und Herausforderungen beim US-Markteintritt berichten.

Weitere Informationen sowie die Anmeldung zur kostenpflichtigen Veranstaltung finden Sie hier.

Ihr Ansprechpartner bei der WFMG: Jan Herting, herting@wfmg.de, 02161-82379–79.


11. HollandTag: Gute Chancen für Gladbacher Unternehmen

Der Brexit befeuert den Handel zwischen Deutschland und den Niederlanden. Wie Unternehmen aus Mönchengladbach und Umgebung davon profitieren, zeigt der HollandTag am 8. April in Duisburg. Die Deutsch-Niederländische Handelskammer lädt Unternehmer aller Branchen dazu ein.

Weitere Informationen hier.

Ansprechpartnerin bei der Deutsch-Niederländischen Handelskammer: Franziska Pechtl, f.pechtl@dnhk.org, +31 70 3114105.



12. Übersicht Förderprogramme Nachhaltigkeit

Wer sein Business auf Nachhaltigkeit optimiert, kann derzeit von zahlreichen Förderprogrammen profitieren. Hier finden Sie vier wichtige im Schnellüberblick:

Aufruf "Innovative ressourceneffiziente Investitionen"

Die Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit von Unternehmen steht im Mittelpunkt eines neuen Förderaufrufs des Umweltministeriums NRW. Gesucht werden die besten Ideen für innovative ressourceneffiziente Investitionen in Nordrhein-Westfalen. Dabei richtet sich der Aufruf „Innovative ressourceneffiziente Investitionen" gezielt an kleinere und mittlere Unternehmen.

Weitere Infos hier.

Forschung für Nachhaltige Entwicklung - FONA³

Mit dem Rahmenprogramm "Forschung für Nachhaltige Entwicklung - FONA³" führt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) den integrierten, systemorientierten Ansatz weiter. Die zentralen Elemente des Programms ind die Leitinitiativen zu den Themen Green Economy, Zukunftsstadt und Energiewende.

Weitere Infos hier.

 

Eine der mengenmäßig größten Herausforderungen der ressourceneffizienten Kreislaufwirtschaft betrifft das Recycling mineralischer Abfallstoffe: Diese stammen insbesondere aus dem Baubereich, aus metallurgischen Anlagen, aber auch aus der Verbrennung von Abfällen und Ersatzbrennstoffen. Eine hochwertige Nutzung als Sekundärrohstoff ist daher auch vor dem Hintergrund der sich abzeichnenden gesetzlichen Regelungen von erheblicher ökologischer und ökonomischer Bedeutung.

Hier finden Sie die Richtlinie zur Förderung von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben.

 

Förderrichtlinie Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit

Das Land NRW fördert Vorhaben zur Steigerung der Ressourceneffizienz und der Nachhaltigkeit in der gewerblichen Wirtschaft und im Handwerk. Mitfinanziert werden Ausgaben für innovative Investitionsmaßnahmen, Studien mit Bezug zur Ressourceneffizienz, Beratungen sowie Messeteilnahmen mit Bezug zur Ressourceneffizienz für kleine und mittlere Unternehmen (KMU). Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft gemäß KMU-Definition der EU sowie bei Investitionen, Studien und bestimmten Beratungen auch große Unternehmen.

Weitere Infos hier.


KlimaExpo.NRW

Kein Förderprojekt, aber eine Plattform zur Eigendarstellung innovativer Ideen bietet die NRW-Landesregierung mit der Initiative KlimaExpo.NRW, um Energiewende, Klimaschutz und die notwendige Anpassung an die Folgen des Klimawandels als Schubkräfte einer nachhaltigen Entwicklung für Wirtschaft und Gesellschaft nutzbar zu machen. Sie ist zugleich Leistungsschau und Ideenlabor für den Standort NRW.

Weitere Infos hier.

Ihre Ansprechpartnerin zu Nachhaltigkeitsthemen bei der WFMG: Anette Harings, harings@wfmg.de, 02161-82379–84.

 

v.i.S.d.P.

WFMG - Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH
Neuhofstraße 52
41061 Mönchengladbach
http://www.wfmg.de/
Geschäftsführer: Dr. Ulrich Schückhaus
Redaktion: Jan Schnettler, Toni Thea Balg


Newsletter

Bei Interesse am WFMG-Newsletter können Sie sich jederzeit hier kostenlos anmelden.
Sollten Sie keinen weiteren Newsletter empfangen wollen, so teilen Sie uns dies bitte mit einer kurzen E-Mail an info@wfmg.de mit. Wir werden Sie dann umgehend aus dem Verteiler löschen.


Disclaimer

Es wird keinerlei Haftung für Inhalte von verlinkten Seiten sowie Links im WFMG-Newsletter übernommen.
Sollten Links gegen geltendes Recht verstoßen, werden diese nach Kenntnisnahme entfernt.