2017

WFMG- Newsletter November 2017

Sehr geehrte Leser des WFMG-Newsletters,

auch im November bieten sich in Mönchengladbach zahlreiche Aktivitäten wie die bundesweite Gründerwoche an. Es gibt ein spannendes Informationsangebot für Gründungsinteressierte und Startups.

Des Weiteren berichten wir über anstehende Veranstaltungen und Workshops die im Namen der Digitalisierung und Mobilität stehen.

Viele weitere spannende Projekte und Informationen finden Sie in unserem November-Newsletter. Viel Spaß beim Lesen und stets erfolgreiche Geschäfte wünscht Ihnen

Ihre WFMG - Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH.
www.wfmg.de

Unsere Themen im November 2017:

1. „Umzug geschafft“: WFMG ab sofort im Kühlen-Quartier erreichbar!
2. Gründerwoche vom 13. bis 17. November
3. Businessevent/Workshop auf der Präzisionsmesse in Veldhoven, NL"
4. Bar Camp mit Themenschwerpunkt „Business Cases for CSR“
5. Luftbildkalender für 2018 ab sofort erhältlich
6. Der 9. Business-Tag Handwerk: Schüler für Hightech-Berufe begeistern
7. NRW.INVEST: Mönchengladbach ist NRW-Logistikstandort des Jahres
8. Workshop zum Thema „Mobility.MG“
9. Wettbewerb für innovative Gründerinnen
10. Bund unterstützt Digitalisierung in kleinen und mittleren Unternehmen


1. „Umzug geschafft“: WFMG ab sofort im Kühlen-Quartier erreichbar!

Es ist geschafft! Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft hat ihre neuen repräsentativen Räumlichkeiten im Kühlen-Quartier bezogen. In der ersten Etage hat die WFMG auf rund 750 Quadratmetern genug Platz für weiteres Wachstum. Wir möchten Sie auf diesem Weg bitten die neue Anschrift Neuhofstraße 52, 41061 Mönchengladbach in Ihrer Datenbank aufzunehmen. Die alten Telefonnummern haben ihre Gültigkeit behalten.


2. Gründerwoche vom 13. bis 17. November

Auftakt mit TRIVAGO-Chef: Erfolgreich Gründen, aber wie? Vom 13. bis 17. November hat die WFMG in Kooperation mit dem Verein nextMG und weiteren Partnern für Interessierte, Existenzgründer und Gründungswillige ein pralles Paket an Workshops, Seminaren und Vorträgen geschnürt. Die Gründerwoche startet am Montag, 13. November, um 18:30 Uhr im TiG (Theater im Gründungshaus) an der Eickener Straße. Wie gründet man ein Unternehmen und wie schöpft man sofort alle Möglichkeiten der Digitalisierung aus? Als Gastreferent wird Rolf Schrömgens, Gründer & CEO der trivago GmbH, im TiG Rede und Antwort stehen. Abschließend gibt es ab 20:30 Uhr ein „Get together“ mit Imbiss & Getränken. Weitere Infos zu den zahlreichen Veranstaltungen im Rahmen der Gründerwoche gibt es im Internet unter www.nextmg.org/startupmg.

Einladung zum Händlerfrühstück: Das Thema Digitalisierung macht auch vor dem Einzelhandel nicht halt. Welche Entwicklungen muss man im Blick haben? Welche Onlinestrategien gibt es? Im Rahmen der Gründerwoche wird die WFMG in Kooperation mit dem Handelsverband NRW/Rheinland und IHK Mittlerer Niederrhein bei einem Händlerfrühstück im Kult + Genuss, Wilhelm-Strauß-Straße, Lösungsansätze präsentieren.

Ansprechpartner bei der WFMG ist Eva Eichenberg, Telefon 02161 / 823 79 83.


3. Businessevent/Workshop auf der Präzisionsmesse in Veldhoven, NL

Die Welt der Präzisionstechnologie präsentiert sich am 15. und 16. November auf der niederländischen Präzisionsmesse im NH Conference Centre Koningshof in Veldhoven, Region Eindhoven. Am Donnerstag, 16. November, haben Mönchengladbacher Unternehmen aus der Produktionswirtschaft die Möglichkeit, von 9:30 Uhr bis 15 Uhr an einem Businessevent und Workshop teilzunehmen, der unter anderem vom Mikrocentrum, de Brabantse Kempen, dem GEMIT-Institut der Hochschule sowie der WFMG veranstaltet wird. Neben Impulsvorträgen und einem geführten Messerundgang ist auch ein gemeinsames Frühstück sowie „Speed-Dating“ mit deutschen und niederländischen Unternehmen geplant. Die Präzisionsmesse mit über 400 Ausstellern ist die Plattform für die Entwicklung und Fertigung von Hightech-Systemen und Modulen im Bereich von Mikro- und Nanotechnologie sowie der Hoch- und Ultrapräzisionstechnologie. Infos zum Vortragsprogramm: https://precisiebeurs.nl/home-de.

Anmeldung unter https://www.hs-niederrhein.de/forschung/gemit/veranstaltungen
Ansprechpartner bei der WFMG ist Jan Herting, Telefon 02161 / 823 79 79.


4. Bar Camp mit Themenschwerpunkt „Business Cases for CSR“

Das CSR-Kompetenzzentrum veranstaltet am Mittwoch, 22. November, von 15:30 Uhr bis 20 Uhr ein „Bar Camp“ mit Themenschwerpunkt „Business Cases for CSR“. Das offene, interaktive Veranstaltungsformat lädt ein zur Diskussion zu den Themen Nachhaltige Logistik, Arbeitgeberattraktivität, soziale Bedingungen in der Wertschöpfungskette, Gefahrstoffe in der textilen Kette und Digitalisierung. Neben einer systematischen Einführung sollen insbesondere die von den Teilnehmern vorgeschlagenen Themenbereiche diskutiert und die relevanten Herausforderungen analysiert werden. Veranstaltet wird das „Bar Camp“ im NEW-Blauhaus, Richard-Wagner-Straße 140.

Anmeldung zur kostenfreien Veranstaltung hier. Ansprechpartner bei der WFMG ist Pascal Hermanns, Telefon 02161 / 823 79 89.


5. Luftbildkalender für 2018 ab sofort erhältlich

Mit neuen Motiven zeigt der neue DIN A2-Luftbildkalender interessante Ausblicke auf Mönchengladbach. Nachdem es immer wieder Nachfragen nach einer neuen Auflage eines Luftbildkalenders gab, hat sich die WFMG entschlossen, für 2018 einen Kalender im bekannten Din A2-Format herauszugeben. Der Verkauf von Einzelexemplaren erfolgt für 27,95 € über den örtlichen Buchhandel. Großbestellungen ab 20 Stück zu einem Preis von 24,95 € nimmt die Wirtschaftsförderung unter hueben@wfmg.de,Telefon 02161 / 8237984 entgegen. Dieses Angebot soll vor allem für Unternehmen und Institutionen gelten, die den Kalender als Firmenpräsent nutzen möchten. Aus dem Erlös des Kalenders erhält die MGconnect-Stiftung 1,50 Euro pro verkauftem Exemplar.


6. Der 9. Business-Tag Handwerk: Schüler für Hightech-Berufe begeistern

Die Kreishandwerkerschaft Mönchengladbach öffnet ihre Türen. Beim Businesstag Handwerk haben Schülerinnen und Schüler am Donnerstag, 16. November, von 13 bis 17 Uhr die Möglichkeit, in den Lehrwerkstätten der Kreishandwerkerschaft in Do-it-yourself-Workshops die Hightech-Berufe des Elektronikers, Kfz-Mechatronikers, Metallbauers oder des Anlagenmechanikers für Sanitär-, Heizung- und Klimatechnik kennenzulernen. Am Ende wird Stefan Bresser, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Mönchengladbach, über die attraktiven Perspektiven im Handwerk informieren. Für die Teilnahme an der Veranstaltung bekommen die Schüler Zertifikate ausgehändigt.
Weitere Informationen erhalten Sie hier. Ansprechpartner bei der WFMG ist Christine Coulen, Telefon 02161 / 823 79 87.


7. NRW.INVEST: Mönchengladbach ist NRW-Logistikstandort des Jahres

Die Stadt Mönchengladbach ist von NRW.INVEST zum NRW-Logistikstandort des Jahres 2017 ausgezeichnet worden. Auf der Münchener Immobilienmesse Expo Real überreichte Christoph Dammermann, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW, die Auszeichnung an Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners und WFMG-Geschäftsführer Dr. Ulrich Schückhaus. „Mönchengladbach hat sich in den vergangenen Jahren konsequent und sehr erfolgreich als Logistikstandort vermarktet. Die Ansiedlungen von adidas, DHL, Primark, Vanderlande, Zalando, und vielen anderen sprechen für sich,“ erläutert Petra Wassner, Geschäftsführerin von NRW.INVEST. Weitere Informationen erhalten Sie hier.


8. Workshop zum Thema „Mobility.MG“

Weitere Mobilitätsthemen werden in einem Workshop thematisiert, der am Mittwoch, 6. Dezember, von 9 bis 13 Uhr bei der WFMG, Neuhofstraße 52, stattfinden wird. Neben Impulsstatements zur Nachhaltigen Mobilität und Konzepten zur urbanen Mobilität der Zukunft werden auch Ideen & Konzepte zur Infrastruktur und Betreibermodelle diskutiert.
Zudem unterstützt das Land NRW bei der Umrüstung von Betriebsflotten auf „Elektro“. Seit Oktober 2017 werden Ladesäulen mit einer Ladeleistung von mindestens elf Kilowatt (kW) und maximal 22 kW mit bis zur Hälfte der Kosten gefördert. Unterstützt werden Ladepunkte für Stellplatz, Garage oder Betriebshof mit 50 Prozent der Ausgaben bis maximal 1.000 Euro Förderobergrenze pro Ladepunkt. Weitere Infos gibt es im Internet unter www.progres.nrw.de.

Ansprechpartner bei der WFMG ist Rafael Lendzion, Telefon 02161 / 823 79 75.


9. Wettbewerb für innovative Gründerinnen

Die aktuelle Bewerbungsrunde des EU-Innovationspreises für Frauen 2018 wurde gestartet. Bereits zum fünften Mal zeichnet die Europäische Union damit Unternehmerinnen aus, die herausragende Innovationen erfolgreich auf den Markt gebracht haben. Noch bis zum 15. November 2017 können Bewerbungen eingereicht werden.


10. Bund unterstützt Digitalisierung in kleinen und mittleren Unternehmen

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert drei unterschiedliche Maßnahmen, um Digitalisierungsvorhaben in KMU vorzubereiten und umzusetzen. Mit „godigital“ können Unternehmen einen Zuschuss für Beratungen zur „IT-Sicherheit“, zur „digitale Markterschließung“ sowie zu „digitalisierten Geschäftsprozessen“ erhalten. Antragsberechtigt sind Unternehmen, deren Jahresumsatz oder Jahresbilanzsumme im Jahr vor Vertragsabschluss bei maximal 20 Millionen Euro lag. Betriebsstätte oder Niederlassung müssen in Deutschland sein. Die Mitarbeiterzahl darf 99 nicht übersteigen.

 

v.i.S.d.P.

WFMG - Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH
Lüpertzender Straße 6
41061 Mönchengladbach
http://www.wfmg.de/
Geschäftsführer: Dr. Ulrich Schückhaus
Redaktion: Rafael Lendzion, Toni Thea Balg


Newsletter

Bei Interesse am WFMG-Newsletter können Sie sich jederzeit hier kostenlos anmelden.
Sollten Sie keinen weiteren Newsletter empfangen wollen, so teilen Sie uns dies bitte mit einer kurzen E-Mail an info@wfmg.de mit. Wir werden Sie dann umgehend aus dem Verteiler löschen.


Disclaimer

Es wird keinerlei Haftung für Inhalte von verlinkten Seiten sowie Links im WFMG-Newsletter übernommen.
Sollten Links gegen geltendes Recht verstoßen, werden diese nach Kenntnisnahme entfernt.

WFMG-Newsletter Oktober 2017

Sehr geehrte Leser des WFMG-Newsletters,

auch in der Herbstzeit bieten sich in Mönchengladbach zahlreiche Aktivitäten rundum die Digitalisierung und Gründung, wie das digitale WFMG Business- Frühstück mit dem Digitalvereines nextMG und dem DigiHub an.

Passend zum 20-Jährigen Jubiläum geht die WFMG neue Wege. Im Oktober steht ein Tapetenwechsel an. Das neue Zuhause der WFMG wird das Kühlen-Quartier sein.

Viele weitere spannende Projekte und Informationen finden Sie in unserem Oktober-Newsletter. Viel Spaß beim Lesen und stets erfolgreiche Geschäfte wünscht Ihnen

Ihre WFMG - Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH.
http://www.wfmg.de/

Unsere Themen im September 2017:

  1. WFMG zieht um! Zukünftig finden Sie uns hier…
  2. Mönchengladbach zum 17. Mal auf der EXPO REAL
  3. B2B-Marktplatz „Öffentliche Beschaffung nachhaltiger Textilien“
  4. Digitales Business-Frühstück mit nextMG und dem Digital Innovation Hub
  5. Deutsch-Niederländisches Wirtschaftsforum im Borussia Park
  6. Vorschau #meetupMG im Oktober: Social Media und Internetplattformen
  7. START- UP MG!: Erfolgreich Gründen in Mönchengladbach
  8. Business-Tag Handwerk: Schüler für Hightech-Berufe des Handwerks begeistern
  9. Lunch & Connect – kleines Essen, große Chance
  10. MG von oben: Luftbildkalender 2018 jetzt bestellen!
  11. DigiPro: Umfrage zum Stand der Digitalisierung

 

1. In eigener Sache: WFMG zieht ins Kühlen-Quartier

Die Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH feiert in diesem Jahr nicht nur ihr 20-jähriges Jubiläum, sondern bezieht auch neue Räumlichkeiten. Mitte Oktober zieht die WFMG von der Lüpertzender Straße ins Kühlen-Quartier. In der ersten Etage gibt es auf rund 750 Quadratmetern genug Platz. Die Mitarbeiter des WFMG- Teams freuen sich auf gute Gespräche mit Ihnen in den neuen Räumlichkeiten. Das Kühlen-Quartier als ein Aushängeschild der Stadt ist gleichzeitig auch eine gute Visitenkarte für auswärtige Besucher der WFMG.

Vor nund während des Umzuges (11. bis 13. Oktober) wird die WFMG telefonisch oder per Mail nur eingeschränkt erreichbar sein. Die jetzigen Telefonnummern der jeweiligen Projektmanager behalten auch nach dem Umzug ihre Gültigkeit.


2. Mönchengladbach zum 17. Mal auf der EXPO REAL

Seit gestern, dem 04.10.2017, präsentiert sich die Stadt Mönchengladbach zusammen mit WFMG/EWMG und Standpartnern zum 17. Mal auf dem Gemeinschaftsstand der Standort Niederrhein. Im Mittelpunkt der diesjährigen Gewerbeimmobilienmesse steht erneut die Stadtentwicklungsstrategie „mg+ Wachsende Stadt“. Standpartner sind Bienen + Partner, die DORNIEDEN Gruppe, Otten Architekten, FAMOS und Schrammen Architekten BDA. Unterstützt wird der Messeauftritt wie in den vergangenen Jahren von der Stadtsparkasse Mönchengladbach.

Die EXPO REAL als größte Fachmesse für Immobilien und Investitionen in Europa umfasst eine Ausstellungsfläche von 64.000 Quadratmetern. 2016 waren 39.101 Teilnehmer aus 77 Ländern vor Ort. Die Ausstellungsbereiche bilden die gesamte Wertschöpfungskette der Immobilienbranche ab und erstrecken sich von Planung und Projektentwicklung über Beratung und Finanzierung bis hin zu Realisierung, Betrieb und Investition.


3. B2B-Marktplatz „Öffentliche Beschaffung nachhaltiger Textilien“

Für die Entscheider auf kommunaler Ebene ist die Beschaffung nachhaltig produzierter Produkte vergleichbar mit einem Tanz auf einem unsicheren Seil. Knappe kommunale Budgets sowie steigender Kostendruck minimieren den Spielraum bei der Preisgestaltung und Produktauswahl auf beiden Seiten des Verhandlungstisches. Das CSR-Kompetenzzentrum Textil & Bekleidung Niederrhein veranstaltet vor diesem Hintergrund am Donnerstag, 12. Oktober 2017, in der Citykirche am Alten Markt in Mönchengladbach einen NRW-weiten Infotag mit dem Schwerpunkt zur öffentlichen Beschaffung von nachhaltig produzierten Textilien und Berufsbekleidung.

Dieser B2B-Marktplatz wird von 10.00 bis 16.00 Uhr anhand von Best-Practice-Beispielen, die unter anderem von Experten des Umweltbundesamtes oder des Unternehmernetzwerks MAXTEX vorgestellt werden, umsetzbare Lösungen aufzeigen, wie im Rahmen des Vergaberechtes die Leistungsbeschreibungen und Kriterien zugunsten nachhaltiger Produkte festzulegen sind. Nachhaltiges Handeln und preisbewusster Einkauf schließen sich nicht länger aus, denn der Markt bietet bereits ausreichende wettbewerbsfähige Angebote aus nachhaltiger Produktion.

Die Veranstaltung richtet sich an die Vertreter der Kommunen, die im Bereich öffentliche Beschaffung tätig sind, Textillogistiker und Mietserviceanbieter, aber auch an Einkäufer von Kliniken, Hotellerie sowie Gastronomie. Parallel zu den Vorträgen und Diskussionsrunden erhalten ausstellende Unternehmen die Möglichkeit der Produkt- und Firmenpräsentation im direkten Austausch mit potentiellen Kunden.

Anmelden können Sie sich unter hier.

Ihre Ansprechpartnerin bei weiteren Fragen zur kostenlosen Veranstaltung ist Anette Harings, Tel. 02161 - 82379-84.


4. Digitales Business-Frühstück mit nextMG und dem Digital Innovation Hub

Das nächste Business-Frühstück der WFMG steht ganz im Zeichen der Digitalisierungsoffensive in Mönchengladbach. Am Dienstag, 7. November, stellen ab 8 Uhr Mark Nierwetberg, Vorsitzender des Vereins nextMG e.V. und Peter Hornik vom Digital Innovation Hub Düsseldorf/Rheinland GmbH die digitalen Aktivitäten der Stadt vor. Die Herausforderungen der Digitalisierung werden in kurzen Impulsbeiträgen verdeutlicht. Anschließend bleibt ausreichend Zeit für Networking. Das Business-Frühstück findet in der neuen van-Laack Gastronomie „La Cottoneria“ im Nordpark statt.

Anmeldung unter http://www.wfmg.de/fruehstueck.html oder bei Toni Thea Balg, Telefon 02161/823 79 72, Mail: balg@wfmg.de


5. Deutsch-Niederländisches Wirtschaftsforum im Borussia Park

Am Mittwoch, 8. November, bietet das deutsch-niederländische Wirtschaftsforum im Borussia Park die einzigartige Chance, Geschäftsmöglichkeiten auf der „anderen Seite“ auszuloten. Bei Matchinggesprächen und Workshops können neue Kontakte geknüpft werden. Veranstalter sind die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein, die IHK Aachen und die Niederrheinischen IHK in Kooperation mit der der Kamer van Koophandel Nederland, Standort Niederrhein GmbH und der Deutsch-Niederländischen Handelskammer NRW. Die WFMG ist mit einem eigenen Stand vertreten und wird mit Unternehmen, die am Standort MG interessiert sind, ins Gespräch gehen. Es werden bis zu 800 Teilnehmer erwartet. Die Veranstaltung beginnt um 13 Uhr. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ansprechpartner ist Eva Eichenberg, Telefon 02161/823 79 83, Mail: eichenberg@wfmg.de


6. Vorschau #meetupMG im Oktober: Social Media und Internetplattformen

Waren an Kunden zu bringen hat sich im Zeitalter von Social Media und Internet-Commerce grundlegend verändert. Irgendwo im Netz einen Online-Shop zu betreiben reicht nicht mehr. Man wird im Web 2.0 nicht einfach gefunden, man muss auf sich aufmerksam machen. Das ist gerade für junge Unternehmen und Start-ups ein wichtiger Aspekt, um die Kunden zu erreichen. Auch etablierte Unternehmen und Händler müssen neue Wege gehen. Diese Themen wollen wir am Dienstag, 10. Oktober beim #meetupMG diskutieren. Dazu haben wir uns einige lokale Experten eingeladen:

Patrick Faaßen von der Agentur Rubivision wird Einblicke in seine Erfahrungen geben und konkrete Tipps geben.

Valentin Wessels, Inhaber der Ehren Zuckerwarenfabrik und Schokoschurke aus Leidenschaft, berichtet von Instagram, Facebook und Social Media Kundenkontakten.

Rolf Krichel vom Kunsthaus Krichel erklärt welche Erfahrungen er mit seinem Shop bei eBay macht und wie sich das Projekt eBay City Mönchengladbach auf sein Geschäft auswirkt.

Wir starten ab 18:00 Uhr bei den Ehren Schokoschurken, Limitenstraße 58, 41236 Mönchengladbach.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.


7. START- UP MG!: Erfolgreich Gründen in Mönchengladbach

Impulse für ein gründungsfreundliches Klima am Standort setzt auch in diesem Jahr die bundesweite Gründerwoche. Vom 13. bis zum 19. November erhalten interessierte Gründer die Möglichkeit, an spannenden und innovativen Formaten teilzunehmen.

Zur Auftaktveranstaltung der Aktionswoche am Montag, 13. November, laden die WFMG sowie der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) von 19.00 bis 22.00 Uhr ins TIG – Theater im Gründungshaus (Eickener Str. 88, 41061 Mönchengladbach) ein. Nach einer Begrüßung durch Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners, Schirmherr der lokalen Gründerwoche, gibt der Mönchengladbacher Trivago-Mitgründer Rolf Schrömgens spannende Einblicke in die digitale Welt von heute und Ausblicke auf die Entwicklungen von morgen. Ausführliche Informationen zum Programm der kostenlosen Veranstaltung sowie Möglichkeit zur Anmeldung erhalten Sie hier.

In Mönchengladbach haben sich neben der WFMG, der Digitalinitiative nextMG sowie der IHK Mittlerer Niederrhein zahlreiche weitere Initiatoren zusammengeschlossen und ein attraktives Veranstaltungsprogramm für Gründer und Interessierte zusammengestellt. Dieses Programm finden Sie in Form eines Veranstaltungskalenders unter www.next-mg.org.

Zusätzliche Informationen erhalten Sie hier oder bei Ihrem Ansprechpartner bei der WFMG Michael Bahrke, Tel. 02161 - 82379-882, E-Mail bahrke@wfmg.de.


8. Business-Tag Handwerk: Schüler für Hightech-Berufe des Handwerks begeistern

Dass das Handwerk eine spannende Zukunftsbranche ist, in der nicht nur Fingerfertigkeit und Kreativität gefragt sind, sondern auch mit hochmoderner Technik gearbeitet wird, davon können sich Schüler der neunten und zehnten Klassen beim Business-Tag Handwerk überzeugen.

Am Donnerstag, 16. November, von 13 bis 17 Uhr öffnet die Kreishandwerkerschaft Mönchengladbach ihre Türen zu den modernsten Lehrwerkstätten des deutschen Handwerks. In Do-it-yourself-Workshops erhalten die Schüler spannende Einblicke in die Hightech-Berufe des Elektronikers, Kfz-Mechatronikers, Metallbauers sowie des Anlagenmechanikers für Sanitär-, Heizung- und Klimatechnik: Eine Solaranlage in Betrieb nehmen, eine Fehlermeldung bei einem Pkw-Motor beheben, Metall zu einem Werkstück formen und Leitungen so miteinander verbinden, dass Strom hindurchfließt. Begleitet werden die Schüler von Ausbildungsmeistern und Auszubildenden der entsprechenden Gewerke. Im Anschluss daran wird Stefan Bresser, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Mönchengladbach, über Perspektiven im Handwerk informieren. Interessierte Schüler können sich ab sofort bis einschließlich 20. Oktober zum Business-Tag Handwerk unter www.mgconnect.de anmelden.

Der Business- Tag Handwerk ist ein Gemeinschaftsprojekt der Agentur für Arbeit Mönchengladbach, des MGconnect-Teams der WFMG und der Kreishandwerkerschaft. Ihre Ansprechpartnerin ist Christina Reissmann, Tel. 02161 82379-77, E-Mail reissmann@wfmg.de


9. Lunch & Connect – kleines Essen, große Chance

Unternehmen der Region Niederrhein haben am Donnerstag, 16. November, die Möglichkeit, mit Studierenden auf Tuchfühlung zu gehen.

Beim „Lunch & Connect“ können sich Studierende des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften sowie Unternehmer im Z-Gebäude der Hochschule Niederrhein, Raum ZE34-36, in ungezwungener Atmosphäre kennenlernen, austauschen und Potenziale ausloten. Bei Snacks und Getränken können Praktikumsplätze, Themen für Abschlussarbeiten und Einstiegsmöglichkeiten besprochen werden. Offene Stellenangebote der teilnehmenden Unternehmen werden direkt an der „Jobwall“ im Veranstaltungsraum platziert.

Optional gibt es für Unternehmen noch die Möglichkeit, vor dem „Lunch & Connect“ um 11:30 Uhr an einem Job-Speed-Dating teilzunehmen. Dieses Zusatzangebot beginnt um 10 Uhr.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.


10. MG von oben: Luftbildkalender 2018 jetzt bestellen!

MG von oben: Besondere und ungewöhnliche Perspektiven auf die „Wachsende Stadt“ Mönchengladbach zeigt „MG von oben“ mit monatlich wechselnden Schnappschüssen aus der Vogelperspektive bereits seit 2016. Aufgrund der Nachfrage nach einer neuen gedruckten Auflage des Luftbildkalenders, hat sich die WFMG entschlossen, für 2018 einen Kalender im bekannten Din A2-Format zu einem Preis von 27,95 Euro anzubieten. Bestellungen ab 20 Exemplaren liegen bei einem Preis pro Kalender von 24,95 Euro und können direkt bei Ihrer Ansprechpartnerin Anette Harings, Tel. 02161 - 82379-84, E-Mail harings@wfmg.de, durchgeführt werden. Für Einzelexemplare wird es Kaufoptionen im örtlichen Buchhandel geben, über die wir Sie natürlich zu gegebener Zeit ausführlich informieren werden.

Es sind alle Motive final entschieden. Erste Impressionen bietet sicherlich die aktuelle Edition 2017 unter www.mg-von-oben.de. Interessenten können bereits jetzt hier bis Ende August Exemplare in größerer Stückzahl reservieren. Vor allem für Unternehmen und Institutionen, die den Kalender als Firmenpräsent bspw. zu Weihnachten oder den Jahreswechsel nutzen möchten, ist diese Reservierung gedacht.

Highlight der digitalen Edition 2017 unter www.mg-von-oben.de bzw. über Instagram ist im Monat September der Blick von oben auf Kläranlage Mönchengladbach-Neuwerk. Seit mehr als 80 Jahren wird die Kläranlage am Standort Neuwerk sukzessive erweitert und den aktuellen Anforderungen angepasst. Direkt an der Niers gelegen, werden auf ca. 70 Hektar hier Abwässer von Mönchengladbach und umliegenden Städten mechanisch und biologisch gereinigt.

MG von oben wurde von der WFMG in Zusammenarbeit mit der Agentur spicOne multimedia und dem Mönchengladbacher Luftbildfotografen Ulrich Zillmann entwickelt.


11. DigiPro: Umfrage zum Stand der Digitalisierung

Die Digitalisierung von Geschäftsprozessen ist auch für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) unerlässlich. Unterstützung bietet das deutsch-niederländische Kooperationsprojekt „DigiPro“ an. Ziel der im Rahmen des EU-Förderprogramms „INTERREG V A Deutschland-Nederland“ durchgeführten Initiative ist die Unterstützung der digitalen Transformation von innovativen Produkten, Produktionsprozessen und Geschäftsmodellen. Durch einen grenzüberschreitenden Austausch soll das Innovationspotenzial von deutschen und niederländischen Unternehmen nutzbar gemacht werden. Neben der Fertigungsindustrie zählen die Elektrotechnik-, Anlagenbau- sowie die Informations- und Kommunikationstechnologiebranche zu den Zielgruppen.

Um passgenaue Angebote erstellen zu können, wurde ein Fragebogen zur digitalen Transformation entwickelt. Es wäre schön, wenn sich möglichst viele Unternehmen an dieser Umfrage beteiligen könnten. (Umfragelink). Ansprechpartner ist Michael Bahrke, Telefon 02161 - 82379-882, Mail: bahrke@wfmg.de.


v.i.S.d.P.

WFMG - Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH
Lüpertzender Straße 6
41061 Mönchengladbach
http://www.wfmg.de/
Geschäftsführer: Dr. Ulrich Schückhaus
Redaktion: Rafael Lendzion, Toni Thea Balg


Newsletter

Bei Interesse am WFMG-Newsletter können Sie sich jederzeit hier kostenlos anmelden.
Sollten Sie keinen weiteren Newsletter empfangen wollen, so teilen Sie uns dies bitte mit einer kurzen E-Mail an info@wfmg.de mit. Wir werden Sie dann umgehend aus dem Verteiler löschen.


Disclaimer

Es wird keinerlei Haftung für Inhalte von verlinkten Seiten sowie Links im WFMG-Newsletter übernommen.
Sollten Links gegen geltendes Recht verstoßen, werden diese nach Kenntnisnahme entfernt.

WFMG-Newsletter September 2017

Sehr geehrte Leser des WFMG-Newsletters,

zahlreiche spannende Veranstaltungsformate in den kommenden Wochen, die sich unter anderem rund um die digitale Transformation des Wirtschaftsstandortes drehen, läuten das Ende der Sommerpause für Mönchengladbach mit Gigabit-Geschwindigkeit ein.

Aber auch abseits digitaler Themen laden Aktionen wie die „Schauzeit Rheydt“ (s. Punkt 1) oder der Tag der offenen Tür am Flughafen Mönchengladbach (s. Punkt 2) dazu ein, die Vitusstadt aus einer neuen Perspektive zu entdecken.

Viele weitere spannende Projekte und Informationen finden Sie in unserem September-Newsletter. Viel Spaß beim Lesen und stets erfolgreiche Geschäfte wünscht Ihnen

Ihre WFMG - Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH.
http://www.wfmg.de/
 

Unsere Themen im September 2017:

  1. „Goodbye Leerstand, Hello Rheydt!“: Schauzeit Rheydt ab dem 02. September
  2. Flughafen MGL: Tag der offenen Tür am 03. September
  3. Neue Gründerzeit in MG: GOURMY geht an den Start
  4. Aktion „Heimat Shoppen“ am 08. und 09. September
  5. Blaue Route: Mönchengladbachs erste Fahrradstraße geht an den Start
  6. Mönchengladbacher Hochschultag: 3. Ausgabe am 30. September
  7. „Digitalforum MG“ mit Gisbert Rühl am 04. Oktober
  8. B2B-Marktplatz „Öffentliche Beschaffung nachhaltiger Textilien“ am 12. Oktober
  9. Leitfaden und Video zum Thema Vereinbarkeit von Pflege und Beruf erschienen
  10. Projekt „DigiPro“: Unterstützung beim Schritt in die digitale Zukunft
  11. Durchblick im Förderdschungel: Programme zur Förderung von Produkt- und Prozessinnovationen für KMU
  12. MG von oben: Erste Impressionen vom Luftbildkalender 2018


1. „Goodbye Leerstand, Hello Rheydt!“: Schauzeit Rheydt ab dem 02. September

Im Zeitraum vom 02. bis zum 30. September sagt die Initiative „Schauzeit“ dem Leerstand in Rheydt schon zum zweiten Mal den Kampf an. Innerhalb dieser vier Wochen beleben wieder zahlreiche Aussteller vom innovativen Start-Up-Unternehmen über Pop-up-Läden und Galerien bis hin zu Anbietern von außergewöhnlichen Produkten aus Bereichen wie der Mode- und Kreativbranche leerstehende Ladenlokale in Mönchengladbachs zweiter Innenstadt Rheydt. Schauzeit-Aufkleber und Werbebanner in den Schaufenstern weisen auf Teilnehmer der Initiative hin.

Begleitende Ausstellungen und Veranstaltungen sollen so das Standort- und Kreativpotenzial des Stadtteils auch nach außen deutlich machen. Weiterhin wird den teils schon langfristigen Leerständen in Rheydt entgegengewirkt. Für die Teilnehmer ist die Nutzung der Ladenlokale grundsätzlich kostenlos. Bereits die erste Ausgabe war langfristig gesehen ein Erfolg: Rund zwei Drittel der Leerstände von 2015 sind heute vermietet, zwei Teilnehmer der letzten Aktion haben sich dauerhaft in Rheydt angesiedelt.

Ausführliche Informationen zum Programm sowie den Ausstellern der nächsten Schauzeit-Ausgabe erhalten Sie hier oder bei der Initiatorin Barbara Schwinges vom Quartiersmanagement Rheydt, Tel. 02166 - 2626-281, E-Mail quartiersmanagement@skm-ry.de. Ihre Ansprechpartnerin bei der WFMG ist Eva Eichenberg, Tel. 02161 - 82379-83, E-Mail eichenberg@wfmg.de.


2. Flughafen MGL: Tag der offenen Tür am 03. September

Spannende Einblicke hinter die Kulissen des Standorts Flughafen Mönchengladbachs bietet der nächste Tag der offenen Tür am Sonntag, 03. September 2017, von 10.00 bis 18.00 Uhr. Besucher erhalten hier die Gelegenheit, im Rahmen von Vorträgen und begleiteten Führungen bspw. die aktuell rund 180 am Flughafen beheimateten Flugzeuge oder die am Gelände angesiedelten Unternehmen mit ihrem Leistungsspektrum kennenzulernen.

Neben einem bunten Unterhaltungsprogramm für die ganze Familie werden weiterhin zur Luft und am Boden wieder zahlreiche historische Flugzeuge und Automobile vor Ort sein, die der altehrwürdigen Ju 52 HB-HOY des Vereins der Freunde historischer Luftfahrzeuge e.V. (VFL) an diesem Tag Gesellschaft leisten werden. Spontane Rundflüge mit den historischen Oldtimerflugzeugen sind je nach Wetterlage ebenfalls möglich.  Auch der Hugo Junkers Hangar, neue Heimat der Ju 52 HB-HOY und Mönchengladbachs neuste Event-Location, steht für Besichtigungen offen. Für das leibliche Wohl sorgt unter anderem noi! Event & Catering als Betreiber des Hangars.Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Interessenten sind herzlich eingeladen, den Tag der offenen Tür zu besuchen, der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung wird gemeinsam durchgeführt vom Flughafen Mönchengladbach sowie dem Förderverein Flughafen Mönchengladbach. Ihre Ansprechpartnerin bei der WFMG ist Anette Harings, Tel. 02161 - 82379-84, E-Mail harings@wfmg.de.


3. Neue Gründerzeit in MG: GOURMY geht an den Start

Eine „leckere Motivation für die Mitarbeiter“ verspricht das Mönchengladbacher Startup GOURMY, das mit seinem heutigen Markteintritt die nächste Stufe einer neuen Gründerzeit für den Standort einläutet.

Dass es auch außerhalb der Vereinigten Staaten möglich ist, innovative digitale Geschäftsmodelle zu entwickeln, zeigt GOURMY. Gemeinsam mit der Digitalagentur Next Levels sowie dem Spitzenkoch Wolfgang Eickes hat der Mönchengladbacher Gründer und Geschäftsführer Kevin Bolleßen das Geschäftsmodell ins Leben gerufen. Mit dem Markteintritt, der bereits heute am 01. September stattfindet, bietet das von der WFMG begleitete Startup kleinen und mittelständischen Unternehmen an, ein nahegelegenes Restaurant zur unternehmenseigenen Kantine umzufunktionieren.  Durch die Schaffung einer gemeinsamen Mittagspausenkultur wird das „Wir-Gefühl“ gestärkt und die Digitalisierung des Bestell- und Zahlprozesses erlaubt auch zeitlich einen Restaurantbesuch in der Mittagspause. Unternehmen haben mit GOURMY die Möglichkeit, sich steuerbegünstigt an den Kosten für die gemeinsame Mittagspause zu beteiligen.

Mit seinem Markteintritt gibt GOURMY nun den Startschuss für zahlreiche weitere positive Nachrichten aus der Mönchengladbacher Gründerszene. Unter dem Dach der Digitalinitiative nextMG hat sich in den letzten Monaten ein Unterstützerumfeld entwickelt, das es innovativen Jungunternehmern einfacher macht ihre Ideen zu verwirklichen.

Weitere Informationen zur neuen Gründerzeit in Mönchengladbach erhalten Sie hier sowie bei Ihrem Ansprechpartner Michael Bahrke, Tel. 02161 - 82379-882, E-Mail bahrke@wfmg.de.


4. Aktion „Heimat shoppen“ am 08. und 09. September

Unter dem Motto „Heimat shoppen – mit allen Sinnen erleben!“ vereint die von der IHK Mittlerer Niederrhein ins Leben gerufene Initiative „Heimat shoppen“ bereits zum vierten Mal Händler, lokale Unternehmen und Stadtinitiativen in Mönchengladbach und NRW-weit.

Mit den Aktionstagen am 08. und 09. September 2017 soll beim Kunden ein Bewusstsein entwickelt werden, dass er durch den Einkauf vor Ort und den Besuch in der Stadt sein eigenes Lebensumfeld selbst mitgestaltet. An beiden Tagen bieten teilnehmende Geschäfte und Dienstleister auch in Mönchengladbach zahlreiche besondere Aktionen an und laden so dazu ein, den Einkauf vor Ort sowie das breite Servicepotenzial des lokalen Einzelhandels neu zu entdecken.

Ausführliche Informationen zu den Teilnehmern finden Sie hier. Weitere Fragen zur Aktion beantwortet ebenfalls Ihr regionaler Ansprechpartner Matthias Pusch von der IHK Mittlerer Niederrhein, Tel. 02161 - 241-137, E-Mail pusch@moenchengladbach.ihk.de


5. Blaue Route: Mönchengladbachs erste Fahrradstraße geht an den Start

Eine Verbindung für die beiden Stadtzentren: Vor wenigen Tagen haben die Arbeiten an der „Blauen Route“ begonnen, die zukünftig die Innenstädte von Mönchengladbach und Rheydt für Fahrradfahrer miteinander verbinden wird. Erste Markierungsarbeiten dafür wurden unter anderem an der Viktoriastraße und an der Buscherstraße bereits durchgeführt, bereits in der nächsten Woche folgt die Beschilderung.

Die Fahrradstraße führt vom Berliner Platz über die Viktoriastraße zur August-Oster-Straße, Buscherstraße, Richard-Wagner-Straße sowie Bruckernallee hin zum Rheydter Marktplatz. Am Mittwoch, 20. September 2017, findet im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche vor dem NEW-Blauhaus die offizielle Eröffnung statt. Weitere Informationen zur Veranstaltung können im Vorfeld der offiziellen Berichterstattung entnommen werden.

Ihr Ansprechpartner bei der WFMG ist David Bongartz, Tel. 02161 - 82379-85, E-Mail bongartz@wfmg.de.


6. Mönchengladbacher Hochschultag: 3. Ausgabe am 30. September

Besser Fachhochschule oder eher Universität? Welcher Studiengang hat welche Inhalte und Voraussetzungen? Wie finanziert man das Studium? – Antworten auf diese und weitere Fragen rund um das Thema Studieren bieten 17 Hochschulen und Aussteller bei der dritten Auflage des Mönchengladbacher Hochschultages am Samstag, 30. September 2017.

14 Hochschulen aus Nordrhein-Westfalen und den Niederlanden, darunter auch wieder die Hochschule Niederrhein, präsentieren sich und ihr Angebot von 09.00 bis 13.30 Uhr im Berufskolleg am Platz der Republik Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Auch die Berater für akademische Berufe der Agentur für Arbeit Mönchengladbach sowie das MGconnect-Team der WFMG geben wertvolle Hinweise, wie es nach der Schule weitergehen kann. Nach einer einleitenden Talkrunde um 10.00 Uhr runden sechs informative Vorträge das Angebot ab. Das vollständige Programm wird Mitte September veröffentlicht unter www.mgconnect.de. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei. Eltern sind ebenfalls herzlich willkommen.

Der Mönchengladbacher Hochschultag ist ein Gemeinschaftsprojekt der Agentur für Arbeit Mönchengladbach, des MGconnect-Teams der WFMG und der Stadt Mönchengladbach. Er findet in den Jahren ohne Berufsorientierungsmesse „Beruf konkret“ statt. Ihre Ansprechpartnerin ist Christina Reissmann, Tel. 02161 - 82379-77, E-Mail reissmann@wfmg.de.


7. „Digitalforum MG“ mit Gisbert Rühl am 04. Oktober

Gemeinsam mit der WFMG organisiert der BVMW-Kreisverband Mönchengladbach (Bundesverband mittelständische Wirtschaft) mit dem Partner Deutsche Glasfaser im Rahmen der Offensive „Digitaler Mittelstand“ (DigMit) ein erstes „Digitalforum MG“ am Mittwoch, 04. Oktober 2017, als Offensive-Kick-Off.  Im Mittelpunkt der Offensive wird die Frage stehen, wie der Transformationsprozess der Digitalisierung praxisnah in den Betrieben adaptiert werden kann.

Die kostenfreie Veranstaltung beleuchtet von 18.30 bis 22.30 Uhr im TIG – Theater im Gründungshaus (Eickener Str. 88, 41061 Mönchengladbach) Chancen und Herausforderungen von digitalen Innovationsprozessen für mittelständische Unternehmen sowie Start-ups aus Mönchengladbach und der Region.

Im Fokus der Veranstaltung steht ein Referat Gisbert Rühls (Vorstandsvorsitzender Klöckner & Co). Er wird anhand der Firma Klöckner & Co aufzeigen, dass es möglich ist, digitale Transformationsprozesse so zu steuern, dass komplexe Liefer- und Leistungsketten im laufenden Betriebe vollständig digitalisiert werden können. Weiterhin erhält das Publikum die Möglichkeit, im Dialog mit dem Referenten über die Digitalisierung zu sprechen und erfährt, wie der Mittelstand von seinem digitalen Potenzial in Zukunft noch weiter profitieren kann. Gisbert Rühl ist bereits seit 2009 Vorstandsvorsitzender von Klöckner & Co und verantwortlich für die Umsetzung der unternehmensweiten Digitalisierungsstrategie für die Stahlindustrie.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und Möglichkeit zur Anmeldung erhalten Sie hier bzw. stefan.wagemanns@bvmw.de sowie bei Ihrem Ansprechpartner Rafael Lendzion, Tel. 02161 - 82379-75, E-Mail lendzion@wfmg.de.


8. B2B-Marktplatz „Öffentliche Beschaffung nachhaltiger Textilien“

Für die Entscheider auf kommunaler Ebene ist die Beschaffung nachhaltig produzierter Produkte vergleichbar mit einem Tanz auf einem unsicheren Seil. Knappe kommunale Budgets sowie steigender Kostendruck minimieren den Spielraum bei der Preisgestaltung und Produktauswahl auf beiden Seiten des Verhandlungstisches. Das CSR-Kompetenzzentrum Textil & Bekleidung Niederrhein veranstaltet vor diesem Hintergrund am Donnerstag, 12. Oktober 2017, in der Citykirche am Alten Markt in Mönchengladbach einen NRW-weiten Infotag mit dem Schwerpunkt zur öffentlichen Beschaffung von nachhaltig produzierten Textilien und Berufsbekleidung.

Dieser B2B-Marktplatz wird von 10.00 bis 16.00 Uhr anhand von Best-Practice-Beispielen, die unter anderem von Experten des Umweltbundesamtes oder des Unternehmernetzwerks MAXTEX vorgestellt werden, umsetzbare Lösungen aufzeigen, wie im Rahmen des Vergaberechtes die Leistungsbeschreibungen und Kriterien zugunsten nachhaltiger Produkte festzulegen sind. Nachhaltiges Handeln und preisbewusster Einkauf schließen sich nicht länger aus, denn der Markt bietet bereits ausreichende wettbewerbsfähige Angebote aus nachhaltiger Produktion.

Die Veranstaltung richtet sich an die Vertreter der Kommunen, die im Bereich öffentliche Beschaffung tätig sind, Textillogistiker und Mietserviceanbieter, aber auch an Einkäufer von Kliniken, Hotellerie sowie Gastronomie. Parallel zu den Vorträgen und Diskussionsrunden erhalten ausstellende Unternehmen die Möglichkeit der Produkt- und Firmenpräsentation im direkten Austausch mit potentiellen Kunden.Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ihre Ansprechpartnerin bei weiteren Fragen zur kostenlosen Veranstaltung ist Anette Harings, Tel. 02161 - 82379-84, E-Mail harings@wfmg.de.


9. Leitfaden und Video zum Thema Vereinbarkeit von Pflege und Beruf erschienen

Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Mittlerer Niederrhein „Competentia NRW“ hat gemeinsam mit der WFMG unter dem Titel „Das Berufsleben ist nicht pflegeleicht“ im Mai dieses Jahrs eine Veranstaltung durchgeführt, die Lösungsansätze und Unterstützungsmöglichkeiten insbesondere für KMU aufzeigte. Neben einem Impuls-Vortrag von Stefan Löb, Elektro Löb GmbH & Co. KG, sowie einer Talkrunde mit Best-Practice-Beispielen von Unternehmen wie Trützschler Textilmaschinen und Tipps des Netzwerkes „Pflegend Beschäftigte“ wurde ein anschließendes Get-together Raum zum Austausch geboten. Die Inhalte der Veranstaltung sind ab sofort online in einem Video (Kurz- und Langfassung) verfügbar und geben einen Einblick in die spannende Podiumsdiskussion.

Zum gleichen Thema hat das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Mittlerer Niederrhein einen Praxisleitfaden zum Thema „Berufstätig und pflegend“ veröffentlicht. Damit sollen insbesondere kleine und mittlere Unternehmen ihre pflegend Beschäftigten effektiver unterstützen können und auf diese Weise langfristig ihre eigene Wettbewerbsfähigkeit erhalten. Der Leitfaden ist sowohl als gedruckte Broschüre als auch in digitaler Form erhältlich.

Weiter Informationen zum Thema erhalten Sie bei Eva Eichenberg, Tel. 02161 - 82379-9, E-Mail eichenberg@wfmg.de.


10. Projekt „DigiPro“: Unterstützung beim Schritt in die digitale Zukunft

Um die eigene Wettbewerbsfähigkeit auch in Zukunft zu sichern, ist eine Digitalisierung der Geschäftsprozesse auch für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) unerlässlich. Unterstützung bei diesem Vorhaben bietet seit Mai 2017 das deutsch-niederländische Kooperationsprojekt „DigiPro“.

Als Partner des Projekts möchte die WFMG gemeinsam mit dem Institut GEMIT der Hochschule Niederrhein KMU aus Mönchengladbach auf dem Wege der Digitalisierung begleiten. Um dafür passgenaue Angebote zu erstellen, bitten wir Sie, unseren begleitenden Fragebogen zur digitalen Transformation zu beantworten, der Ihnen hier zur Verfügung steht. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung! Auf Wunsch stellen wir Ihnen die Ergebnisse der Befragung zur Verfügung.

Ziel der Initiative, die im Rahmen des EU-Förderprogramms „INTERREG V A Deutschland-Nederland“ durchgeführt wird, ist es, den Prozess der digitalen Transformation innovativer Produkte, Produktionsprozesse und Geschäftsmodelle in den Unternehmensstrategien der im Projektgebiet der Euregio Rhein-Waal und Euregio Rhein-Maas-Nord tätigen KMU voranzutreiben. Durch einen grenzüberschreitenden Austausch soll das Innovationspotenzial   zahlreicher deutscher und niederländischer Unternehmen nutzbar gemacht werden. Neben der Fertigungsindustrie zählen ebenfalls die Elektrotechnik-, Anlagenbau- sowie die Informations- und Kommunikationstechnologiebranche zu den Zielgruppen.

Ihr Ansprechpartner bei der WFMG ist Michael Bahrke, Tel. 02161 - 82379-882, E-Mail bahrke@wfmg.de.


11. Durchblick im Förderdschungel: Programme zur Förderung von Produkt- und Prozessinnovationen für KMU

Die deutsche Förderlandschaft gleicht zuweilen einem Dschungel – von daher fällt es nicht immer leicht, den Durchblick zu behalten. Dabei gibt es gerade für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) interessante Programme zur Förderung von Produkt- und Prozessinnovationen.

In diesem Rahmen stellt die Initiative „Innovationspartner Niederrhein“ am Montag, 25. September 2017, von 14.00 bis 17.00 Uhr in den Räumlichkeiten der IHK Mittlerer Niederrhein (Friedrich-von-der-Leyen-Saal, Nordwall 39, 47798 Krefeld) ausgewählte Förderprogramme aus den Bereichen Digitalisierung und Innovation vor. Die Referenten kommen direkt von den Projektträgern und bieten Gelegenheit zum direkten Austausch über Fragestellungen rund um die Antragsstellung, mögliche Fallstricke sowie die konkrete Umsetzung von Vorhaben.

Die „Innovationspartner Niederrhein“ sind ein vom Land NRW gefördertes Bündnis aus den Hochschulen, IHKS und Wirtschaftsförderungsgesellschaften der Region, das KMUs bei der Entwicklung neuer Technologien und Produkte unterstützt.

Ausführliche Informationen und Möglichkeit zur Anmeldung zur kostenfreien Veranstaltung erhalten Sie hier sowie bei Ihrer Ansprechpartnerin Carina Klebe von der IHK Mittlerer Niederrhein, Tel. 02131 - 9268-542, E-Mail klebe@neuss.ihk.de. Fragen zum Thema beantwortet ebenfalls Jan Herting von der WFMG, Tel. 02161 - 82379-79, E-Mail herting@wfmg.de.


12. MG von oben: Erste Impressionen vom Luftbildkalender 2018

MG von oben: Besondere und ungewöhnliche Perspektiven auf die „Wachsende Stadt“ Mönchengladbach zeigt „MG von oben“ mit monatlich wechselnden Schnappschüssen aus der Vogelperspektive bereits seit 2016. Aufgrund der Nachfrage nach einer neuen gedruckten Auflage des Luftbildkalenders, hat sich die WFMG entschlossen, für 2018 einen Kalender im bekannten Din A2-Format zu einem Preis von 27,95 Euro anzubieten. Bestellungen ab 20 Exemplaren liegen bei einem Preis pro Kalender von 24,95 Euro und können direkt bei Ihrer Ansprechpartnerin Anette Harings, Tel. 02161 - 82379-84, E-Mail harings@wfmg.de, durchgeführt werden. Für Einzelexemplare wird es Kaufoptionen im örtlichen Buchhandel geben, über die wir Sie natürlich zu gegebener Zeit ausführlich informieren werden.

Erste Impressionen bietet die Visualisierung des neuen Luftbildkalenders unter www.mg-von-oben.de. Interessenten können bereits jetzt hier Exemplare in größerer Stückzahl reservieren. Vor allem für Unternehmen und Institutionen, die den Kalender als Firmenpräsent bspw. zu Weihnachten oder den Jahreswechsel nutzen möchten, ist diese Reservierung gedacht.

Highlight der digitalen Edition 2017 unter www.mg-von-oben.de bzw. über Instagram ist im Monat September der Blick von oben auf die Kläranlage Mönchengladbach-Neuwerk. Seit mehr als 80 Jahren wird die Kläranlage am Standort Neuwerk sukzessive erweitert und den aktuellen Anforderungen angepasst. Direkt an der Niers gelegen, werden auf ca. 70 Hektar hier Abwässer von Mönchengladbach und umliegenden Städten mechanisch und biologisch gereinigt.

MG von oben wurde von der WFMG in Zusammenarbeit mit der Agentur spicOne multimedia und dem Mönchengladbacher Luftbildfotografen Ulrich Zillmann entwickelt.

v.i.S.d.P.

WFMG - Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH
Lüpertzender Straße 6
41061 Mönchengladbach
http://www.wfmg.de/
Geschäftsführer: Dr. Ulrich Schückhaus
Redaktion: Rafael Lendzion, Jan Houben


Newsletter

Bei Interesse am WFMG-Newsletter können Sie sich jederzeit hier kostenlos anmelden.
Sollten Sie keinen weiteren Newsletter empfangen wollen, so teilen Sie uns dies bitte mit einer kurzen E-Mail an info@wfmg.de mit. Wir werden Sie dann umgehend aus dem Verteiler löschen.


Disclaimer

Es wird keinerlei Haftung für Inhalte von verlinkten Seiten sowie Links im WFMG-Newsletter übernommen.
Sollten Links gegen geltendes Recht verstoßen, werden diese nach Kenntnisnahme entfernt.

WFMG-Newsletter August 2017

Sehr geehrte Leser des WFMG-Newsletters,

mit Unterstützung der Digitalinitiative next-mg e.V. schreitet die Digitalisierung des Wirtschaftsstandorts Mönchengladbach weiter voran. Überzeugen Sie sich selbst davon: In diesem Newsletter erwartet Sie eine Auswahl relevanter Neuigkeiten rund um Förderangebote und interessanter Aktivitäten zur Thematik. Aber auch so kündigt sich bereits jetzt ein ereignisreiches zweites Halbjahr 2017 für den Standort mit zahlreichen Messebesuchen und anderen Projekten an.

Viele weitere spannende Projekte und Informationen finden Sie in unserem August-Newsletter. Viel Spaß beim Lesen und stets erfolgreiche Geschäfte wünscht Ihnen
Ihre WFMG - Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH.
http://www.wfmg.de/


Unsere Themen im August 2017:

  1. MG von oben: Luftbildkalender 2018 jetzt bestellen!
  2. Praxiskonferenz Rapid Business Design & Rapid Prototyping am 06. September
  3. Startups aufgepasst! Reise in den Hightech-Hotspot Tel Aviv zu gewinnen
  4. KfW erweitert Innovationsförderung um den Schwerpunkt Digitalisierung
  5. Workshop „CSR-Wesentlichkeitsanalyse” am 13. September
  6. #UNSERTRAUM2024: Mönchengladbach träumt von der EURO 2024
  7. Betriebsausflug mal anders: 6. RUN & FUN Mönchengladbacher Firmenlauf
  8. Gesucht: Die „fitteste Firma in Mönchengladbach“
  9. Qi Jing unterstützt WFMG-China Desk
  10. „zdi-Campus – Mädchen testen MINT" an der Hochschule Niederrhein
  11. Neue kostenfreie Zertifikatskurse der Hochschule Niederrhein


1. MG von oben: Luftbildkalender 2018 jetzt bestellen!

MG von oben: Besondere und ungewöhnliche Perspektiven auf die „Wachsende Stadt“ Mönchengladbach zeigt „MG von oben“ mit monatlich wechselnden Schnappschüssen aus der Vogelperspektive bereits seit 2016. Aufgrund der Nachfrage nach einer neuen gedruckten Auflage des Luftbildkalenders, hat sich die WFMG entschlossen, für 2018 einen Kalender im bekannten Din A2-Format zu einem Preis von 27,95 Euro anzubieten. Bestellungen ab 20 Exemplaren liegen bei einem Preis pro Kalender von 24,95 Euro und können direkt bei Ihrer Ansprechpartnerin Anette Harings, Tel. 02161 - 82379-84, E-Mail harings@wfmg.de, durchgeführt werden. Für Einzelexemplare wird es Kaufoptionen im örtlichen Buchhandel geben, über die wir Sie natürlich zu gegebener Zeit ausführlich informieren werden.

Noch sind nicht alle Motive final entschieden, aber erste Impressionen bietet sicherlich die aktuelle Edition 2017 unter www.mg-von-oben.de. Interessenten können bereits jetzt hier bis Ende August Exemplare in größerer Stückzahl reservieren. Vor allem für Unternehmen und Institutionen, die den Kalender als Firmenpräsent bspw. zu Weihnachten oder den Jahreswechsel nutzen möchten, ist diese Reservierung gedacht.

Highlight der digitalen Edition 2017 unter www.mg-von-oben.de bzw. über Instagram ist im Monat August der Blick von oben auf die Kleingartenanlage Mülfort/Rheydt. Insgesamt verteilen sich 50 Kleingartenanlagen über das Stadtgebiet und bieten Platz für Selbstversorgung und Erholung. In Mülfort-Bruch und Rheydt-Dohr fügen sich zwei benachbarte Anlagen zu einer beachtlichen Fläche zusammen. Ein Biotop für die Liebe zur Natur und lebendigem Vereinsleben.

MG von oben wurde von der WFMG in Zusammenarbeit mit der Agentur spicOne multimedia und dem Mönchengladbacher Luftbildfotografen Ulrich Zillmann entwickelt.


2. Praxiskonferenz „Rapid Business Design & Rapid Prototyping“ am 06. September

Open Innovation, Design Thinking oder Rapid Prototyping – Neuartige Prozessideen sorgen für einen stetigen Wandel des betrieblichen Innovationsmanagements. Lernen Sie vor diesem Hintergrund, wie diese Formate in der Praxis angewendet und genutzt werden können, um ganze Geschäftsmodelle zu entwerfen und weiterzuentwickeln.

Hierfür lädt der digihub Düsseldorf/Rheinland in Kooperation mit IOX Lab und ECODYNAMICS zu einer Praxiskonferenz mit drei anschließenden interaktiven Formaten ein, um das Thema „Rapid Business Design & Rapid Prototyping“ gemeinsam mit Experten zu diskutieren und für sich selbst auszuprobieren. Die von der WFMG und der Digitalinitiative next-mg e.V. unterstützte Veranstaltung findet am Mittwoch, 06. September 2017, von 8.00 bis 19.00 Uhr im Hugo Junkers Hangar am Flughafen Mönchengladbach statt.

Frühbucher erhalten noch bis Sonntag, 13. August 2017, reduzierte Ticketpreise. Neben hochkarätigen fachlichen Inhalten innerhalb des Vortragsprogramms, bietet das innovative Umfeld der Veranstaltung ausstellenden Unternehmen und Startups eine ideale Bühne, um sich mit potenziellen Geschäftspartnern oder Investoren zu vernetzen. Der Kostenbeitrag für Ausstellerpartner beträgt 500,00 Euro. Ergänzend ermöglichen attraktive Sponsoring-Pakete, das eigene Unternehmen im Rahmen der stark frequentierten Veranstaltung zu bewerben und von der hohen Reichweite in den (sozialen) Medien zu profitieren.

Fragen zu den Aussteller- und Sponsoring-Möglichkeiten beantwortet Ihnen Peter Hornik, Tel. 0176 - 10601308, E-Mail peter.hornik@digihub.de von der Digital Innovation Hub Düsseldorf/Rheinland GmbH.

Ausführliche Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie hier sowie bei Ihrem Ansprechpartner Michael Bahrke, Tel. 02161 - 82379-882, E-Mail bahrke@wfmg.de.


3. Startups aufgepasst! Reise in den Hightech-Hotspot Tel Aviv zu gewinnen

Die Digitalinitiative next-mg e.V. sponsert gemeinsam mit der IHK Mittlerer Niederrhein und der WFMG im September (2. bis 8.) eine Reise ins israelische „Silicon Wadi“. Der Standort beheimatet eine der weltweit führenden Hightech-Communities mit über 6.000 Startups, mehr als 70 Wagniskapitalfonds sowie über 200 Inkubatoren und Acceleratoren. Die einwöchige Tour bietet Gründungswilligen und Startups einmalige Einblicke in die israelische Gründer-Szene, Kontakte zu Venture-Capital-Investoren und Tech-Scouts und somit wichtigen Input zur Weiterentwicklung des eigenen Geschäftsmodells. Neben Unternehmensbesuchen und zahlreichen Workshops zur Startup Metropole Tel Aviv, Finanzierungsmöglichkeiten und Inkubator-Programmen, stehen unter anderem der Besuch des DLD Tel Aviv Innovation Festivals (eines der größten Branchenevents des Landes) und ein Elevatorpitch im Rahmen der German-Israeli Pitch Night auf dem umfangreichen Programm.

Nutzen Sie die Chance, die dynamische Startup-Szene des Silicon Wadi kennenzulernen und das eigene Geschäftsmodell vor einem hochkarätigen Publikum aus Investoren, Business Angels und Kunden zu präsentieren. Was Sie dafür tun müssen? Schicken Sie einfach bis zum 13. August Ihr Pitch Deck in einer kurzen E-Mail an Michael Bahrke (bahrke@wfmg.de) und beschreiben Sie, warum Sie gerne an der Reise teilnehmen möchten. Aus allen Einsendungen wählt die WFMG aus.

Ausführliche Informationen zur Reise erhalten Sie hier oder bei Ihrem Ansprechpartner Michael Bahrke, Tel. 02161 - 82379-882, E-Mail bahrke@wfmg.de.


4. KfW erweitert Innovationsförderung um den Schwerpunkt Digitalisierung

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) unterstützt ab sofort mit neuen Förderprogrammen gezielt die digitale Transformation und die Innovationstätigkeit des Mittelstandes.

Der „ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit“ ist zur zinsgünstigen Finanzierung von Digitalisierungs- und Innovationsvorhaben breit einsetzbar. Gefördert wird mit bis zu 25 Mio. Euro pro Vorhaben unter anderem die Digitalisierung von Produkten, Produktionsprozessen und Verfahren. Auch Maßnahmen zur Ausrichtung der Unternehmensstrategie bzw. Unternehmensorganisation auf die Digitalisierung können begleitet werden. Kernelement der Förderung ist eine optionale Haftungsfreistellung in Höhe von 70 % für Kredite an Unternehmen mit weniger als 500 Mitarbeitern.

Im zweiten neuen Programm „ERP-Mezzanine für Innovation“ bietet die KfW Finanzierungspakete aus Fremd- und Nachrangkapital speziell zur langfristigen Finanzierung marktnaher Forschung und der Entwicklung neuer Produkte, Verfahren, Prozesse oder Dienstleistungen sowie ihrer wesentlichen Weiterentwicklung an. Aus dem Programm werden sowohl Vorhaben unterstützt, die für das antragstellende Unternehmen neu sind, als auch solche, die sich vom Stand der Technik in der EU abheben.

Beide Programme richten sich an etablierte Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und Freiberufler in Deutschland mit einem jährlichen Gruppenumsatz von bis zu 500 Mio. EUR. Ihr Ansprechpartner bei der WFMG zum Thema Innovationsförderung ist Rafael Lendzion, Tel. 02161 - 82379-75, E-Mail lendzion@wfmg.de.


5. Workshop „CSR-Wesentlichkeitsanalyse“ am 13. September

Gerade für mittelständische Unternehmen ist die Wesentlichkeitsanalyse von großer Bedeutung, da sie hilft, das komplexe Thema CSR auf die für die Anspruchsgruppen und das Unternehmen selbst wesentlichen Aspekte gesellschaftlicher Verantwortung zu reduzieren. Abhängig von der Unternehmensphilosophie, dem Geschäftsmodell und den Erwartungen der Anspruchsgruppen können Schwerpunkte im CSR-Management identifiziert und knappe Unternehmensressourcen auch im Rahmen der Berichterstattung gezielt eingesetzt werden.

Den Aspekten und Möglichkeiten der Wesentlichkeitsanalyse widmet sich vor diesem Hintergrund der bereits vierte Jahresworkshop des CSR-Kompetenzzentrums Textil & Bekleidung Niederrhein am Mittwoch, 13. September 2017, unter dem Titel „CSR-Wesentlichkeitsanalyse: Effektive Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung durch KMU“. Hierzu laden wir die Unternehmen der Textil- und Bekleidungsindustrie aus der Region ein. Infos zum Programm und Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Von 14.30 bis 19.00 Uhr erhalten die Teilnehmer in der Hochschule Niederrhein (Richard-Wagner-Str. 89-99, Gebäude Z, Raum ZE 33) praxisrelevante Impulse aus Unternehmens- und Forschungsperspektive unter anderem durch einen Vortrag des Mönchengladbacher Bekleidungsunternehmens ALBERTO. Weiterführende Arbeits- und Diskussionsrunden mit anwesenden Vertretern relevanter NGOs ermöglichen einen konstruktiven Austausch über die individuellen Aspekte und Bereiche gesellschaftlicher Verantwortung, die für die anwesenden Unternehmen „wesentlich“ sind.

Ihre Ansprechpartnerin bei weiteren Fragen zur kostenlosen Veranstaltung ist Anette Harings, Tel. 02161 - 82379-84, E-Mail harings@wfmg.de.


6. #UNSERTRAUM2024: Mönchengladbach träumt von der EURO 2024

Eine wachsende Stadt mit spürbarer Aufbruchsstimmung bewirbt sich mit dem BORUSSIA-PARK als eine von zehn Spielstätten der Fußball-Europameisterschaft 2024. Um die Anfang Juli dem DFB überreichte Bewerbung unter dem Titel „Unser Traum 2024“ mit mehr als 15.000 Unterschriften von Mönchengladbachern Bürgern und Borussia-Fans zu unterstützen, haben unsere Borussia und die Stadt Mönchengladbach eine gemeinsame Videokampagne gestartet.

Ob der Raumfahrer Dr. Reinhold Ewald, Vertreter der Mönchengladbacher Wirtschaft wie Christian von Daniels (Geschäftsführer von „van Laack“), Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners mit weiteren Oberbürgermeistern, Landräten und Wirtschaftsförderern des Niederrheins oder VfL-Legenden wie Berti Vogts und Jupp Heynckes: Diese und viele weitere (prominente) Unterstützer teilen in kurzen Videos unter www.unsertraum2024.de ihren Traum von der Vitusstadt als Austragungsort der EM 2024. Nun ist Ihr Beitrag gefragt. So einfach geht es: Video mit dem Smartphone aufnehmen, hochladen und mit dem Hashtag #unsertraum2024 posten. Alle Filme werden auf den Internet- und Social-Media-Plattformen der Stadt und der Borussia verbreitet.

Die Entscheidung des DFB, welche zehn Austragungsstätten aus den 14 Bewerberstädten ausgewählt werden, fällt bereits am 15. September. Voraussetzung ist allerdings, dass Deutschland den Zuschlag für die EM erhält.


7. Betriebsausflug mal anders: 6. RUN & FUN Mönchengladbacher Firmenlauf

Über 250 angemeldete Firmen aus Mönchengladbach und Umgebung mit mehr als 4.000 TeilnehmerInnen gehen bei der bereits sechsten Ausgabe des RUN & FUN Firmenlauf am Montag, 11. September 2017, an den Start. Auf der rund fünf Kilometer langen Strecke rund um den SparkassenPark steht nicht (nur) der sportliche Erfolg, sondern vor allem der Spaß am Gemeinschaftserlebnis im Vordergrund. Ob geübte oder ungeübte Läufer – der Firmenlauf richtet sich gleichermaßen an alle Mitarbeiter aus Mönchengladbacher Firmen, Behörden, Verbänden etc., die in Teams aus jeweils drei Personen gemeinsam laufen oder walken wollen.

Der gesunde Betriebsausflug der etwas anderen Art bietet ebenfalls kostenlose Zusatzangebote im Vorfeld rund um Bewegung und betriebliche Gesundheitsförderung. So findet unter anderem am Montag, 04. September, ein Vortrag zum Thema „Coaching als Chance – Mit Freude und Motivation im Berufsleben durchstarten“ mit dem ehemaligen Bundesliga-Fußball-Profi Marcell Jansen als Gastredner statt.

Ein Unterhaltungsprogramm während der Veranstaltung gefolgt von einer abschließenden „After Run Party“ im Festzelt des SparkassenParks runden das Angebot ab. Die Teilnahmegebühr beträgt 25,00 Euro (zzgl. MwSt.) Als Partner der Wirtschaft unterstützen die EWMG und WFMG nicht nur die Veranstaltung, sondern nehmen auch in diesem Jahr wieder mit einem eigenen Team teil. Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.


8. Gesucht: Die „fitteste Firma in Mönchengladbach“

Zusammen mit dem Stadtsportbund Mönchengladbach suchen Barmer und die Gladbacher Bank erstmalig die „fitteste Firma in Mönchengladbach“. Teilnehmende Unternehmen erhalten die Möglichkeit, sich als Team gemeinsam den Herausforderungen des Sportabzeichens in Kategorien wie Schwimmen oder Leichtathletik zu stellen und sich im regionalen Wettbewerb zu messen. Verbunden damit soll der Wettbewerb Anstoß geben, das Betriebliche Gesundheitsmanagement zu ergänzen und weiterzuentwickeln.

Gesucht werden die fittesten Firmen mit unter 100 sowie mit mehr als 100 Beschäftigten. Für den ersten Platz werden jeweils 250 Euro ausgelobt. Zusätzlich gewinnen beide Unternehmen ein durch die Barmer organisiertes Gesundheitsmodul für eigene Betriebliche Gesundheitsmanagement.

Maßgeblich für die Platzierung ist die Anzahl der erreichten Sportabzeichen innerhalb des einzelnen Unternehmens, gemessen an der Gesamtmitarbeiteranzahl. Gestartet werden kann ab sofort, die letzte Abnahme kann noch am 29. Oktober 2017 erfolgen. Die Preisverleihung findet im Frühjahr 2018 in der Zentrale der Gladbacher Bank statt. Hier finden Sie ergänzende Materialen zu den Prüfungen.

Interessierte Unternehmen erhalten bei Kerstin Schultz vom Stadtsportbund Mönchengladbach Möglichkeit zur Anmeldung sowie eine genaue Übersicht über die Prüftermine in den einzelnen Kategorien, Tel. 02161 - 29439-22, E-Mail Kerstin.Schultz@mg-sport.de.


9. Qi Jing unterstützt WFMG-China Desk

Das Team des WFMG-China Desks um Peter Wang erhält in den kommenden Wochen Unterstützung durch Qi Jing.
Die aus Taiyuan in der Provinz Shanxi kommende Journalistin mit dem Schwerpunkt Wirtschaft arbeitet im Rahmen des Fortbildungsprogramms von Fach- und Führungskräften zwischen der Provinz Shanxi und dem Land Nordrhein-Westfalen in den kommenden Wochen im Team der WFMG mit. In ihrer Heimat leitet Qi Jing bei einem Rundfunksender ein eigenes Sendeformat, das sich mit wirtschaftlichen Themen beschäftigt. Dies bietet Mönchengladbacher Unternehmen auch die Möglichkeit, Kontakte in die Provinz Shanxi zu vertieften.

Die aufstrebende Wirtschaftsregion im Norden Chinas mit rund 33 Millionen Einwohnern und einer gut ausgebauten Infrastruktur konzentriert sich ausgehend von einem Schwerpunkt auf die Kohle- und Stahlindustrie mittlerweile auch auf die Förderung von Start-ups und anderen Zukunftsbranchen. Vor diesem Hintergrund bieten sich ebenfalls attraktive Investitionspotenziale aufgrund von speziellen Förderprogrammen der chinesischen Regierung, die sich explizit an ausländische Investoren richten.

Interessierte Unternehmen wenden sich bitte an Peter Wang vom China Desk der WFMG, Tel. 02161 - 82379-881, E-Mail wang@wfmg.de.


10. „zdi-Campus – Mädchen testen MINT" an der Hochschule Niederrhein

Abschluss in der Tasche – und jetzt? Junge Frauen, die ihr Abitur oder die Fachhochschulreife bereits absolviert haben, aber noch Zweifel haben, ob ein technisches Studium die richtige Wahl ist, bietet das Programm „zdi-Campus – Mädchen testen MINT“ eine interessante Alternative. Nach der Hochschule Ruhr West ist die Hochschule Niederrhein die zweite Hochschule in NRW, die diese Möglichkeit anbietet.

Im Rahmen des sechsmonatigen Programms starten die Teilnehmerinnen gemeinsam mit den regulären Studierenden ein Teilzeit-MINT-Studium an der Hochschule Niederrhein in Krefeld. An zwei Tage in der Woche erhalten sie so die Gelegenheit, in die Vorlesungen und Seminare eines technischen Studiengangs ihrer Wahl zu schnuppern. Die verbleibenden drei Tage werden bei zwei jeweils dreimonatigen Unternehmenspraktika verbracht. Durch die Mischung von Theorie und Praxis wird ein realistischer Blick auf die Studien- und Berufsanforderungen vermittelt.

Während des gesamten Programms steht den Teilnehmerinnen eine Ansprechperson beratend zur Seite, die auch bei der Organisation der betrieblichen Praktika sowie des Probestudiums unterstützt. Zum Abschluss wird das „zdi-Campus-Zertifikat“ verliehen, mit dem das eigene Engagement auch im Lebenslauf belegt werden kann.

Ausführliche Details zum Programm erhalten Sie ebenfalls hier sowie bei Christina Reissmann von der WFMG, Tel. 02161 - 82379-77, E-Mail reissmann@wfmg.de.


11. Neue kostenfreie Zertifikatskurse der Hochschule Niederrhein

Ab August 2017 bietet die Hochschule Niederrhein sieben neue Pilotkurse zu Themenfeldern wie Bilanzanalysen, internationales Steuerrecht, oder Qualitäts- und Prozessmanagement aus dem eigenen Weiterbildungsprogramm für Berufstätige mit und ohne Hochschulabschluss an.

Die praxisnahen und berufsspezifischen Zertifikatskurse vermitteln dabei Inhalte aus Bereichen wie Management, Gesundheits- und Sozialwesen oder Informationstechnologie innerhalb eines überschaubaren Zeitraums. Da die neuen Pilotkurse im Rahmen eines vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts entwickelt wurden, ist die Teilnahme kostenfrei. Damit möglichst viele Personen von diesem Angebot profitieren, werden Bewerberinnen und Bewerber, die bislang noch nicht am Pilotierungsprogramm der Hochschule Niederrhein teilnehmen konnten, bevorzugt.

Weiterhin werden eine Vielzahl an Kursen aus früheren Pilotphasen aufgrund der großen Nachfrage erneut angeboten. Eine Übersicht aller Kurse finden Sie hier.


v.i.S.d.P.

WFMG - Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH
Lüpertzender Straße 6
41061 Mönchengladbach
http://www.wfmg.de/
Geschäftsführer: Dr. Ulrich Schückhaus
Redaktion: Rafael Lendzion, Jan Houben


Newsletter

Bei Interesse am WFMG-Newsletter können Sie sich jederzeit hier kostenlos anmelden.
Sollten Sie keinen weiteren Newsletter empfangen wollen, so teilen Sie uns dies bitte mit einer kurzen E-Mail an info@wfmg.de mit. Wir werden Sie dann umgehend aus dem Verteiler löschen.


Disclaimer

Es wird keinerlei Haftung für Inhalte von verlinkten Seiten sowie Links im WFMG-Newsletter übernommen.
Sollten Links gegen geltendes Recht verstoßen, werden diese nach Kenntnisnahme entfernt.

WFMG-Newsletter Juli 2017

Sehr geehrte Leser des WFMG-Newsletters,

frisches Design – gewohnt starke Inhalte: Relevante Informationen rund um spannende Projekte und Entwicklungen in der „Wachsenden Stadt“ Mönchengladbach präsentiert Ihnen der WFMG-Newsletter ab diesem Monat in einem zeitgemäßen und für mobile Endgeräte optimierten Design. Interessante Artikel können Sie nun ebenfalls mit Ihren Kollegen oder Bekannten über einen (Social-Media-) Kanal Ihrer Wahl teilen.

Als Teil der zweiten Etappe des bekanntesten Radrennens der Welt hat das Fahrerfeld der Tour de France am 02. Juli das Stadtgebiet durchquert. Nun haben Sie die Chance, ein weiteres Großereignis nach Mönchengladbach zu holen: Unterstützen Sie jetzt die Bewerbung von Borussia und Stadt als einer der Austragungsorte für die Fußball-Europameisterschaft 2024 mit einem eigenen Videobeitrag. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Meldung unterhalb.
Weiteres Highlight in diesem Monat und Beleg für den Aufschwung des Wirtschaftsstandortes: Der Call-Center-Dienstleister Teleperformance Germany wurde für seine neue Niederlassung im Mönchengladbacher Nordpark, in der bis 2018 rund 400 Arbeitsplätze entstehen, mit dem „NRW.INVEST AWARD“ ausgezeichnet. Dieser Preis würdigt beispielhafte Investitionen in NRW.

Viele weitere spannende Projekte und Informationen finden Sie in unserem Juli-Newsletter. Viel Spaß beim Lesen und stets erfolgreiche Geschäfte wünscht Ihnen
Ihre WFMG - Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH.
http://www.wfmg.de/


Unsere Themen im Juli 2017:

  1. #UNSERTRAUM2024: Gemeinsame Kampagne von Borussia und Stadt gestartet
  2. RUN & FUN Mönchengladbacher Firmenlauf im September
  3. Logistikforum Mönchengladbach 2017: Anmeldestart für Besucher und Aussteller
  4. NRW Scout erörtert Kooperationsmöglichkeiten mit israelischen Start-ups
  5. Grünes Licht für Rahmenplan Abteiberg
  6. MG von oben: Die Tour sprintet durch MG. Jetzt Luftbildkalender 2018 bestellen!
  7. Warnhinweis: Trickbetrüger verschicken Angebote an Aussteller der „Beruf konkret“
  8. „Innovationspartner Niederrhein“ stärken künftig Innovationsfähigkeit von KMU
  9. TextilTechnikum auf Augenhöhe mit internationalen Kultureinrichtungen
  10. „Greta – Ein Markt der schönen Dinge“ am 09. Juli
  11. Wohnumfeldverbesserung selbst gemacht: Bewerbungsphase für 2017 läuft jetzt


1. #UNSERTRAUM2024: Gemeinsame Kampagne von Borussia und Stadt gestartet

Ihr Beitrag ist gefragt! Helfen Sie dabei, die Aufbruchsstimmung sowie das sympathische Image der Vitusstadt nach außen zu tragen und unterstützen Sie den Traum vom BORUSSIA-PARK als einer der Austragungsorte im Rahmen der Fußball-Europameisterschaft 2024. Vor diesem Hintergrund haben Borussia und die Stadt Mönchengladbach ihre gemeinsame Kampagne für die Bewerbung als EM-Standort vorgestellt. Diese sieht neben der erfolgreichen Unterschriftenaktion, durch die über 15.000 Unterschriften von Mönchengladbacher BürgerInnen und Borussia-Fans als Buch der offiziellen Bewerbung beigelegt werden konnten, auch eine kürzlich gestartete Filmkampagne vor.

Dabei kann jeder Bürger ab sofort seinen ganz persönlichen Filmbeitrag über seinen Traum für die EM 2024 in Mönchengladbach auf www.unsertraum2024.de hochladen, um gemeinsam mit prominenten Unterstützern wie den VfL-Legenden Berti Vogts, Herbert „Hacki“ Wimmer und Jupp Heynckes Teil der Bewerbungskampagne zu sein. So einfach geht es: Video mit dem Smartphone aufnehmen, hochladen und mit dem Hashtag #unsertraum2024 posten. Alle Filme werden auf den Internet- und Social-Media-Plattformen der Stadt und der Borussia verbreitet.

Von den anfangs 18 Städten sind noch 14 im Standort-Rennen für die Europameisterschaft, vorausgesetzt, dass Deutschland den Zuschlag für die EM erhält. Die Entscheidung des DFB, welche zehn Austragungsorte für die Bewerbung für die EM 2024 ausgewählt werden, fällt am 15. September.


2. RUN & FUN Mönchengladbacher Firmenlauf im September

Ein gesunder Betriebsausflug der etwas anderen Art: Mit bereits über 4.000 angemeldeten Teilnehmern und über 250 angemeldeten Firmen aus Mönchengladbach und Umgebung geht der sechste RUN & FUN Firmenlauf am Montag, 11. September 2017, an den Start. Auf der rund fünf Kilometer langen Strecke rund um den SparkassenPark steht nicht (nur) der sportliche Erfolg, sondern vor allem der Spaß am Gemeinschaftserlebnis im Vordergrund. Ob geübte oder ungeübte Läufer – der Firmenlauf richtet sich gleichermaßen an alle Mitarbeiter aus Mönchengladbacher Firmen, Behörden, Verbänden etc., die in Teams aus jeweils drei Personen gemeinsam laufen oder walken wollen.

Kostenlose Angebote im Vorfeld rund um das Thema Bewegung und betriebliche Gesundheitsförderung sowie ein Unterhaltungsprogramm während der Veranstaltung mit einer abschließenden „After Run Party“ im Festzelt des SparkassenParks runden das Angebot ab. Die Teilnahmegebühr beträgt 25,00 Euro (zzgl. MwSt.) Als Partner der Wirtschaft unterstützen die EWMG und WFMG nicht nur die Veranstaltung, sondern nehmen auch in diesem Jahr wieder mit einem eigenen Team teil.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie Möglichkeit zur Anmeldung erhalten Sie hier. Ihr Ansprechpartner bei der WFMG ist Pascal Hermanns, Tel. 02161 - 82379-89, E-Mail hermanns@wfmg.de.


3. Logistikforum Mönchengladbach 2017: Anmeldestart für Besucher und Aussteller

Veränderungen machen auch vor der Logistikbranche keinen Halt und so werden bisher als gegeben betrachtete Rahmenbedingungen des Sektors zukünftig maßgeblich verändert. Vor diesem Hintergrund wird sich die bereits 13. Ausgabe des Logistikforums Mönchengladbach am Donnerstag, 07. September 2017, mit dem großen Thema „Zukunft der Logistik“ beschäftigen. Im sportlichen Ambiente des Borussia-Parks werden als Schwerpunkte Anforderungen an die moderne Supply Chain, agile Arbeitsprozesse und digitale Umstellung, aber auch technische Entwicklungen und „Quick Wins“ betrachtet.

Neben hochkarätigen Fachvorträgen von Referenten wie Prof. Dr.-Ing. Uwe Clausen, Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML, bietet die Veranstaltung auch wieder Gelegenheit, die Begleitausstellung der LOG4MG-Partnernunternehmen zu besuchen sowie neue Kontakte zu knüpfen und Bestehende zu stärken.

Das Forum wird von der LOG4MG – Logistikinitiative Mönchengladbach in Kooperation mit der BVL – Bundesvereinigung Logistik ausgerichtet und versammelt führende regionale und nationale Akteure der Branche. Damit bietet sich für interessierte Unternehmen bereits jetzt die attraktive Gelegenheit, einen Stand auf der begleitenden Ausstellung zu buchen. LOG4MG-Mitglieder können von diesem Angebot kostenlos profitieren, für externe Unternehmen oder Organisationen beträgt die Standgebühr 750,00 Euro (zzgl. MwSt.).

Das ausführliche Veranstaltungsprogramm wird in Kürze unter www.log4mg.de vorgestellt. Vorab-Anmeldungen zum Besuch der kostenlosen Veranstaltung sind ebenfalls jetzt möglich. Ihr Ansprechpartner bei der WFMG zur Anmeldung sowie für weitere Fragen ist Daniel Dieker, Tel. 02161 - 82379-73, E-Mail dieker@wfmg.de.


4. NRW Scout erörtert Kooperationsmöglichkeiten mit israelischen Start-ups

Etwa 6.000 Start-ups, mehr als 70 Wagniskapitalfonds sowie über 200 Inkubatoren und Acceleratoren machen Israel zu einer der bedeutendsten Start-up-Nationen der Welt. Über die Hälfte aller Start-ups in Israel haben ihren Sitz in der Metropolregion Tel Aviv. Einblicke in die israelische Hightech-Szene und wertvolle potenzielle Kontakte zu Venture-Capital-Investoren und Tech-Scouts vermittelt eine Unternehmerreise nach Tel Aviv und Jerusalem vom 02. bis 08. September 2017, die von der NRW.International GmbH in Zusammenarbeit mit den IHKs der Region und anderen Partnern wie der WFMG durchgeführt wird. Ausführliche Informationen zur Reise und den begleitenden Informationsveranstaltungen finden Sie hier.

Vor diesem Hintergrund laden wir Sie im Vorfeld der Reise herzlich zu einem persönlichen Austausch mit Herrn Kfir Haif, NRW Scout für Investition & Kooperation aus Tel Aviv/Israel, ein, der am Donnerstag, 27. Juli 2017, ab 17.00 Uhr in den Räumlichkeiten der WFMG (Lüpertzender Straße 6, 41061 Mönchengladbach) stattfinden wird. Neben Informationen über die israelische Wirtschaft, das Aufgabenspektrum des NRW Scouts sowie die Entwicklungen rund um die lokale Start-up-Landschaft soll die Veranstaltung auch die Möglichkeiten von Kooperationsansätzen für die Mönchengladbacher Wirtschaft aufzeigen. Dazu bietet sich interessierten Firmen die Gelegenheit, Vorschläge für geeignete Unternehmen in Israel zu erhalten, die für eine Partnerschaft bzw. Zusammenarbeit in Frage kommen. Auf Grundlage eines auszufüllenden Firmenprofils, dass Sie uns bis zum Freitag, 07. Juli 2017 zusenden können, wird Herr Haim potenzielle israelische Partnerunternehmen persönlich identifizieren und kontaktieren.

Das dafür notwendige Firmenprofil, weitere Informationen zur Veranstaltung sowie Möglichkeit zur Anmeldung noch bis Freitag, 21. Juli, erhalten Sie bei Ihrem Ansprechpartner Rafael Lendzion, Tel. 02161 - 82379-75, E-Mail lendzion@wfmg.de.


5. Grünes Licht für Rahmenplan Abteiberg

Positive Signale für die Mönchengladbacher Innenstadt: Mit breiter Mehrheit hat der Planungs- und Bauausschuss der Stadt Mönchengladbach den von der Verwaltung erarbeiteten Rahmenplan Abteiberg beschlossen. Der entstandene Rahmenplan, der Ideen aus dem Masterplan MG 3.0 aufgreift und zusätzliche entwickelt, nimmt das innerstädtische Quartier um Abteiberg, Museum, Haus Erholung, Geroweiher, Sonnenhausplatz, Lüpertzender Straße bis Berliner Platz näher in den Fokus.

Er dient als städtebauliche Leitlinie und zugleich als Fundament für das mit dem Areal der Kliniken Maria-Hilf, der City-Ost und dem Reme-Gelände topographisch noch weiter gefasste Integrierte Handlungskonzept für Alt-Mönchengladbach, das im August im Entwurf vorliegen soll. Ein Förderantrag beim Land, von dem sich die Stadt Mittel in zweistelliger Millionensumme erhofft, wird aktuell vorbereitet. Thematische Handlungsfelder bilden die fünf Bereiche Wasser, Mobilität, Architektur, Grün und Licht, die den Kernbereich der Mönchengladbacher Innenstadt in den nächsten Jahren deutlich aufwerten sollen.

Mit dem Projekt, das eine völlig neue Stadtansicht auf das Abteiberg-Panorama bietet, soll bereits im nächsten Jahr planerisch begonnen werden. Zu den weiteren Ideen für das Areal rund um den Abteiberg zählen eine Markthalle auf dem Kapuzinerplatz, ein Hotelkomplex am Haus Erholung, eine Grünverbindung vom Bunten Garten durch die Altstadt mit Sonnenberg, Geropark bis zur City Ost und die Aufwertung der oberen Hindenburgstraße.

Der 130 Seiten starke, reich bebilderte Rahmenplan Abteiberg steht Ihnen ab sofort hier zur Verfügung. Ihr Ansprechpartner bei der WFMG ist David Bongartz, Tel. 02161 - 82379-85, E-Mail bongartz@wfmg.de.


6. MG von oben: Die Tour sprintet durch MG. Jetzt Luftbildkalender 2018 bestellen!

MG von oben: Besondere und ungewöhnliche Perspektiven auf die „Wachsende Stadt“ Mönchengladbach zeigt „MG von oben“ mit monatlich wechselnden Schnappschüssen aus der Vogelperspektive bereits seit 2016. Aufgrund der Nachfrage nach einer neuen gedruckten Auflage des Luftbildkalenders, hat sich die WFMG entschlossen, für 2018 einen Kalender im bekannten Din A2-Format zu einem Preis von 27,95 Euro anzubieten. Bei einer Bestellung ab 20 Exemplaren liegt der Preis pro Kalender bei 24,95 Euro.

Noch sind nicht alle Motive final entschieden, aber erste Impressionen bietet sicherlich die aktuelle Edition 2017 unter www.mg-von-oben.de. Interessenten können bereits jetzt hier bis Ende August Exemplare in größerer Stückzahl reservieren. Vor allem für Unternehmen und Institutionen, die den Kalender als Firmenpräsent bspw. zu Weihnachten oder den Jahreswechsel nutzen möchten, ist diese Reservierung gedacht. Für Einzelexemplare wird es Kaufoptionen im örtlichen Buchhandel geben, über die wir Sie natürlich zu gegebener Zeit ausführlich informieren werden.

Highlight der digitalen Edition 2017 unter www.mg-von-oben.de bzw. über Instagram ist im Monat Juli ein Schnappschuss auf das Fahrerfeld der Tour de France kurz nach der Sprintwertung an der Kaiser-Friedrich-Halle. Auf diesem Weg einen herzlichen Dank an unseren Luftbildfotografen Ulrich Zillmann, den auch das Regenwetter bei der Durchfahrt der Tour de France in Mönchengladbach nicht schrecken konnte. Perspektiven für schönere Wetterbedingungen bietet der Blick von oben auf das Volksbad Mönchengladbach, das mit seinen 3.200 m³ Wasser, ca. 10.000 m² Liegewiese und zahlreichen Strandkörben das Sommerfeeling direkt in die Stadt bringt.

MG von oben wurde von der WFMG in Zusammenarbeit mit der Agentur spicOne multimedia und dem Mönchengladbacher Luftbildfotografen Ulrich Zillmann entwickelt. Ihre Ansprechpartnerin bei der WFMG ist Anette Harings, Tel. 02161 - 82379-84, E-Mail harings@wfmg.de.


7. Warnhinweis: Trickbetrüger verschicken Angebote an Aussteller der „Beruf konkret“

Aus gegebenem Anlass warnen die Organisatoren der „Beruf konkret“ erneut vor Trickbetrügern, die unter dubiosen Vorwänden von den Ausstellern der Berufsinformations-Börse Ausstellerbeiträge verlangen oder gegen Bezahlung angebliche Sonderleistungen anbieten.

Im aktuellen Fall verschickt eine Firma namens „International Fairs Directory“ mit Sitz in Uruguay entsprechende Angebote, den Eintrag aus dem begleitenden Katalog der Veranstaltung kostenpflichtig in ihren Internet-Katalog zu übernehmen. Diese Firma wie auch dieses „Angebot“ steht aber in keiner Verbindung zur „Beruf konkret“. Nur im sehr klein Gedruckten kann man lesen, was man mit seiner Unterschrift wirklich beauftragt. Mit der Rücksendung bestellt man ein Abonnement zur dauerhaften und sehr teuren Veröffentlichung seiner Daten auf einer mehr als fragwürdigen Internetseite. Solche Schreiben kursieren von verschiedenen dubiosen Absendern immer wieder. Man sollte sie einfach wegwerfen/löschen. Die Teilnahme an „Beruf konkret“ ist grundsätzlich kostenlos.

Ein paar Tipps, wie man vorgehen kann, falls ein solcher Auftrag doch erteilt wurde, finden Sie hier. Sollten Sie Rückfragen zu solchen Schreiben haben, steht Ihnen für eine schnelle Klärung des Sachverhalts Dirk Lehnen von der Stadt Mönchengladbach zur Verfügung, Tel. 02161 - 25-3772, E-Mail Dirk.Lehnen@moenchengladbach.de. Ihre Ansprechpartnerin beim MGconnect-Team der WFMG ist Susanne Feldges, Tel. 02161 - 82379-76, E-Mail feldges@wfmg.de.


8. „Innovationspartner Niederrhein“ stärken künftig Innovationsfähigkeit von KMU

Angesichts der fortschreitenden Digitalisierung der Wirtschaft stehen insbesondere kleine und mittlere Unternehmen vor immer neuen Herausforderungen im Hinblick auf ihre Innovationsfähigkeit. Zukünftig unterstützen daher die „Innovationspartner Niederrhein“, ein Bündnis von Industrie- und Handelskammern, Hochschulen und Wirtschaftsförderungen der Wirtschaftsregion Niederrhein, KMUs bei der Entwicklung neuer Technologien hin zu marktreifen Produkten.

Zentraler Bestandteil des Angebots, das auch von der WFMG als Kooperationspartner unterstützt wird, ist eine Innovationsberatung mit den Schwerpunkten Innovationsmanagement, Förderberatung und Technologietransfer. Außerdem ist eine Internet-Plattform geplant, auf der alle Ansprechpartner und ergänzende Basisinformationen, etwa zu Fördermitteln, gebündelt präsentiert werden.

Vor diesem Hintergrund möchten die Innovationspartner gemeinsam mit der FH Dortmund im Rahmen der Online-Umfrage „InnoMonitor 2017“ mehr darüber erfahren, welche Einflussfaktoren zu Innovationserfolgen in Ihrem Unternehmen beitragen und wie entsprechende Vorhaben noch besser durch das Projekt unterstützt werden können. Teilnehmer erhalten kostenlos ein fundiertes Feedback zum Reifegrad ihres Innovationsmanagements sowie praxisorientierte Handlungsempfehlungen zu innovationsrelevanten Faktoren. An der Umfrage können Sie hier noch bis Freitag, 14. Juli 2017, teilnehmen.

Ihre Ansprechpartnerin bei der IHK Mittlerer Niederrhein ist Carina Klebe, Tel. 02131 - 9268-542, E-Mail klebe@neuss.ihk.de. Fragen zum Thema beantwortet ebenfalls Michael Bahrke von der WFMG, Tel. 02161 - 82379-9, E-Mail bahrke@wfmg.de.


9. TextilTechnikum auf Augenhöhe mit internationalen Kultureinrichtungen

Von der historischen Seidenstraße zum TextilTechnikum Mönchengladbach: Neben international renommierten Museen wie dem Fashion Museum in Kobe (Japan) oder dem Guggenheim Museum in New York hat das Mönchengladbacher TextilTechnikum im Monforts-Quartier einen prominenten Platz auf der neuen nicht kommerziellen Internetplattform „Google Arts & Culture“ gefunden.

Modeexperten und -schöpfer, Kuratoren, Universitäten und Museen aus aller Welt zeigen in dem Projekt die Hintergründe der historischen und technologischen Entwicklung der Textilien als Teil unserer Kultur anhand von Geschichten sowie spannenden Beispielen auf. So können Besucher hier unter anderem auch die international einzigartige Sammlung aus Mönchengladbach, bestehend aus historischen und außergewöhnlichen Maschinen und Webstühlen, in Form einer virtuellen Führung mit begleitenden Informationen entdecken.

Bereits seit Anfang Juni wird auf der Plattform das Schwerpunktthema Mode unter dem Titel „We wear culture“ vorgestellt. Das Google-Projekt basiert auf einer internationalen Zusammenarbeit mit 180 renommierten Kulturinstituten, darunter das TextilTechnikum.

Das Angebot von „Google Arts & Culture“ steht Ihnen hier zur Verfügung. Textilgeschichte hautnah erleben können Sie persönlich auch direkt auf der Internetseite des TextilTechnikums, die Sie hier finden.


10. „Greta – Ein Markt der schönen Dinge“ am 09. Juli

Was vor acht Jahren mit 15 Ausstellern klein begann, hat sich heute zu einem Treffpunkt der Mönchengladbacher Kreativszene entwickelt. Am Sonntag, 09. Juli 2017, locken die rund 150 Aussteller des Greta-Markts, die teilweise aus Berlin, Hamburg oder Barcelona anreisen, von 11.00 bis 20.00 Uhr mit außergewöhnlichen und individuellen Angeboten nach Eicken. Auch in diesem Sommer findet „Greta – Ein Markt der schönen Dinge“ mit dem Motto „Summer of Love“ rund um den Schillerplatz sowie die angrenzenden Straßen statt und verspricht wieder ein abwechslungsreiches Erlebnis. Mit Unterstützung der EWMG kann ebenfalls der Margarethengarten für die Veranstaltung geöffnet werden.

Die Besucher erwartet eine breite Palette origineller teils aus Recycling oder Upcycling entstandenen Produkte aus Bereichen wie Mode, Möbeln, Schmuck, Accessoires oder Illustration/Fotografie. Zahlreiche kulinarische Angebote, musikalische Unterhaltung sowie ein Unterhaltungsprogramm für Kinder runden das kostenlose Angebot ab. Aufgrund der begrenzten Parkplatzkapazität rund um den Schillerplatz wird eine Anreise mit dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln empfohlen.

Weitere Informationen zum Greta-Markt finden Sie hier. Ihre Ansprechpartnerinnen sind Myriam Topel, Tel. 0177 - 8605902, E-Mail contact@myriamtopel.de und Nicole Schlürensauer, E-Mail nicole@meine-greta.de.


11. Wohnumfeldverbesserung selbst gemacht: Bewerbungsphase für 2017 läuft jetzt

Auch in diesem Jahr unterstützt der Rat der Stadt Mönchengladbach Projekte zur Aufwertung des eigenen Wohnumfeldes durch bürgerschaftliches Engagement mit einem Gesamtzuschuss an Fördermitteln von 300.000 Euro. Das Motto für 2017 lautet: „Förderung des Stadtbildes und Sauberkeit“.

Die Bandbreite förderfähiger Vorhaben reicht dabei von der Neugestaltung eines Dorfplatzes in Sasserath bis zur Erweiterung des Margarethengartens, wie die zahlreichen erfolgreichen Beispiele aus den vergangenen Jahren belegen. Gefördert werden nur Projekte im Stadtgebiet, die der Öffentlichkeit zugänglich sind und die zu keinen höheren Folgekosten für die Stadt führen. Grundsätzlich förderfähig sind auch Projekte aus allen Bereichen des gemeinschaftlichen Zusammenlebens, sofern ein Mehrwert gewährleistet ist.

Projektideen und -entwürfe für das Programm 2017 können unter Berücksichtigung der Förderrichtlinien noch bis Freitag, 21. Juli 2017, eingereicht werden. Entsprechende Beispiele, die Förderrichtlinien und den Förderantrag finden Sie hier.


v.i.S.d.P.

WFMG - Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH
Lüpertzender Straße 6
41061 Mönchengladbach
http://www.wfmg.de/
Geschäftsführer: Dr. Ulrich Schückhaus
Redaktion: Rafael Lendzion, Jan Houben


Newsletter

Bei Interesse am WFMG-Newsletter können Sie sich jederzeit hier kostenlos anmelden.
Sollten Sie keinen weiteren Newsletter empfangen wollen, so teilen Sie uns dies bitte mit einer kurzen E-Mail an info@wfmg.de mit. Wir werden Sie dann umgehend aus dem Verteiler löschen.


Disclaimer

Es wird keinerlei Haftung für Inhalte von verlinkten Seiten sowie Links im WFMG-Newsletter übernommen.
Sollten Links gegen geltendes Recht verstoßen, werden diese nach Kenntnisnahme entfernt.

WFMG-Newsletter Juni 2017

Sehr geehrte Leser des WFMG-Newsletters,

im Rahmen der Digitaloffensive „next-mg e.V.“ erfährt die Start-up-Szene und die Digitalwirtschaft in Mönchengladbach neue Dynamik. Einen Impuls dazu leistet der Rheinland-Pitch Mönchengladbach, der bereits am heutigen Abend von 18.00 bis 22.00 Uhr an der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach stattfindet. Start-ups und junge Unternehmer präsentieren vor einem hochkarätigen Publikum spannende Geschäftsideen. Die Veranstaltung steht ebenfalls interessierten Zuschauern offen, Möglichkeit zur kostenlosen Anmeldung erhalten Sie hier.

Mit der Bewerbung als einer der Spielorte für die Fußball-Europameisterschaft im Jahr 2024 bietet sich für Mönchengladbach auch im sportlichen Bereich wieder die Gelegenheit, mit unserem BORUSSIA-PARK das internationale Fußballparkett zu betreten. Um diesen Traum wahr werden zu lassen, ist allerdings Ihre Stimme bis spätestens Sonntag, 04. Juni 2017, gefragt. Weitere Informationen dazu finden Sie im Artikel unterhalb.

Um den Entwicklungen wie dem stadtweiten Breitbandausbau und der Digitaloffensive „next-mg e.V.“ Rechnung zu tragen, bezieht die WFMG im Oktober 2017 neue Büroräumlichkeiten im Quartier B. Kühlen an der Neuhofstraße 52 in Mönchengladbach. Da die zahlreichen aktuellen Projekte zum Teil auch von der WFMG mit neuem Personal vorangetrieben werden, war das bisher vorhandene räumliche Potenzial komplett ausgeschöpft.

Viele weitere spannende Projekte und Informationen finden Sie in unserem Juni-Newsletter.
Viel Spaß beim Lesen und stets erfolgreiche Geschäfte wünscht Ihnen

Ihre WFMG - Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH.
http://www.wfmg.de/


Unsere Themen im Juni 2017:

  1. Mönchengladbach sammelt Unterschriften für die EURO 2024
  2. WFMG verlängert Innovationsvereinbarung mit dem DLR
  3. Workshop „CSR als Bestandteil glaubwürdiger Markenkommunikation“ am 19. Juni
  4. Unternehmerreise Start-up Israel - NRW vom 02. bis 08. September
  5. Woche der Metall- und Elektroindustrie Mönchengladbach vom 26. bis 30. Juni
  6. CHECK IN Berufswelt 2017
  7. Santander startet Senior-Trainee-Programm für Wiedereinsteiger
  8. Internationalisierungssprechtag der ZENIT GmbH am 23. Juni
  9. Neues Onlineportal der Bundesagentur für Arbeit
  10. MG von oben: Ungewöhnliche Perspektiven auf Mönchengladbach im Juni


1. Mönchengladbach sammelt Unterschriften für die EURO 2024

Ihre Unterschrift zählt! – Mönchengladbach möchte unbedingt Austragungsort der Fußball-Europameisterschaft 2024 werden. Um diesen Traum zu verwirklichen, sammelt die Stadt Mönchengladbach gemeinsam mit dem Verein Borussia Mönchengladbach unter dem Motto „Unsere Stadt – unser Team – unser Traum – Euro 2024“ Unterschriften für die EM-Bewerbung.

Auch wenn noch nichts entschieden ist: Die Chancen für eine „EURO daheim“ sind nicht schlecht. Mönchengladbach und der BORUSSIA-PARK könnten dabei sein als einer der zehn Spielorte des Turniers. Je mehr Menschen die Bewerbung unterstützen, desto besser die Chancen, diesmal zum Zug zu kommen. Am 12. Juni ist Abgabetermin der Bewerbung, Unterschriften können aber nur noch bis Sonntag, 04. Juni 2017, eingereicht werden. Unterstützungswillige finden hier ein entsprechendes Formular, das ausgefüllt, unterschrieben und eingescannt an die Mail-Adresse Euro2024@moenchengladbach.de gesendet werden kann. Die Unterschriftensammlung soll im Anschluss als Teil des „größten Bewerbungsschreibens der Welt" beim DFB eingereicht werden und den Traum Mönchengladbachs, EM-Standort zu werden, unterstreichen.

Insgesamt 15 deutsche Städte sind noch im Standort-Rennen für die Europameisterschaft, vorausgesetzt, dass Deutschland den Zuschlag für die EM erhält. Die Entscheidung des DFB, welche zehn Austragungsorte für die Bewerbung für die EM 2024 ausgewählt werden, fällt im September.


2. WFMG verlängert Innovationsvereinbarung mit dem DLR

Gute Nachrichten für den Innovationsstandort Mönchengladbach bringt die Verlängerung der ursprünglich im Jahr 2012 beschlossenen Kooperationsvereinbarung zwischen dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie der WFMG um weitere fünf Jahre. Durch die strategische Partnerschaft werden Unternehmen beginnend mit der Planung bis hin zur operativen Umsetzung ihrer Innovationsaktivitäten auch in Zukunft durch das DLR als Schnittstelle zwischen Forschung und Industrie bestmöglich unterstützt.

In den letzten Jahren hat die Forschungseinrichtung zusammen mit der WFMG mehr als 30 Veranstaltungen durchgeführt, um für die Themenfelder im Innovationsbereich zu sensibilisieren und Megatrends wie die Digitalisierung und Mobilität in Mönchengladbach weiter voranzutreiben. Zahlreiche Praxisbeispiele wie der Schmierstoffhersteller Rhenus Lub, der zwei neue Produkte mit Unterstützung des DLR zur Marktreife gebracht hat, stehen für das Erfolgspotenzial einer Kooperation mit dem DLR.

Die vielfältigen Möglichkeiten der Zusammenarbeit beschränken sich dabei nicht nur auf Firmen, die im Bereich der Luft- und Raumfahrt aktiv sind, sondern bieten auch insbesondere Mittelständlern aus der Produktions- und Dienstleistungswirtschaft die Chance, ihr Innovationspotenzial zu nutzen. Für die Zukunft sind ebenfalls ergänzende Veranstaltungsformate wie das Innovation Café geplant, die den Teilnehmern Informationen zu Themenfeldern wie der Digitalisierung oder attraktiven Märkten der Zukunft vermitteln sollen.

Interessierte Unternehmen, die von der Kooperationsvereinbarung profitieren wollen, erhalten die einzigartige Möglichkeit, Unterstützung bei ihrer Arbeit an zukunftsweisenden Geschäftsideen sowie deren Überführung in marktfähige Konzepte und Anwendungen zu erhalten. Ihr Ansprechpartner bei der WFMG ist Jan Herting, Tel. 02161 - 82379-79, E-Mail herting@wfmg.de.


3. Workshop „CSR als Bestandteil glaubwürdiger Markenkommunikation“ am 19. Juni

Ehrlichkeit ist eine unabdingbare Voraussetzung für die Glaubwürdigkeit in der Unternehmenskommunikation. Was aber soll kommuniziert werden, wenn man mit den eigenen Nachhaltigkeitsbemühungen noch am Anfang steht und wie kann dabei der Bezug zur eigenen Marke hergestellt werden? Den Herausforderungen und Chancen der Nachhaltigkeitskommunikation für das Markenimage widmet sich vor diesem Hintergrund am Montag, 19. Juni 2017, der dritte Jahresworkshop des CSR-Kompetenzzentrums Textil & Bekleidung Niederrhein unter dem Titel „CSR als Bestandteil glaubwürdiger Markenkommunikation“.

Neben einem Impulsvortrag durch Marc Winkelmann (Gründer und Chefredakteur Enorm Magazin) erhalten Teilnehmer des Workshops von 14.30 bis 19.00 Uhr im NEW-Blauhaus (Richard-Wagner-Straße 140, 41065 Mönchengladbach) durch Best-Practice-Beispiele aus Unternehmens- und Forschungsperspektive wertvolle Einblicke und Handlungsempfehlungen, wie man die Endverbraucher über Nachhaltigkeitskommunikation besser erreichen kann und sein Unternehmen nicht dem Vorwurf des Greenwashings aussetzt.

Weitere Informationen zur kostenlosen Veranstaltung sowie Möglichkeit zur Anmeldung erhalten Sie unter www.csr-textil-bekleidung.de sowie bei Pascal Hermanns, Tel. 02161 - 82379-89, E-Mail hermanns@wfmg.de.


4. Unternehmerreise Start-up Israel - NRW vom 02. bis 08. September

Passend zu den Entwicklungen rund um die Digitaloffensive „next-mg e.V.“ bietet die NRW.International GmbH in Zusammenarbeit mit den IHKs der Region und anderen Partnern eine Unternehmerreise nach Tel Aviv und Jerusalem vom 02. bis 08. September 2017 an. Die von der WFMG unterstützte Reise richtet sich insbesondere an Start-ups aus dem Hightech- und IT-Bereich sowie den interessierten Mittelstand aus der Region Mönchengladbach und vom Niederrhein.

Etwa 6.000 Start-ups, mehr als 70 Wagniskapitalfonds sowie über 200 Inkubatoren und Acceleratoren machen Israel zu einer der bedeutendsten Start-up-Nationen der Welt. Über die Hälfte aller Start-ups in Israel haben ihren Sitz in der Metropolregion Tel Aviv. Neben einen Einblick in die israelische Hightech-Szene erhalten Teilnehmer im Rahmen der vom Wirtschaftsministerium des Landes NRW geförderten Reise unter anderem die Gelegenheit, die DLD Digital Conference zu besuchen sowie wertvolle Kontakte bei Treffen mit Venture-Capital-Investoren und Tech-Scouts zu gewinnen. Es finden ebenfalls zwei Pitches vor internationalem Publikum statt.

Interessierte Unternehmen können im Vorfeld der Reise zwei Informationsveranstaltungen am Freitag, 09. Juni 2017, in Dortmund sowie am Mittwoch, 26. Juli 2017, in Düsseldorf besuchen. Bei dieser Gelegenheit erfahren die Teilnehmer von Experten und bereits in Israel aktiven Start-ups mehr über den Markteinstieg sowie über die Besonderheiten der israelischen Hightech-Szene.

Ausführliche Informationen zum Programm und den Teilnahmebedingungen sowie Möglichkeit zur Anmeldung bis zum 04. August 2017 finden Sie hier. Weitere Fragen zur Start-up- und Innovationslandschaft in Mönchengladbach beantwortet Ihnen Rafael Lendzion, Tel. 02161 - 82379-75, E-Mail lendzion@wfmg.de.


5. Woche der Metall- und Elektroindustrie Mönchengladbach vom 26. bis 30. Juni

Ende Juni können Schülerinnen und Schüler der 9. bis 13. Klassen aller weiterführenden Schulen das sogenannte Herz der deutschen Wirtschaft kennenlernen. Die Mönchengladbacher Metall- und Elektroindustrie (M+E) präsentiert sich vom 26. bis 30. Juni 2017 im Info-Truck auf dem SMS Gelände. Im Gepäck des rollenden Technik-Erlebnisparks: 33 verschiedene Ausbildungsberufe und über 6.000 Studiengänge, die auf Berufe der Branche vorbereiten.

Im neuen M+E Info-Truck werden Jugendliche in 90-minütigen Touren erlebnisorientiert über Ausbildungsmöglichkeiten, Berufsbilder und Karrierewege der Metall- und Elektroindustrie informiert. Anschauliche Experimentierstationen vermitteln die „Faszination Technik“ - praxisnah und intuitiv. Der Truck steht vor dem Ausbildungsverbund Mönchengladbach im SMS Business-Park in Mönchengladbach allen Schulen der Region zur Verfügung. Aufgrund begrenzter Kapazitäten ist eine vorherige Anmeldung von Schulklassen oder Schülergruppen zwingend nötig. Die Woche der Metall- und Elektroindustrie ist ein Projekt der Unternehmerschaft der Metall- und Elektroindustrie zu Mönchengladbach e.V. (UME) in Kooperation mit dem zdi-Zentrum Mönchengladbach.

Möglichkeit zur Anmeldung für eine der täglich zwei Besuchsmöglichkeiten finden Sie hier. Ihre Ansprechpartner bei weiteren Fragen sind Holger Baunach (UME), Tel. 02161 - 92689-16, E-Mail baunach@ume-mg.de sowie Susanne Feldges (zdi-Zentrum MG), Tel. 02161 - 82379-76, E-Mail feldges@wfmg.de.


6. CHECK IN Berufswelt 2017

Vom 26. bis 29. Juni 2017 öffnen wieder zahlreiche Unternehmen in Mönchengladbach, im Kreis Viersen, in Krefeld und im Rhein-Kreis Neuss ihre Türen im Rahmen der etablierten Schule-Wirtschaft-Aktion CHECK IN Berufswelt 2017. Interessierte Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 9 bis 13 können sich so schon frühzeitig in direkter Nähe zum eigenen Wohnort und in den Nachbargebieten über die Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten innerhalb der teilnehmenden Unternehmen informieren und erste Einblicke ins Berufsleben bekommen.

Bislang präsentieren über 30 teilnehmende Ausbildungsbetriebe am Montag, 26. Juni 2017, Mönchengladbach als vielfältigen Ausbildungs- und Arbeitsstandort. Interessierte Unternehmen, die Praktika, Ausbildungsplätze oder duale Studiengänge anbieten und bereits frühzeitig Kontakt zu den Fachkräften von morgen aufbauen möchten, können sich noch hier für eine Teilnahme an der Aktion anmelden. Eine Berücksichtigung im Schülermagazin ist allerdings nicht mehr möglich. Im Jahr 2016 nahmen 230 Firmen teil und gaben somit rund 4.600 SchülerInnen die Gelegenheit, sich praxisnah bei den Unternehmen zu informieren und erste Kontakte zu knüpfen. Die Jugendlichen werden über Informationen in den Schulen, die Homepage, die Facebook-Präsenz sowie über das CHECK IN Schülermagazin eingeladen.

CHECK IN Berufswelt ist eine gemeinsame Initiative der Wirtschaft in Mönchengladbach, im Kreis Viersen, in Krefeld und im Rhein-Kreis Neuss für die Förderung von Nachwuchs-Fachkräften. Ausführliche Informationen finden Sie hier. Ihre Ansprechpartnerin bei der WFMG ist Christine Coulen, Tel. 02161 - 82379-87, E-Mail coulen@wfmg.de.


7. Santander startet Senior-Trainee-Programm für Wiedereinsteiger

Gutes Studium. Guter Job. Kinder kriegen. Auszeit für die Familie - und der Break im Lebenslauf ist da. Gerade für sehr gut qualifizierte Eltern bedeutet eine längere Auszeit aus dem Job, dass man oft deutlich unter Wert wieder einsteigen muss. In manchen Branchen ist der Wandel der Berufswelt durch die wachsende Digitalisierung sogar so schnell geworden, dass ein Wiedereinstieg auf annähernd gleicher Position wie vor der Familienauszeit fast unmöglich geworden ist.

Dieser Tatsache möchte die Santander Consumer Bank AG entgegenwirken und bietet betroffenen Vätern und Müttern ab sofort die Teilnahme an einem speziell für diese Zielgruppe entwickelten Senior-Trainee-Programm an. Dabei durchlaufen die Fachkräfte 18 Monate lang in Vollzeit verschiedene Abteilungen, um im Anschluss in verantwortungsvollen Positionen in der Bank wieder durchstarten zu können. Angesprochen werden dabei nicht nur Finanzfachleute, sondern auch Bankenfremde wie studierte Mathematiker oder Geisteswissenschaftler. Mindestens fünf Jahre sollten sie aus ihren früheren Jobs raus sein. Ausführliche Informationen sowie die Möglichkeit zur Online-Bewerbung finden Sie hier.

Bei der Entwicklung des Programms standen das Fachkräfteteam der WFMG mit dem Kompetenzzentrum Frau und Beruf Mittlerer Niederrhein (Competentia NRW) sowie die Agentur für Arbeit Mönchengladbach zur Seite. Fragen zum Senior-Trainee-Programm beantwortet Jessica Thierling von der Santander Consumer Bank AG unter Tel. 02161 - 690-4400. Ihre Ansprechpartnerin bei Fragen zur Familienfreundlichkeit von Betrieben ist Susanne Feldges vom Fachkräfte-Team der WFMG, Tel. 02161 - 82379-76, E-Mail feldges@wfmg.de.


8. Internationalisierungssprechtag der ZENIT GmbH am 23. Juni

Die fortschreitende Globalisierung offeriert auch Unternehmen aus Mönchengladbach attraktive Perspektiven im Bereich der Auslandsgeschäfte. Für Unternehmen, die ihre strategische Planung vorantreiben oder bereits konkrete Absichten haben, im Ausland tätig zu werden, bietet die ZENIT GmbH passend dazu im Rahmen eines Internationalisierungssprechtags am Freitag, 23. Juni 2017, ab 10.00 Uhr die Gelegenheit, Fragen zum Ausbau der Geschäftstätigkeiten in einem individuellen Einzelgesprächsformat zu diskutieren (Bismarckstraße 28, 45470 Mülheim an der Ruhr).

Gegenstand des 45-minütigen Gespräches mit Experten des ZENIT Teams Internationalisierung können bspw. Informationen zu Marktzugängen, Regularien, Zugang zu Forschungs- und Innovationslandschaften, Förderansätzen oder zur Suche nach Vertriebs- und Innovationspartnern sein. Die Veranstaltung wird von der EU und dem Land Nordrhein-Westfalen gefördert, daher ist die Teilnahme für Sie kostenfrei.
Da das Gespräch vorab terminiert wird, vereinbart die ZENIT GmbH mit Ihnen eine Uhrzeit. Bitte teilen Sie nach Möglichkeit bereits im Vorfeld Ihre Fragestellung mit. So kann das Beratungsgespräch so effizient wie möglich gestalten werden.

Anmeldeschluss ist Dienstag, 20. Juni 2017. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier. Ihre Ansprechpartnerinnen bei der ZENIT GmbH für die Anmeldung inkl. Terminvereinbarung sind Simone Strathoff, Tel. 0208 - 30004-24, E-Mail sh@zenit.de sowie Agnieszka Kaminska-Swiat, Tel. 0208 - 30004-25, E-Mail ak@zenit.de.


9. Neues Onlineportal der Bundesagentur für Arbeit

Ein Portal das weiterbringt. Mit einer zeitgemäßen Optik, intuitiver Navigation und einem großen Informationsangebot präsentiert sich die Website der Bundesagentur für Arbeit (BA) in einem neuen Design. Das Onlineportal unter www.arbeitsagentur.de bietet zahlreiche Services und Informationen, die auf die individuellen Lebenslagen abgestimmt sind. Neben Antworten auf Fragen rund um das Thema Arbeitslosigkeit und Qualifizierung unterstützt die Website ebenfalls Jugendliche bei der Berufsorientierung und hilft Arbeitgebern bei der Suche nach geeigneten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Ein responsives Design ermöglicht auch Arbeitgebern und Institutionen einen geräteunabhängigen, schnellen Zugriff auf Inhalte. Das neue Portal integriert die bestehenden digitalen Services der BA – von der Arbeitsuchend-Meldung über Kursangebote oder Mitarbeiterrekrutierung durch den Arbeitgeber-Service bis hin zur Jobsuche. Fragen rund um das Thema Arbeit werden in einfacher und verständlicher Sprache Schritt für Schritt erklärt. Dazu gibt es Zusatzangebote wie Selbsterkundungs-Tests, bei denen die Nutzer erfahren können, welche beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten zu ihrem Profil passen.

Weitere Fragen zum neuen Internetauftritt der BA beantwortet Ihnen Karin Schliffke von der Agentur für Arbeit Mönchengladbach, Tel. 02161 - 404-1440, E-Mail karin.schliffke@arbeitsagentur.de.


10. MG von oben: Ungewöhnliche Perspektiven auf Mönchengladbach im Juni

Der Luftbildkalender 2016 zeigte Mönchengladbach im Wandel und im Aufbruch. Aktuelle (Groß-) Projekte und ungewöhnliche Perspektiven auf die größte Stadt am linken Niederrhein wurden in spektakulären Schnappschüssen aus der Vogelperspektive vorgestellt. Diese Sammlung soll mit der digitalen Edition 2017 unter www.mg-von-oben.de fortgesetzt werden.

Jeden Monat ein neues Bild – jeden Monat eine neue Perspektive auf die Wachsende Stadt. Highlight im Mai: Das barocke Ensemble am Schloss Wickrath. Hier treffen die "Straße der Gartenkunst" auf das "Rheinische Pferdestammbuch" und bieten ein einmaliges Ambiente für Volksfeste und Reitveranstaltungen. Die Ställe der barocken Vorburg werden bis heute genutzt und der weitläufige Park bietet den Besuchern spannende Sichtachsen. Der Blick von oben auf das Schloss Wickrath steht Ihnen hier ab 21.00 Uhr zur Verfügung.

Das Konzept wurde von der WFMG in Zusammenarbeit mit der Agentur spicOne multimedia und dem Mönchengladbacher Luftbildfotografen Ulrich Zillmann entwickelt. Ihr Ansprechpartner bei der WFMG ist David Bongartz, Tel. 02161 - 82379-85, E-Mail bongartz@wfmg.de.


v.i.S.d.P.

WFMG - Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH
Lüpertzender Straße 6
41061 Mönchengladbach
http://www.wfmg.de/
Geschäftsführer: Dr. Ulrich Schückhaus
Redaktion: Rafael Lendzion, Jan Houben


Newsletter

Wenn Sie diesen Newsletter an einen interessierten Bekannten oder Freund weiterempfehlen wollen, schreiben Sie doch einfach eine Mail mit dem Namen und der E-Mail-Adresse an info@wfmg.de.
Sollten Sie keinen weiteren Newsletter empfangen wollen, so teilen Sie uns dies bitte mit einer kurzen E-Mail an info@wfmg.de mit. Wir werden Sie dann umgehend aus dem Verteiler löschen.


Disclaimer

Es wird keinerlei Haftung für Inhalte von verlinkten Seiten sowie Links im WFMG-Newsletter übernommen.
Sollten Links gegen geltendes Recht verstoßen, werden diese nach Kenntnisnahme entfernt.

WFMG-Newsletter Mai 2017

Sehr geehrte Leser des WFMG-Newsletters,

das Highlight für den Standort im Monat Mai: Die größte Recruiting- und Innovationsmesse der Textilwirtschaft im deutschsprachigen Raum „MG ZIEHT AN - Go Textile!“ macht den Campus Mönchengladbach der Hochschule Niederrhein am 18. und 19. Mai für zwei Tage zum Branchenmittelpunkt. Den aktuellen Trends und zukünftigen Entwicklungen in der textilen Welt widmet sich vor diesem Hintergrund der Mönchengladbacher Astronaut Prof. Dr. Reinhold Ewald im Rahmen des bewährten WFMG Business-Frühstücks am 18. Mai.

Insbesondere für interessierte Investoren und Immobilienentwickler präsentiert sich der dynamisch wachsende Immobilienstandort Mönchengladbach mit den zahlreichen Projekten rund um die Stadtentwicklungsstrategie „mg+ Wachsende Stadt“ auf den Messen Provada sowie der polis Convention, die als Branchentreffpunkte internationale Aufmerksamkeit genießen.

Passend zum Sprichwort „Alles neu macht der Mai“ bieten sich für renovierungswillige Immobilienbesitzer in Mönchengladbach zahlreiche Optionen an, um von einer Förderung bei Umbaumaßnahmen zu profitieren. So können bspw. Eigentümer bestimmter lärmbelasteter Gebäude in Mönchengladbach das städtische Schallschutzfensterprogramm in Anspruch nehmen. Immobilienbesitzer in der Rheydter Innenstadt können durch die Neufassung des Hof- und Fassadenprogramms neben Beratungsleistungen auch finanzielle Unterstützung bei Investitionsmaßnahmen erhalten.

Viele weitere spannende Projekte und Informationen finden Sie in unserem Mai-Newsletter.
Viel Spaß beim Lesen und stets erfolgreiche Geschäfte wünscht Ihnen

Ihre WFMG - Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH.
http://www.wfmg.de/


Unsere Themen im Mai 2017:

  1. Die Vitusstadt hebt ab: WFMG Business-Frühstück am 19. Mai
  2. „MG ZIEHT AN - Go Textile!“ am 18. und 19. Mai
  3. GEMIT Blauhaus Talk zu Trends der Digitalisierung am 15. Mai
  4. Breitbandbeauftragter für Mönchengladbach nimmt Arbeit auf
  5. polis Convention vom 17. bis 18. Mai in Düsseldorf
  6. Immobilienmesse Provada vom 30. Mai bis 01. Juni in Amsterdam
  7. STADTRADELN 2017 vom 07. bis 27. Mai
  8. Startplatz für Existenzgründer - „Rheinland-Pitch“ am 01. Juni an der Hochschule Niederrhein
  9. Reminder: Veranstaltung „Das Berufsleben ist nicht pflegeleicht“ am 18. Mai
  10. Late Night Shopping in Eicken am 12. Mai
  11. DNHK-Seminar am 01. Juni: Betriebsübernahmen und Beteiligungen in den Niederlanden
  12. MG von oben: Ungewöhnliche Perspektiven auf Mönchengladbach im Mai


Die Vitusstadt hebt ab: WFMG Business-Frühstück am 19. Mai

Mit diesem Business-Frühstück verlassen wir diesmal die übliche Umlaufbahn: Der Mönchengladbacher Astronaut Prof. Dr. Reinhold Ewald vermittelt spannende Einblicke in die Arbeit der European Space Agency (ESA) beim bewährten WFMG Business-Frühstück, welches am Freitag, 19. Mai 207, von 8.00 bis 10.00 Uhr im Rahmen der Nachwuchsmesse „MG ZIEHT AN - Go Textile!“ an der Hochschule Niederrhein stattfindet.

Erleben Sie neben dem interessanten Impulsvortrag eine spannende Diskussion mit Prof. Dr. Reinhold Ewald zu Innovationen in der textilen Welt. Neben der Möglichkeit zum Netzwerken besteht im Anschluss an das WFMG-Businessfrühstück die Möglichkeit, die mit rund 100 Ausstellern und Partnern bundesweit größte Recruitingmesse der Textil- und Bekleidungsindustrie „MG ZIEHT AN - Go Textile!“ auf dem Campus der Hochschule Niederrhein zu besuchen.

Die Kosten belaufen sich auf 27,50 Euro pro Person. Darin enthalten ist ebenfalls eine Spende für die MGconnect-Stiftung. Bitte beachten Sie, dass aufgrund der Messe keine direkten Parkmöglichkeiten an der Hochschule zur Verfügung stehen. Daher bitten wir darum, auf den für das Business-Frühstück reservierten Parkplatz bei Schaffrath auszuweichen (Theodor-Heuss-Str. 99, 41065 Mönchengladbach). Von hier aus wird Sie um 7.45 Uhr ein Shuttlebus zur Mensa der Hochschule Niederrhein fahren.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und Möglichkeit zur Anmeldung noch bis Donnerstag, 11. Mai 2017, finden Sie hier. Ihre Ansprechpartnerin bei der WFMG ist Toni Thea Balg, Tel. 02161 - 82379-72, E-Mail balg@wfmg.de.


2. „MG ZIEHT AN - Go Textile!“ am 18. und 19. Mai

Am 18. und 19. Mai 2017 heißt es bereits zum zehnten Mal „MG ZIEHT AN - Go Textile!“. Auf der größten Nachwuchs- und Innovationsmesse der Textil- und Bekleidungsindustrie im deutschsprachigen Raum versammeln sich wieder rund 100 namenhafte Branchenvertreter auf dem Campus Mönchengladbach der Hochschule Niederrhein; erwartet werden rund 7.000 Besucher.

Neben einer Reihe von Fachvorträgen und Live-Events, die über aktuelle Branchenentwicklungen informieren, fungiert die von der Hochschule Niederrhein und WFMG organisierte Messe vor allem als Begegnungspunkt für Unternehmen und High-Potentials von einem der renommiertesten textilen Fachbereiche Europas. Die Messe steht interessierten Besuchern offen und kann ab 10.00 Uhr an beiden Tagen besichtigt werden, der Eintritt ist frei. Highlight an beiden Messetagen sind die öffentlichen Modenschauen des Fachbereichs 07 Textil- und Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein. Diese finden statt am 18. Mai um 17.30 Uhr sowie am 19. Mai um 12.00 Uhr unter freiem Himmel auf der Richard-Wagner-Staße.

Auch in diesem Jahr können SchülerInnen aller Schulformen ab Klasse 9 an beiden Messetagen die ganze Vielfalt der Textilbranche im Rahmen von vier exklusiven Schülerführungen durch die Labore des renommierten Fachbereichs Textil- und Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein hautnah erleben.

Die Jugendlichen besichtigen dabei nicht nur die Labore der Hochschule mit Studenten-Guides und erhalten wichtige Informationen zu den verschiedenen Studiengängen, sondern erhalten auch die Gelegenheit, die ausstellenden Unternehmen und eine Modenschau zu besuchen. Eine Teilnahme ist nur bei vorheriger Anmeldung möglich. Informationen zu den genauen Terminen der Führungen und entsprechende Anmeldemöglichkeiten für Lehrer, die Klassen und Schülergruppen anmelden wollen, finden Sie hier. Organisatoren der Schülerführungen sind das MGconnect-Team der WFMG, die Agentur für Arbeit sowie der Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein.

Interessante Neuigkeiten zur Messe sowie relevante Branchennews erhalten Sie ebenfalls über unsere Social-Media-Kanäle Facebook, Instagram und Twitter. Folgen Sie der Veranstaltung auch bei XING. Ausführliche Details zur Messe sowie das Programm passend zum nahenden Start erhalten Sie unter www.mgziehtan.de. Ihr Ansprechpartner rund um die Messe ist Pascal Hermanns, Tel. 02161 - 82379-89, E-Mail hermanns@wfmg.de.
Für Fragen zu den Schülertouren steht Ihnen Christina Reissmann vom MGconnect-Team der WFMG zur Verfügung, Tel. 02161 - 82379-77, E-Mail reissmann@wfmg.de.


3. GEMIT Blauhaus Talk zu Trends der Digitalisierung am 15. Mai

Das Institut für Geschäftsprozessmanagement und IT (GEMIT) der Hochschule Niederrhein lädt zum diesjährigen Blauhaus Talk ein. Teilnehmer erwarten am Montag, 15. Mai 2017, von 16.00 bis 19.00 Uhr im NEW-Blauhaus (Richard-Wagner-Straße 140, 41065 Mönchengladbach) interessante Kurzvorträge sowie eine Talk-Runde über die für KMU wichtigen Trends der Digitalisierung.

Beim Blauhaus Talk gibt das Institut Unternehmen und Partner aus der Region einmal jährlich einen konkreten und praxisnahen Einblick in seine aktuellen Forschungsthemen aus den Bereichen Logistik, IT sowie Human Resources. Im Fokus der diesjährigen Ausgabe stehen unter anderem innovative Themenfelder wie Industrie 4.0, Digitale Transformation, New Recruiting oder Gamification. Park- und Anfahrtsmöglichkeiten werden hier detailliert dargestellt.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie eine ausführliche Programmübersicht finden Sie hier. Möglichkeit zur Anmeldung noch bis Freitag, 05. Mai 2017, erhalten Sie bei Maria Kontou von der Hochschule Niederrhein, Tel. 02161 - 186-6421, E-Mail maria.kontou@hs-niederrhein.de.


4. Breitbandbeauftragter für Mönchengladbach nimmt Arbeit auf

Ein weiterer Meilenstein für die Strategie der Gigabit-City Mönchengladbach ist erreicht: Um BürgerInnen und Unternehmen in der Stadt ein zukunftsfähiges Internetangebot zu ermöglichen, hat zum 01. Mai Benjamin Schmidt als städtischer Breitbandkoordinator die Arbeit aufgenommen.

Als Ansprechpartner der Stadt Mönchengladbach wird Herr Schmidt im neuen Digitalteam der WFMG eingesetzt und steht für alle Fragestellungen zum Breitbandausbau zur Verfügung, die von Seiten der Stadt, Unternehmen und BürgerInnen bestehen. Zu seinen Aufgabenfeldern gehören neben der Koordination des stadtweiten Ausbaus einer wettbewerbsfähigen Breitbandinfrastruktur auch die Investorenbetreuung im Rahmen der Strategie Gigabit-City Mönchengladbach. Der Einsatz des städtischen Breitbandbeauftragten wird durch eine Landesförderung in Höhe von 150.000 Euro für einen Förderzeitraum von drei Jahren ermöglicht.

Weitere Informationen zum Breitbandausbau in Mönchengladbach erhalten Sie bei Benjamin Schmidt unter Tel. 02161 - 82379-787, E-Mail schmidt@wfmg.de.


5. polis Convention vom 17. bis 18. Mai in Düsseldorf

Vom Masterplan zur wachsenden Stadt. Ob Hochschulachse, Innenstadt, oder der Businesspark im Nordpark – Mönchengladbach befindet sich im Aufbruch, wie die zahlreichen Projekte rund um die Stadtentwicklungsstrategie „mg+ Wachsende Stadt“ belegen. Vor diesem Hintergrund präsentierten die EWMG und WFMG auf der nächsten polis Convention aktuelle Entwicklungen und Investitionsprojekte am Standort Mönchengladbach und werben um Nutzer für die florierende Immobilienlandschaft.

Die Fachmesse für Projekt- und Stadtentwicklung informiert am 17. und 18. Mai 2017 auf dem Areal Böhler in Düsseldorf über die neusten Perspektiven und Innovationen in der zukünftigen Gestaltung urbaner Räume. Als Treffpunkt für Entscheider und Vertreter aus Politik, Immobilienwirtschaft und öffentlicher Verwaltung zeigt die polis Convention mit zwei Foren, verschiedenen Panels sowie einem messebegleitenden Kongress aktuelle Entwicklungen in Stadt-, Immobilien-, und Projektentwicklung auf.

Dem spürbaren und dynamischen Aufwärtstrend des Standorts widmet sich auf 86 Seiten passend zur nahenden Messe die Sonderbeilage des Städtebau-Fachmagazins metropolis unter dem Titel „Mönchengladbach – Stadt im Aufbruch“, das Sie hier bestellen können.

Detaillierte Informationen zur Messe finden Sie hier. Ihre Ansprechpartnerin bei der EWMG ist Tanja Wilke, Tel. 02161 - 4664-144, E-Mail t.wilke@ewmg.de.


6. Immobilienmesse Provada vom 30. Mai bis 01. Juni in Amsterdam

Bereits zum zehnten Mal werden die EWMG und WFMG als Standpartner der Standort Niederrhein GmbH auf der Provada, der größten Immobilienmesse der Niederlande, vertreten sein.

Unter dem Motto „Connecting the Future“ stellen rund 270 Aussteller und über 23.000 Fachbesucher vom 30. Mai bis 01. Juni 2017 auf dem Messegelände Rai in Amsterdam die neusten Entwicklungen und Innovationen im Immobiliensektor vor. Eines der wichtigsten Themen in diesem Jahr ist unter anderem der Einfluss der Digitalisierung auf die Zukunft der Branche und daraus resultierende Themenfelder wie „Smart Home“. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Vorträgen und Seminaren zu aktuellen Branchenthemen runden die Messe ab.

Im Rahmen des Messeauftritts informieren die Mönchengladbacher Vertreter insbesondere über die attraktiven Investitions- und Nutzungspotenziale rund um die Handlungsfelder der Stadtentwicklungsstrategie „mg+ Wachsende Stadt“ wie das Gladbachtal, City Ost oder die Innenstädte in Mönchengladbach und Rheydt (Halle 11, Stand 1120).

Weitere Informationen zur Provada finden Sie hier. Ihre Ansprechpartner zur Mönchengladbacher Messepräsenz bei der WFMG sind David Bongartz, Tel. 02161 - 82379-85, E-Mail bongartz@wfmg.de sowie Eva Eichenberg, Tel. 02161 - 82379-83, E-Mail eichenberg@wfmg.de.


7. STADTRADELN 2017 vom 07. bis 27. Mai

Auch 2017 radelt Mönchengladbach wieder für ein gutes Klima: Vom 07. bis 27. Mai sattelt die Stadt vom Auto auf das Fahrrad um. Bereits zum dritten Mal beteiligt sich die Vitusstadt am bundesweiten Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnisses. Ziel ist es möglichst viele Fahrradkilometer beruflich sowie privat zu sammeln.
Mitmachen kann jeder, der in Mönchengladbach wohnt, arbeitet, einem Verein angehört oder eine (Hoch-)Schule besucht. Mönchengladbach kann so ein deutliches Zeichen für den Klimaschutz und die Lebensqualität am Standort setzen. Die aktivsten Radler(-gruppen) erwarten attraktive Preise, als Hauptgewinn winkt wieder ein Pedelec, das die NEW zur Verfügung stellt. Schulteams erhalten in diesem Jahr ebenfalls verschiedene Gruppenpreise.
Erste Kilometer können auch beim bereits dritten NACHTRADELN am Freitag, 12. Mai 2017, gesammelt werden. Die abendliche Radtour von ca. 10 km durch Mönchengladbach wird von der Polizei und dem ADFC MG abgesichert. Treffpunkt ist der Schillerplatz in MG-Eicken ab 20.00 Uhr zum Fahrradschmücken. Erlaubt ist alles, was leuchtet und blinkt. Der ADFC verteilt Neon-Knicklichter und leuchtende Brillen.
Weitere Informationen zur Kampagne und zur Registrierung erhalten Sie unter www.stadtradeln.de. Ihr Ansprechpartner für weitere Fragen ist der städtische Klimaschutzmanager Antti Olbrisch, Tel. 02161 - 258266, E-Mail stadtradeln@moenchengladbach.de richten.


8. Startplatz für Existenzgründer - „Rheinland-Pitch“ am 01. Juni an der Hochschule Niederrhein

Am Donnerstag, 01. Juni 2017, wird der Rheinland-Pitch als bundesweiter Wettbewerb für Existenzgründer an der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach stattfinden. Der Rheinland-Pitch Mönchengladbach wurde von der Digitalinitiative next-mg e.V. und der WFMG initiiert und wird vom STARTPLATZ sowie der Hochschule Niederrhein durchgeführt. Weitere Informationen gibt es auch beim nächsten meetup_MG, welches jeden ersten Dienstag im Monat um 18.00 Uhr im Café Kontor (Albertusstraße 44a, 41061 Mönchengladbach, direkt am Adenauer-Platz) stattfindet und als Treffpunkt für Start-ups, Gründungsinteressierte und Unternehmen dient.

Als größtes Start-up-Pitch-Event seiner Art in Deutschland gibt der monatlich stattfindende Wettbewerb bis zu vier Start-ups die Möglichkeit, ihre Geschäftsideen auf der großen Bühne vor meist mehr als 100 Zuschauern, bestehend aus potenziellen Investoren, Unternehmen, Start-ups und Interessierten zu präsentieren. Dabei haben die Teams sieben Minuten Zeit für ihren Pitch und weitere sieben Minuten für Fragen des Publikums. Der Sieger wird anschließend vom Publikum via Online-Abstimmung gewählt.

Zwei Mal im Jahr findet ein großes Rheinland-Pitch-Finale statt, bei dem sich jeweils drei Teilnehmer aus den letzten sechs Monaten sowie ein neues Start-up als Wildcard-Gewinner präsentieren. Der Rheinland-Pitch am 01. Juni ist krönender Abschluss des „Get up – Start up“-Tages der Hochschule Niederrhein. An diesem Tag können sich Gründungswillige beraten lassen zu Themen wie Geschäftsidee, Marketing oder Versicherung. Hauptsponsoren des hiesigen Rheinland-Pitchs sind die NEW sowie die Stadtsparkasse Mönchengladbach.

Ausführliche Informationen sowie Möglichkeit zur Anmeldung erhalten interessierte Start-ups und Zuschauer unter www.rheinlandpitch.de. Ihr Ansprechpartner bei der WFMG ist Rafael Lendzion, Tel. 02161 - 82379-75, E-Mail lendzion@wfmg.de.


9. Reminder: Veranstaltung „Das Berufsleben ist nicht pflegeleicht“ am 18. Mai

Wertvolle Impulse zum Thema Vereinbarkeit von Pflege und Beruf vermittelt die Veranstaltung „Das Berufsleben ist nicht pflegeleicht“ am Donnerstag, 18. Mai 2017.
Die Relevanz der Thematik nimmt immer weiter zu: Die Zahl der Pflegebedürftigen in Deutschland wird sich bis 2050 fast verdoppeln. Somit werden sich immer mehr Berufstätige um betroffene Familienangehörige kümmern wollen oder müssen. Insbesondere KMU werden von der damit verbundenen Doppelbelastung ihrer Mitarbeiter und steigenden Fehl- und Ausfallzeiten betroffen sein.

Ein pflegesensibles Personalmanagement lohnt sich deshalb für alle Betriebe. Vor diesem Hintergrund vermittelt die Veranstaltung Lösungsansätze und Unterstützungsmöglichkeiten insbesondere für KMU. Sie findet statt am Donnerstag, 18. Mai 2017, von 17.30 bis 19.30 Uhr im Berufsbildungszentrum der Kreishandwerkerschaft Mönchengladbach (Platz des Handwerks 1, 41065 Mönchengladbach). Neben einem Impuls-Vortrag von Stefan Löb, Elektro Löb GmbH & Co. KG, sowie einer Talkrunde mit Best-Practice-Beispielen von Unternehmen wie Trützschler Textilmaschinen und Tipps des Netzwerkes „Pflegend Beschäftigte“ bietet ein anschließendes Get-together Raum zum Austausch.
Die Veranstaltung wird gemeinsam durchgeführt vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf Mittlerer Niederrhein (Competentia NRW) und der WFMG.

Anmelden zu der kostenfreien Veranstaltung können Sie sich hier. Ihre Ansprechpartnerinnen bei der WFMG sind Susanne Feldges, Tel. 02161 - 82379-76, E-Mail feldges@wfmg.de und Eva Eichenberg, Tel. 02161 - 82379-83, E-Mail eichenberg@wfmg.de.


10. Late Night Shopping in Eicken am 12. Mai

Eicken behauptet sich als pulsierendes Kreativquartier im ständigen Wandel – viele junge und kleine Unternehmen, Geschäfte und Ateliers in der lokalen Innenstadt stehen stellvertretend für diese Entwicklung. Gelegenheit, den Stadtteil neu zu entdecken, bietet bereits am Freitag, 12. Mai 2017, von 17.00 bis 22.00 Uhr wieder das Late Night Shopping, zu dem rund 20 Eickener Geschäfte, Cafés und Ateliers einladen. Mit einer bunten Auswahl von außergewöhnlichen Produkten aus Bereichen wie Mode, Spiele, Accessoires oder Kunst sowie kulinarischen Angeboten und einer Anwohner-Aktion bei gutem Wetter an der Ecke Kaiser- und Sittardstraße erwartet Besucher ein abwechslungsreiches Programm.

Ausführliche Informationen zu den Teilnehmern sowie dem Programm finden Sie auf der Website sowie bei Facebook.


11. DNHK-Seminar am 01. Juni: Betriebsübernahmen und Beteiligungen in den Niederlanden

Die Niederlande bieten für Unternehmen aus Mönchengladbach und Umgebung aufgrund der Grenznähe interessante Investitions- und Geschäftsmöglichkeiten. Passend dazu bietet die Deutsch-Niederländische Handelskammer (DNHK) am Donnerstag, 01. Juni 2017, von 13.30 bis 17.30 Uhr ein Seminar zu Betriebsübernahmen und Beteiligungen in den Niederlanden an, das in Mönchengladbach bei der euregio rhein-maas-nord (Konrad-Zuse-Ring 6, 41179 Mönchengladbach) stattfindet.

Im Fokus stehen M&A-Transaktionen in den Niederlanden aus praktischer Sicht. Thematisiert werden neben möglichen juristischen Fallstricken ebenfalls kulturelle Hintergründe und daraus resultierende Verhandlungsstrategien. Mit einer schrittweisen Thematisierung vom Letter of Intent über die Due Diligence bis hin zur Unterzeichnung des Kaufvertrages werden den Teilnehmern die Besonderheiten des niederländischen Marktes vorgestellt.
Das Seminar richtet sich an deutsche Unternehmen, die den Erwerb einer niederländischen Firma in Betracht ziehen oder sich bereits in einem Erwerbsverfahren befinden. Die Teilnahmekosten betragen 249,00 Euro (zzgl. MwSt.), DNHK-Mitglieder erhalten 20 Prozent Rabatt.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier. Ihre Ansprechpartnerin bei der WFMG zum Thema Niederlande ist Eva Eichenberg, Tel. 02161 - 82379-83, E-Mail eichenberg@wfmg.de.


12. MG von oben: Ungewöhnliche Perspektiven auf Mönchengladbach im Mai

Der Luftbildkalender 2016 zeigte Mönchengladbach im Wandel und im Aufbruch. Aktuelle (Groß-) Projekte und ungewöhnliche Perspektiven auf die größte Stadt am linken Niederrhein wurden in spektakulären Schnappschüssen aus der Vogelperspektive vorgestellt. Diese Sammlung soll mit der digitalen Edition 2017 unter www.mg-von-oben.de fortgesetzt werden.

Jeden Monat ein neues Bild – jeden Monat eine neue Perspektive auf die Wachsende Stadt. Highlight im Mai: Der Blick (von oben) auf den wachsenden Campus der Hochschule Niederrhein. Mit der Textilakademie fügt sich ein weiterer Baustein in das Campusbild der Hochschule ein. Durch das landesweit einmalige Angebot für berufliche Aus- und Weiterbildung wird somit in Mönchengladbach die Kompetenz in der textilen Branche dauerhaft konzentriert.

Das Konzept wurde von der WFMG in Zusammenarbeit mit der Agentur spicOne multimedia und dem Mönchengladbacher Luftbildfotografen Ulrich Zillmann entwickelt. Ihre Ansprechpartnerin bei der WFMG ist Anette Harings, Tel. 02161 - 82379-84, E-Mail harings@wfmg.de.


v.i.S.d.P.

WFMG - Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH
Lüpertzender Straße 6
41061 Mönchengladbach
http://www.wfmg.de/
Geschäftsführer: Dr. Ulrich Schückhaus
Redaktion: Rafael Lendzion, Jan Houben


Newsletter

Wenn Sie diesen Newsletter an einen interessierten Bekannten oder Freund weiterempfehlen wollen, schreiben Sie doch einfach eine Mail mit dem Namen und der E-Mail-Adresse an info@wfmg.de.
Sollten Sie keinen weiteren Newsletter empfangen wollen, so teilen Sie uns dies bitte mit einer kurzen E-Mail an info@wfmg.de mit. Wir werden Sie dann umgehend aus dem Verteiler löschen.


Disclaimer

Es wird keinerlei Haftung für Inhalte von verlinkten Seiten sowie Links im WFMG-Newsletter übernommen.
Sollten Links gegen geltendes Recht verstoßen, werden diese nach Kenntnisnahme entfernt.

WFMG-Newsletter April 2017

Sehr geehrte Leser des WFMG-Newsletters,

der Frühling hält sonnige Aussichten für den Wirtschaftsstandort bereit. Erster Beleg dafür ist die Rückkehr der Mönchengladbacher Delegation aus China, die unter Leitung des Oberbürgermeisters Hans Wilhelm Reiners erfolgreich neue Geschäfts- und Innovationspotenziale erfahren konnte.

Schlagwort des Monats: Eine Stadt wird digital! Den zahlreichen Aktivitäten rund um die Digitaloffensive next-mg e.V. in Mönchengladbach widmet sich unter anderem die neuste Ausgabe des WFMG-Standort-Magazins Business in MG, das Ihnen hier kostenlos zum Download oder als ePaper zur Verfügung steht.

Passend zum Thema Digitales und interessant für Gründungsinteressierte: Die Initiative meetup_MG trifft sich bereits am Dienstag, 04. April 2017, wieder ab 18.00 Uhr im Café Kontor (Albertusstraße, direkt am Adenauer-Platz), um mit eingeladenen Experten Themen aus Bereichen wie Gründung, Finanzierung und Geschäftsmodellentwicklung zu diskutieren. Ausführliche Informationen zu diesem Veranstaltungsformat erhalten Sie hier.

Viele weitere spannende Projekte und Informationen finden Sie in unserem April-Newsletter.
Viel Spaß beim Lesen und stets erfolgreiche Geschäfte wünscht Ihnen

Ihre WFMG - Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH.
http://www.wfmg.de/


Unsere Themen im April 2017:

  1. Praxiskonferenz Digitalisierung #konkret am 04. April
  2. „Always Happy Landings“ auf der AERO 2017
  3. „SHAREuregio“ - Grenzüberschreitender Workshop zum Thema e-CarSharing am 18. April
  4. CSR-Berichterstattung – muss, kann oder soll ich berichten? – Workshop am 25. April
  5. Hannover Messe 2017: Letzte Plätze auf der Unternehmerreise verfügbar
  6. Vereinbarkeit von Pflege und Beruf – Vorteile für Unternehmen: Veranstaltung am 18. Mai
  7. „MG ZIEHT AN – Go Textile!“ ist mit rund 100 Ausstellern und Partnern ausverkauft
  8. LOG4MG auf der transport logistic 2017
  9. Zwischennutzungsportal „Provisorium“ gestartet
  10. TOURFIEBER in Mönchengladbach – App und TOURFIEBER-Wettbewerbe
  11. MG von oben: Ungewöhnliche Perspektiven auf Mönchengladbach im April


1. Praxiskonferenz Digitalisierung #konkret am 04. April

Der Megatrend Digitalisierung stellt auch Unternehmen aus Mönchengladbach in den kommenden Jahren vor neue Herausforderungen. Vor diesem Hintergrund unterstützt die WFMG mit der Digitaloffensive Next MG ebenfalls die Arbeit des Digital Innovation Hub Düsseldorf/Rheinland als Gesellschafterin.

Unter dem Titel „Digitalisierung #konkret“ lädt der Digihub Düsseldorf/Rheinland am Dienstag, 04. April 2017, von 10.00 bis 18.00 Uhr (STARTPLATZ Düsseldorf, Speditionstr. 15a, 40221 Düsseldorf) zu einem Austausch über Wege zur digitalen Transformation mit Experten und Unternehmen aus der Region im exklusiven Rahmen ein. Vorträge und Diskussionsrunden zu Themenfeldern wie „Zusammenarbeit mit Start-ups“ oder „Chief Digital Officer“ sowie Raum für Networking sollen den Teilnehmern Gelegenheit geben, unternehmensindividuelle Herangehensweisen zur Digitalisierung zu identifizieren.

Ausführliche Informationen zur Veranstaltung sowie Möglichkeit zur Anmeldung erhalten Sie hier. Ihr Ansprechpartner bei der WFMG ist Rafael Lendzion, Tel. 02161 - 82379-75, E-Mail lendzion@wfmg.de.


2. „Always Happy Landings“ auf der AERO 2017

Die internationale Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO feiert vom 05. bis 08. April 2017 ihr 25-jähriges Jubiläum und Mönchengladbach ist wie im vergangenen Jahr mit der Kampagne „Always Happy Landings“ in Friedrichshafen vertreten.

Gemeinsam präsentieren sich die Flughafengesellschaft Mönchengladbach, die Landeswirtschaftsförderung NRW.Invest, das Mönchengladbacher Unternehmen MCE Maintenance Center Europe AG sowie der Flughafenförderverein e.V. und die Event-Hangar Mönchengladbach GmbH auf einem von der WFMG organisierten Gemeinschaftsstand (Stand FW-BP14). Ziel ist es, die vielfältigen Potenziale des Business-Standortes rund um den Flughafen MGL vorzustellen.

Die diesjährige Messe weist mit 660 Aussteller das bisher beste Ergebnis auf und belegt die steigende Bedeutung als Treffpunkt der Branche. Als Branchenhighlight wird mit Spannung die Vorstellung der Rimowa F 13 erwartet, die in Friedrichshafen einem fachkundigen Publikum präsentiert wird.

Weitere Informationen zur Messe erhalten Sie hier sowie bei Ihrer Ansprechpartnerin Anette Harings, Tel. 02161 - 82379-84, E-Mail harings@wfmg.de.


3. „SHAREuregio“ – Grenzüberschreitender Workshop zum Thema e-CarSharing am 18. April

Mit dem INTERREG-Projekt „SHAREuregio“ soll ein effizientes elektrisches CarSharing-Angebot in der euregio rhein-maas-nord konzipiert werden. Unternehmen aus Mönchengladbach, dem Kreis Viersen sowie aus den Gemeinden Venlo und Roermond sollen die Möglichkeit erhalten, unter wissenschaftlicher und fachlicher Begleitung der Stiftung Limburg Elektrisch (SLE) sowie der FH Aachen diese neue grenzüberschreitende flexible Mobilitätsform zu erproben.

Unternehmen, die an CarSharing als Komponente der betrieblichen Mobilität interessiert sind, haben die Möglichkeit, an einem moderierten Innovationsworkshop am Dienstag, 18. April 2017, von 09.00 bis 11.30 Uhr im Wasserwerk Helenabrunn (Kaldenkirchener Str. 250, 41066 Mönchengladbach) teilzunehmen. In diesem Workshop sollen die individuellen Mobilitätsbedürfnisse analysiert sowie innovative Anwendungs- und Geschäftsmodell-Ideen im CarSharing entwickelt werden.

Im Mittelpunkt stehen dabei spezifische Herausforderungen, Bedürfnisse und Wünsche der Teilnehmer, um so konkrete Lösungsmöglichkeiten zu eruieren. Die Teilnahme ist kostenlos; um eine Anmeldung wird bis Mittwoch, 12. April 2017, gebeten per E-Mail an balg@wfmg.de oder per Fax an +49 2161 82379-82.

Ihr Ansprechpartner bei der WFMG für ausführliche Informationen zum Vorhaben ist Rafael Lendzion, Tel. 02161 - 82379-75, E-Mail lendzion@wfmg.de.


4. CSR-Berichterstattung – muss, kann oder soll ich berichten? – Workshop am 25. April

Das CSR-Kompetenzzentrum Textil & Bekleidung Niederrhein setzt im April seine Workshopreihe mit dem Themenschwerpunkt „Berichterstattung“ fort. Durch die CSR-Berichterstattungspflicht ab dem Berichtsjahr 2017 ist zumindest für die großen kapitalmarktorientierten Unternehmen in Deutschland ab 500 Beschäftigten die Frage nach der Notwendigkeit einer strukturierten Beschäftigung mit dem Thema „unternehmerische Verantwortung/CSR“ eindeutig mit „muss“ zu beantworten.

Für die Mehrheit der vor allem mittelständischen Unternehmen in der Textil- und Bekleidungsindustrie ist zu erwarten, dass die Berichtspflicht von den großen Betrieben über die Wertschöpfungs- und Lieferketten auch auf die KMUs weitergegeben wird.

Der Workshop gibt am Dienstag, 25. April 2017, von 14.30 bis 19.00 Uhr auf dem Campus Mönchengladbach der Hochschule Niederrhein (Raum ZE 33, Richard-Wagner-Str. 89-99, 41065 Mönchengladbach) einen Überblick über die existierenden unterschiedlichen Berichtssystematiken. Außerdem zeigt Dr. Anne Fries von der Concern GmbH anhand des Leitfadens des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) eine niederschwellige Startmöglichkeit in diese Thematik für KMU der textilen Branche auf.
Als Best-Practice-Beispiel berichtet ebenfalls Harald Goost, Geschäftsführer des Unternehmens Bierbaum-Proenen GmbH & Co. KG, das zu den führenden Spezialisten für Berufsbekleidung und persönlicher Schutzausrüstung zählt.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie Möglichkeit zur Anmeldung erhalten Sie unter www.csr-textil-bekleidung.de sowie bei Anette Harings, Tel. 02161 - 82379-84, E-Mail harings@wfmg.de.


5. Hannover Messe 2017: Letzte Plätze auf der Unternehmerreise verfügbar

Als weltweit größte Industriemesse bietet die Hannover Messe vom 24. bis 28. April 2017 unter dem Leitthema „Integrated Industry – Creating Value“ wieder mehr als 6.500 Ausstellern auf insgesamt sieben parallel stattfindenden Leitmessen eine Plattform, um Besuchern maßgebende Innovationen und Entwicklungen entlang der gesamten industriellen Wertschöpfungskette vorzustellen. Gastland der Hannover Messe 2017 ist Polen.

Bis einschließlich Freitag, 14. April 2017, besteht für interessierte Unternehmen die Möglichkeit, sich zum Preis von 30,00 Euro (zzgl. MwSt.) für einen der noch verfügbaren Plätze im Rahmen der von der IHK Mittlerer Niederrhein und WFMG organisierten Tagestour zur Hannover Messe am Dienstag, 25. April 2017, anzumelden. Teilnehmern bieten sich sowohl während der Reise als auch auf der Messe die Möglichkeit, neue Geschäftsperspektiven zu eröffnen und Netzwerke auszubauen. Eine Themenführung über die Messe kann separat gebucht werden.

Teil der Unternehmerreise ist ebenfalls ein Besuch auf dem Gemeinschaftsstand des Landes Nordrhein-Westfalen (Halle 16, Stand A10), auf dem unter anderem viele Aussteller aus Mönchengladbach wie R&D Elektronik, Waidner oder Meteor AG das Innovationspotenzial des Wirtschaftsstandortes repräsentieren.

Passend zum Megatrend Digitalisierung präsentiert sich auch die Mönchengladbacher Digitalinitiative next-mg e.V. im Rahmen einer Podiumsdiskussion zum Thema „Digitalisierung und Transformation im Mittelstand“ am 25. April um 13.00 Uhr. Digitalisten und Branchenexperten geben im Rahmen der Diskussionsrunde mit Unternehmen aus der Region Einblicke und stellen mögliche Lösungsansätze vor. Gleichzeitig zeigen die niederländischen Partner der WFMG auf, wie sich die digitale Transformation im Nachbarland vollzieht.

Ihr Ansprechpartner für die Anmeldung zur Unternehmerreise und weitere Fragen zur Hannover Messe ist Jan Herting, Tel. 02161 - 82379-79, E-Mail herting@wfmg.de.


6. Vereinbarkeit von Pflege und Beruf – Vorteile für Unternehmen: Veranstaltung am 18. Mai

Die Zahl der Pflegebedürftigen in Deutschland wird sich bis 2050 fast verdoppeln. Damit einhergehend werden sich immer mehr Berufstätige um betroffene Familienangehörige kümmern wollen oder müssen. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen werden von der damit verbundenen Doppelbelastung ihrer Mitarbeiter und steigenden Fehl- und Ausfallzeiten betroffen sein.

Ein sogenanntes pflegesensibles Personalmanagement lohnt sich deshalb für alle Betriebe. Vor diesem Hintergrund vermittelt die Veranstaltung „Das Berufsleben ist nicht pflegeleicht“ Lösungsansätze und Unterstützungsmöglichkeiten insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen. Sie findet statt am Donnerstag, 18. Mai 2017, von 17.00 bis 19.30 Uhr im Berufsbildungszentrum der Kreishandwerkerschaft Mönchengladbach (Platz des Handwerks 1, 41065 Mönchengladbach). Neben einem Impuls-Vortrag von Stefan Löb, Elektro Löb GmbH & Co. KG, sowie einer Talkrunde mit Best-Practice-Beispielen von Unternehmen wie Trützschler Textilmaschinen und Tipps des Netzwerkes „Pflegend Beschäftigte“ bietet ein anschließendes Get-together Raum zum Austausch.
Die Veranstaltung wird gemeinsam durchgeführt vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf Mittlerer Niederrhein (Competentia NRW) und der WFMG.

Anmelden zu der kostenfreien Veranstaltung können Sie sich hier. Ihre Ansprechpartnerinnen bei der WFMG sind Susanne Feldges, Tel. 02161 - 82379-76, E-Mail feldges@wfmg.de und Eva Eichenberg, Tel. 02161 - 82379-83, E-Mail eichenberg@wfmg.de.


7. „MG ZIEHT AN – Go Textile!“ ist mit rund 100 Ausstellern und Partnern ausverkauft

Bereits zum zehnten Mal zieht Mönchengladbach vom 18. bis 19. Mai 2017 die Textil- und Bekleidungsindustrie im Rahmen der größten Recruiting- und Karrieremesse der Branche im deutschsprachigen Raum „MG ZIEHT AN – Go Textile!“ an.

Auch in der diesjährigen Ausgabe der alle zwei Jahre stattfindenden Messe erfreut sich das Format am traditionsreichen Textil- und Modestandort Mönchengladbach bei Ausstellern und Interessenten großer Beliebtheit: Alle verfügbaren Ausstellerplätze sind nun ausgebucht.

Damit werden wieder rund 100 namenhafte Branchenvertreter und Partner vom deutschen Mittelständler bis zum Global Player Innovationen und aktuelle Entwicklungen auf dem Gelände der Hochschule Niederrhein vorstellen. Teilnehmende Unternehmen erhalten die Möglichkeit, potenzielle Nachwuchskräfte direkt von einem der renommiertesten textilen Fachbereiche der deutschen Hochschullandschaft zu rekrutieren. Das Angebot rundet ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Modenschau, Workshops und Unternehmensvorträgen ab. Veranstalter sind die WFMG sowie der Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein.

Interessante Neuigkeiten zur Messe sowie relevante Branchennews erhalten Sie ebenfalls über unsere Social-Media-Kanäle Facebook, Instagram und Twitter. Weitere Informationen sind ebenfalls erhältlich unter www.mgziehtan.de. Folgen Sie der Veranstaltung auch bei XING. Ihr Ansprechpartner bei der WFMG ist Pascal Hermanns, Tel. 02161 - 82379-89, E-Mail hermanns@wfmg.de.


8. LOG4MG auf der transport logistic 2017

Die LOG4MG – Logistik-Initiative Mönchengladbach präsentiert sich vom 09. bis zum 12. Mai 2017 wieder auf der transport logistic, der Leitmesse für Transport, Logistik und Verkehr in München. Über 2.050 Aussteller zeigen auf 112.000 m² Fläche die gesamte Wertschöpfungskette aus dem Transport- und Logistiksektor; Logistikstandorte und Immobilienvertreter werben um neue Investoren.

Mehr als 55.000 Fachbesucher werden bei der 16. Auflage der Messe, die im zweijährigen Turnus stattfindet, erwartet. Die LOG4MG ist auch in diesem Jahr wieder Standpartner der Standort Niederrhein GmbH. In Halle B5, Stand 107, informieren die Vertreter vor Ort über die Angebote der Mitgliedsunternehmen und werben für den Logistikstandort Mönchengladbach. Bereits traditionell besteht eine Kooperation auf der Messe mit dem Land Nordrhein-Westfalen, welches seinen Gemeinschaftsstand in unmittelbarer Nähe in der Halle B5 errichten wird. Für intensive Kundengespräche steht den LOG4MG´lern die große NRW-Lounge zur Verfügung.

Als exklusive Abendveranstaltung bieten die Partner der LOG4MG auch in diesem Jahr wieder eine Stadtrundfahrt durch München in der „EventTram“ am zweiten Messeabend an. Neben einem außergewöhnlichen Ambiente bietet die Rundfahrt auch Raum zum Netzwerken in ungezwungener Atmosphäre.

Weitere Informationen zur Messebeteiligung der LOG4MG sowie zur Anmeldung für die Abendveranstaltung in der „EventTram“ sind erhältlich bei Daniel Dieker, Tel. 02161 - 82379-73, E-Mail dieker@wfmg.de sowie unter www.log4mg.de.


9. Zwischennutzungsportal „Provisorium“ gestartet

Mitte Februar ist für die Rheydter Innenstadt das Zwischennutzungsportal „Provisorium“ online gegangen. Das Portal ermöglicht es Eigentümern von Leerständen in der Rheydter Innenstadt, ihre Immobilien online kostenfrei anzubieten. „Provisorium“ ist ein Projekt der Sozialen Stadt Rheydt und wird vom Quartiersmanagement Rheydt in Kooperation mit Grafiker und Ideengeber Marius Müller, dem Grafikbüro „Königshaus“ und der WFMG – Wirtschaftsförderung Mönchengladbach realisiert.

Für Immobilienanbieter stellt das Portal eine einfache und kostenfreie Möglichkeit dar, mithilfe von Zwischennutzungen Leerstand zu vermeiden, den Wert der Immobilie zu erhalten und potentielle neue Dauernutzer zu gewinnen. Das Projekt bietet dabei Nutzergruppen wie Studierenden, Jungunternehmern, Künstlern oder Vereinen attraktive Räumlichkeiten zu günstigen Konditionen. Über Einträge, die einer klassischen Immobilienbörse ähneln, können Eigentümer ihre Objekte einstellen und Konditionen für eine Zwischennutzung bestimmen.

Neben der Online-Plattform wird „Provisorium“ aber auch in der Realität sichtbar gemacht: Auf dem Portal eingetragene Leerstände werden im Schaufenster mit einem großformatigen „Provisorium“-Banner hervorgehoben und sollen so das Stadtbild verbessern.

Weitere Informationen finden Sie hier. Bei Fragen zum Portal und dem Einstellen von Objekten und Flächen steht Ihnen das Quartiersmanagement Rheydt zur Verfügung, Tel. 02166 - 2626281, E-Mail quartiersmanagement@skm-ry.de. Ihre Ansprechpartnerin bei der WFMG ist Eva Eichenberg, Tel. 02161 - 82379-83, E-Mail eichenberg@wfmg.de.


10. TOURFIEBER in Mönchengladbach: App und TOURFIEBER-Wettbewerbe

Bereits am 02. Juli 2017 wird die Vitusstadt Teil der Tour de France, wenn sich das Fahrerfeld des weltweit größten Radrennens durch Mönchengladbach kämpft. Interessierten Mönchengladbachern bietet die Marketing Gesellschaft Mönchengladbach in Kooperation mit dem Unternehmen Radbonus nun im Rahmen der TOURFIEBER-Kampagne eine App zur Teilnahme an drei Challenges an.

In einem deutlich entspannteren Rahmen als bei der Tour de France gilt es zunächst 50, dann 150 und schließlich 300 Kilometer mit dem Fahrrad abzufahren. Erfolgreichen Radlern winken im Rahmen einer Verlosung attraktive Preise rund um das TOURFIEBER in Mönchengladbach. Einzige Voraussetzung ist die kostenlose Radbonus-App. Hier gibt es die Möglichkeit, die App herunterzuladen und sich mit dem Zugangscode zu registrieren.

So funktioniert es: Jeder in Deutschland kann mit der Anwendung (verfügbar für iPhone und Android) mitmachen. Wer die Radbonus-App nutzt, braucht nichts weiter zu tun, als die Zielkilometer in der vorgegebenen Zeit zu erreichen und nimmt automatisch an den Verlosungen teil. Die erste Challenge läuft noch bis Donnerstag, 20. April 2017.

Detaillierte Informationen zum Wettbewerb sowie den Preisen finden Sie unter www.tourfieber.de sowie unter www.radbonus.com/moenchengladbach.


11. MG von oben: Ungewöhnliche Perspektiven auf Mönchengladbach im April

Der Luftbildkalender 2016 zeigte Mönchengladbach im Wandel und im Aufbruch. Aktuelle (Groß-) Projekte und ungewöhnliche Perspektiven auf die größte Stadt am linken Niederrhein wurden in spektakulären Schnappschüssen aus der Vogelperspektive vorgestellt. Diese Sammlung soll mit der digitalen  Edition 2017 unter www.mg-von-oben.de fortgesetzt werden.

Jeden Monat ein neues Bild – jeden Monat eine neue Perspektive auf die Wachsende Stadt. Highlight im April: Der Blick (von oben) auf den Bökelberg. Wo einst die Legenden der Borussia Geschichte schrieben, ist am Bökelberg ein attraktives Wohngebiet auf ganz besonderem Grund und Boden entstanden. Die Topografie der ehemaligen Tribüne wurde zur Grünfläche im Terrassenformat und erinnert unverkennbar an die ursprüngliche Nutzung als Stadion.

MG von oben wurde von der WFMG in Zusammenarbeit mit der Agentur spicOne multimedia und dem Mönchengladbacher Luftbildfotografen Ulrich Zillmann entwickelt. Ihre Ansprechpartnerin bei der WFMG ist Anette Harings, Tel. 02161 - 82379-84, E-Mail harings@wfmg.de.


v.i.S.d.P.

WFMG - Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH
Lüpertzender Straße 6
41061 Mönchengladbach
http://www.wfmg.de/
Geschäftsführer: Dr. Ulrich Schückhaus
Redaktion: Rafael Lendzion, Jan Houben


Newsletter

Wenn Sie diesen Newsletter an einen interessierten Bekannten oder Freund weiterempfehlen wollen, schreiben Sie doch einfach eine Mail mit dem Namen und der E-Mail-Adresse an info@wfmg.de.
Sollten Sie keinen weiteren Newsletter empfangen wollen, so teilen Sie uns dies bitte mit einer kurzen E-Mail an info@wfmg.de mit. Wir werden Sie dann umgehend aus dem Verteiler löschen.


Disclaimer

Es wird keinerlei Haftung für Inhalte von verlinkten Seiten sowie Links im WFMG-Newsletter übernommen.
Sollten Links gegen geltendes Recht verstoßen, werden diese nach Kenntnisnahme entfernt.

WFMG-Newsletter März 2017

Sehr geehrte Leser des WFMG-Newsletters,

nach der kurzen karnevalistischen Auszeit am Niederrhein geht es für die Vitusstadt direkt bewegt weiter: Mit einer Vielzahl von Projekten im Gepäck präsentiert sich der Immobilienstandort Mönchengladbach mit der Stadtentwicklungsstrategie „mg+ Wachsende Stadt“ auf der internationalen Leitmesse für Gewerbeimmobilien MIPIM 2017 in Cannes (s. Punkt 1).

Ein weiteres Highlight im März: Der „Circus Roncalli“ ist vom 09. März bis 02. April 2017 wieder zu Gast in Mönchengladbach mit dem Jubiläumsprogramm „40 Jahre Reise zum Regenbogen“ im Roncalli-Zeltpalast am Geroweiher. Weitere Informationen zum Programm sowie den Tickets erhalten Sie hier.

Ihre aktive Beteiligung bei der Umgestaltung der Mönchengladbacher Innenstadt im Rahmen des „Integrierten Handlungskonzepts“ ist noch bis zum 20. April auf der Online-Plattform www.innenstadt-dialog-mg.de möglich.

Viele weitere spannende Projekte und Informationen finden Sie in unserem März-Newsletter.
Viel Spaß beim Lesen und stets erfolgreiche Geschäfte wünscht Ihnen

Ihre WFMG - Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH.
http://www.wfmg.de/


Unsere Themen im März 2017:

  1. MIPIM 2017: Masterplan & Partners präsentieren Entwicklungen am Immobilienstandort MG
  2. Unternehmerfrühstück zum Breitbandausbau im Nordpark am 08. März
  3. Workshop „Betrieblich unterstützte Kinderbetreuung für Unternehmen im Regiopark“ am 14. März
  4. „MG ZIEHT AN – GO TEXTILE!“: Das Rahmenprogramm steht
  5. Hannover Messe 2017: Unternehmerreise am 25. April
  6. Hannover Messe 2017: Schülertour des zdi-Zentrums Mönchengladbach
  7. Logistik vor Ort erleben – Anmeldung zum Tag der Logistik 2017 ab sofort möglich
  8. MG begeistert für Technik mit LEGO: Unternehmen gesucht
  9. Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen 2017“ gestartet
  10. Sommermusik Schloss Rheydt vom 18. bis 27. August – Sponsoren gesucht
  11. MG von oben: Ungewöhnliche Perspektiven auf Mönchengladbach im März


1. MIPIM 2017: Masterplan & Partners präsentieren Entwicklungen am Immobilienstandort MG

Für die zahlreichen innerstädtischen Großprojekte und Investitionsmöglichkeiten in Verbindung mit der Stadtentwicklungsstrategie „mg+ Wachsende Stadt“ bietet die weltweit führende Gewerbeimmobilienmesse MIPIM 2017 mit über 23.000 Besuchern und rund 2.600 Ausstellern einen wichtigen Rahmen zur Standortpräsentation vor einem internationalen Fachpublikum.

Die einflussreichsten Akteure des Immobiliensektors versammeln sich vom 14. bis 17. März 2017 in Cannes, Mönchengladbach ist bereits zum siebten Mal vertreten. Mit Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners an der Spitze und gemeinsam mit WFMG und EWMG präsentieren sich mehrere Unternehmen, die sich unter der Kooperationsmarke MG3.0 Masterplan & Partners zusammengeschlossen haben.
Unter anderem auf dem NRW-Gemeinschaftsstand (Stand R8.D13) präsent sind in diesem Jahr: Bienen & Partner Immobilien GmbH, OttenArchitekten GmbH, Schleiff Denkmalentwicklung GmbH & Co. KG, Dr. Schrammen Architekten BDA GmbH & Co. KG sowie Famos Immobilien GmbH.

Eine Übersicht zur Kooperationsgemeinschaft MG3.0 Masterplan & Partners finden Sie hier sowie unter www.mg3-0.de. Ihr Ansprechpartner zum Mönchengladbacher Auftritt auf der MIPIM 2017 ist David Bongartz, Tel. 02161 - 82379-85, E-Mail bongartz@wfmg.de.


2. Unternehmerfrühstück zum Breitbandausbau im Nordpark am 08. März

Der Wirtschaftsstandort Mönchengladbach setzt mit der Digitalinitiative „next-mg“ auf die Strategie der Gigabit-City und fördert den Ausbau moderner Glasfaserinfrastruktur.

Insbesondere der Mönchengladbacher Nordpark hat sich mit dem Businesspark II zu einer hochwertigen Adresse für die Digitalwirtschaft und andere branchennahe Akteure in einem hochwertigen und repräsentativen Umfeld entwickelt, was unter anderem erst kürzlich erfolgte Neuansiedlungen belegen. Die Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser bietet vor diesem Hintergrund die Erschließung des Nordparks mit moderner Glasfasertechnik an.
WFMG und Deutsche Glasfaser laden interessierte Unternehmen ein, sich am Mittwoch, 08. März 2017, von 09.00 bis 10.30 Uhr im „Palace St. George“ (Konrad-Zuse-Ring 10, 41179 Mönchengladbach) im Rahmen eines Unternehmerfrühstücks über den geplanten Breitbandausbau für den Standort Nordpark zu informieren.

Sollten Sie den Termin nicht wahrnehmen können, erläutert Ihnen die Deutsche Glasfaser Ihre individuellen Möglichkeiten gerne in einem persönlichen Gespräch. Ihr Ansprechpartner bei der WFMG zum Thema Breitbandausbau und für die Anmeldung zur kostenlosen Veranstaltung ist Jan Herting, Tel. 02161 - 82379-79, E-Mail herting@wfmg.de.


3. Workshop „Betrieblich unterstützte Kinderbetreuung für Unternehmen im Regiopark“

Eine familienorientierte Personalpolitik wird angesichts steigender Geburtenraten und einem gleichzeitig steigenden Bedarf an qualifizierten Fachkräften auch für Unternehmen in Mönchengladbach immer wichtiger. Ausfälle durch Elternzeit oder Konflikte zwischen den Betreuungszeiten in Kindergärten und den Arbeitszeiten der Mitarbeiter gilt es zu vermeiden. Mit unternehmensspezifischen Lösungen können familienfreundliche Unternehmen im Ringen um Fachkräfte deshalb immer öfter punkten.

Vor diesem Hintergrund kooperiert die WFMG inzwischen bereits im vierten Jahr mit dem Kompetenzzentrum Frau und Beruf Mittlerer Niederrhein (Competentia NRW) und entwickelte in Zusammenarbeit mit dem Jugendamt der Stadt Mönchengladbach verschiedene Ansätze für eine „betrieblich unterstützte Kinderbetreuung“.

Im Workshop „Betrieblich unterstützte Kinderbetreuung für Unternehmen im Regiopark“ stellen WFMG und Competentia NRW Firmen standortspezifische Lösungsansätze vor am Dienstag, 14. März 2017, von 16.00 bis ca. 17.30 Uhr (WFMG, 3. OG, Lüpertzender Str. 6, 41061 Mönchengladbach). Um eine vorherige Anmeldung zum kostenlosen Workshop wird gebeten per Mail oder kurzen Anruf.

Ihre Ansprechpartnerinnen bei der WFMG sind Eva Eichenberg, Tel. 02161 - 82379-83, E-Mail eichenberg@wfmg.de und Susanne Feldges, Tel. 02161 - 823 79-76, E-Mail feldges@wfmg.de.


4. „MG ZIEHT AN – GO TEXTILE!“: Das Rahmenprogramm steht

Am 18. und 19. Mai 2017 wird Mönchengladbach Mittelpunkt der (deutschen) Textilbranche wenn es wieder heißt „MG ZIEHT AN – GO TEXTILE!“. Auch im Jubiläumsjahr versammeln sich zur zehnten Ausgabe der größten Nachwuchs- und Innovationsmesse der Textilindustrie im deutschsprachigen Raum über 100 namenhafte Vertreter des Textilmaschinenbaus, der Textil- und Bekleidungsindustrie, Modewirtschaft sowie aus Handel und Wissenschaft.

Das abwechslungsreiche und informative Programm der Messe steht Interessenten ab sofort hier zur Verfügung. Neben einer Reihe von Fachvorträgen und Live-Events, die über aktuelle Entwicklungen im Mode- und Textilmaschinenbaubereich informieren, fungiert die von der Hochschule Niederrhein und WFMG organisierte Messe vor allem als Meeting Point für Unternehmen und High-Potentials von einem der renommiertesten textilen Fachbereiche Europas. Veranstalter sind die WFMG und der Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein. Interessante Neuigkeiten zur Messe sowie relevante Branchennews erhalten Sie ab sofort über unsere neuen Social-Media-Kanäle Facebook, Instagram und Twitter.

Weitere Informationen sind erhältlich unter www.mgziehtan.de. Folgen Sie der Veranstaltung ebenfalls bei XING. Ihr Ansprechpartner bei der WFMG ist Pascal Hermanns, Tel. 02161 - 82379-89, E-Mail hermanns@wfmg.de.


5. Hannover Messe 2017: Unternehmerreise am 25. April

Passend zum Leitthema „Integrated Industry – Creating Value“ werden mehr als 6.500 Aussteller auf insgesamt sieben parallel stattfindenden Leitmessen den Besuchern der Hannover Messe 2017 vom 24. bis 28. April 2017 maßgebende Innovationen und Entwicklungen entlang der gesamten industriellen Wertschöpfungskette vorstellen.

Vor diesem Hintergrund organisieren die IHK Mittlerer Niederrhein und die WFMG am Dienstag, 25. April 2017, für Unternehmer aus Mönchengladbach und der Region eine Tagestour zur Hannover Messe. Teilnehmern bieten sich sowohl während der Reise als auch auf der Messe die Möglichkeit, neue Geschäftsperspektiven zu eröffnen und Netzwerke auszubauen. Interessierten Fachbesuchern wird zudem separat buchbar eine Themenführung über die Messe geboten. Wie im Vorjahr können ebenfalls Studierende durch die Kooperation mit der Hochschule Niederrhein an der Reise teilnehmen, um potenzielle Arbeitgeber aus der Region kennenzulernen.

Als unmittelbares Nachbarland ist Polen, Gastland der Hannover Messe 2017, in Mittel- und Osteuropa der wichtigste Handelspartner für deutsche Unternehmen. In diesem Zuge lädt Germany Trade & Invest (GTAI) Unternehmen am 25. April von 15.00 bis 16.45 Uhr zur Podiumsveranstaltung „Chancen in der Industrieautomatisierung in Polen“ ein. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf der Homepage der IHK Mittlerer Niederrhein.

Interessierte Firmen können sich noch bis Freitag, 14. April 2017, für einen Preis von 30,00 Euro (zzgl. MwSt.) für einen der 50 verfügbaren Plätze anmelden. Ihr Ansprechpartner für die Anmeldung zur Unternehmerreise und weitere Fragen zur Hannover Messe ist Jan Herting, Tel. 02161 - 82379-79, E-Mail hannovermesse@wfmg.de.


6. Hannover Messe 2017: Schülertour des zdi-Zentrums Mönchengladbach

Ergänzend zur Unternehmerreise der IHK Mittlerer Niederrhein und der WFMG findet mit Unterstützung der Unternehmerschaft der Metall- und Elektroindustrie zu Mönchengladbach e.V. eine durch das zdi-Zentrum Mönchengladbach organisierte, kostenlose Tour für Schülerinnen und Schüler aus Mönchengladbach zur Hannover Messe statt.

Diese findet statt am Dienstag, 25. April 2017 (Abfahrt 06.30 Uhr, Rückkehr ca. 20.30 Uhr). Die Jugendlichen besuchen auf der Weltleitmesse der Industrie unter anderem die Mönchengladbacher Aussteller und tauschen sich mit Führungskräften der Betriebe aus. So können sich Oberstufenschüler praxisnah über die Aufgaben und Karrierewege von Fachkräften im Maschinenbau und in der Elektrotechnik informieren.
Es stehen 60 Teilnehmerplätze zur Verfügung; die Vergabe erfolgt in der Reihenfolge der Anmeldungen. Bevorzugt werden Gruppenanmeldungen von Partnerschulen des zdi-Zentrums MG durch eine Lehrkraft.

Weitere Informationen sowie Möglichkeit zur Anmeldung erhalten Sie hier. Ihre Ansprechpartnerin bei der WFMG ist Susanne Feldges, Tel. 02161 - 82379-76, E-Mail feldges@wfmg.de.


7. Logistik vor Ort erleben – Anmeldung zum Tag der Logistik 2017 ab sofort möglich

Unter dem Motto „Logistik vor Ort erleben - Raus ins Gewerbegebiet“ findet am 27. April 2017 der Tag der Logistik statt. Die Mönchengladbacher Logistikbranche öffnet von 08.30 bis ca. 14.00 Uhr ihre Türen für Schüler.

In spannenden und moderierten Führungen durch die Betriebe lernen die Jugendlichen typische Aufgaben der Branche hautnah kennen und bekommen Betriebe und Bereiche zu sehen, die normalerweise nicht besichtigt werden können. Informationen zu Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten in der Logistikbranche runden die Veranstaltung ab. Schüler ab der 9. Klasse können sich ab sofort für eine ca. dreistündige Tour in den Regiopark anmelden und sich so schnell einen Besuch u.a. beim Global Player Zalando sichern. Es werden Touren speziell für die Mittelstufe sowie die Oberstufe angeboten.

Am Nachmittag besichtigen dann Kunden des Mönchengladbacher Jobcenters von 13.00 bis ca. 17.00 Uhr Logistikunternehmen und erfahren, welche beruflichen Aussichten es in der Branche sowie den besuchten Betrieben wie NELLEN & QUACK Logistik GmbH und der Vetten Gruppe gibt.
Die Veranstaltung wird von der LOG4MG – Logistik-Initiative Mönchengladbach, vom MGconnect-Team der WFMG sowie der Agentur für Arbeit Mönchengladbach mit dem Jobcenter Mönchengladbach durchgeführt.

Ausführliche Informationen zum Tag der Logistik sowie die Möglichkeit zur direkten Anmeldung finden Jugendliche ab der 9. Klasse hier. Ihr Ansprechpartner bei der LOG4MG ist Daniel Dieker, Tel. 02161 - 82379-73, E-Mail dieker@wfmg.de und bei MGconnect Christina Reissmann, Tel. 02161 - 82379-77, E-Mail reissmann@wfmg.de.


8. MG begeistert für Technik mit LEGO: Unternehmen gesucht

Nach fast drei Jahren Vorarbeit richtet das zdi-Zentrum Mönchengladbach im März im Franz‐Meyers-Gymnasium (FMG) das erste „LEGO Education Innovation Studio“ des Rheinlandes ein. Massiv unterstützt wird es dabei vom Förderverein der Schule, der anschließend auch die Betreuung des LEGO Studios MG übernimmt. Die Stadt Mönchengladbach hat den Raum im FMG allen Schulen speziell für diese Nutzung zur Verfügung gestellt. Das Kompetenzteam der Stadt Mönchengladbach bietet allen Lehrern der Stadt eine spezifische Schulung für die neuartige Methodik und lehrplanspezifischen Module an. Ab April finden Interessenten auf der Webseite des zdi-Zentrums MG weitere Informationen zur Nutzung und den Link zur Buchungsplattform für Lehrer.

Im LEGO Studio MG können so ab April Schüler aller Mönchengladbacher Schulen und Altersklassen mit einer umfangreichen Ausstattung an LEGO Education Modulen und pädagogisch anspruchsvollen Unterrichtsmaterialien spielerisch für die MINT-Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik begeistert werden. Ein besonderes Augenmerk legt das zdi-Zentrum MG dabei auf Kurs-Angebote zur Begeisterung für IT-Themen wie Robotik oder die Programmierung von Automatisierungsprozessen.

Das zdi-Zentrum MG bietet Unternehmen an, sie mit Anwendungsbeispielen aus der Praxis in das LEGO Studio MG einzubinden oder eigene Bildungsangebote zur Umsetzung im LEGO Studio MG zu kreieren. Denkbar sind beispielsweise die Einbindung in ein- bis zweistündige Unterrichtseinheiten, Projekte für Schüler-AGs oder Ferienkurse.

Gefördert wird das LEGO Studio MG aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Das zdi-Zentrum MG wird koordiniert vom MGconnect-Team der WFMG. Ihre Ansprechpartnerin ist Susanne Feldges, Tel. 02161 - 82379-76, E-Mail feldges@wfmg.de.


9. Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen 2017“ gestartet

Wer sich als Standort am Markt von Morgen behaupten will, muss Innovationskraft beweisen. Mit dem Wettbewerb „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen“ wird kreativen Köpfen aus ganz Deutschland auch 2017 wieder eine Bühne für ihre innovativen Projekte geboten.

Unter dem diesjährigen Leitmotto „Offen denken – Damit sich Neues entfalten kann“ suchen die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und die Deutsche Bank die 100 besten Ideen aus Wirtschaft, Umwelt, Gesellschaft, Kultur oder Bildung, die passend zum Jahresthema einen positiven Beitrag leisten, um gesellschaftliche Herausforderungen wie Globalisierung, Digitalisierung oder Zuwanderung zu meistern und die Bedeutung von Offenheit für Innovation und Fortschritt verdeutlichen. Sozialunternehmen sollen in diesem Jahr besonders im Fokus stehen.
Ob von privaten Initiatoren, Sozialunternehmen, Firmen, Start-ups, Universitäten oder Bürgerinitiativen, bis einschließlich Montag, 03. April 2017, können deutschlandweit innovative Projekte unter www.ausgezeichnete-orte.de eingereicht werden.

Der Wettbewerb bietet Firmen aus Mönchengladbach großes Potenzial, das eigene Unternehmen und den Standort Mönchengladbach auf bundesweiter Ebene zu präsentieren. Gerne nimmt „Deutschland – Land der Ideen“ unter orte@land-der-ideen.de bis zum Montag, 20. März 2017, Ihre persönlichen Vorschläge für potenzielle Preisträger entgegen. Ausführliche Informationen zum Wettbewerb und Möglichkeit zur Bewerbung erhalten Sie hier.


10. Sommermusik Schloss Rheydt vom 18. bis 27. August – Sponsoren gesucht

Mit einem abwechslungsreichen Programm von Rock bis Klassik präsentiert sich die bereits 11. Sommermusik vom 18. bis 27. August vor der eindrucksvollen Kulisse im Schloss Rheydt. Unternehmen aus Mönchengladbach profitieren von attraktiven Sponsoring-Möglichkeiten im Rahmen der stark frequentierten Veranstaltung.

Musikfreunde können sich in diesem Jahr auf acht einzigartige und unterhaltsame Hörerlebnisse freuen mit einer breit gestreuten Auswahl von Künstlern wie Gregor Meyle und Band, Helge Schneider, Alphaville unterstützt von den Plexiphones oder die Niederrheinischen Sinfoniker. Wie in den Vorjahren beginnt das Konzerterlebnis für Sponsorenpartner bereits zwei Stunden vor dem Auftritt der Künstler mit einem reichhaltigen Gourmet-Buffet in der Vorburg. Ausgewählte Plätze auf der überdachten VIP-Tribüne sorgen anschließend für ein einmaliges „Open Air mit Flair“. Eine Platzierung in den Werbemitteln (Internetauftritt, Plakate, Programmheft etc.), VIP-Parkplätze und Getränke sind ebenfalls Teil der Sponsorenpakete.

Detaillierte Informationen zur Veranstaltung und den Ansprechpartnern sowie zu den verschiedenen Sponsoring-Möglichkeiten finden Sie hier.


11. MG von oben: Ungewöhnliche Perspektiven auf Mönchengladbach im März

Der Luftbildkalender 2016 zeigte Mönchengladbach im Wandel und im Aufbruch. Aktuelle (Groß-) Projekte und ungewöhnliche Perspektiven auf die größte Stadt am linken Niederrhein wurden in spektakulären Schnappschüssen aus der Vogelperspektive vorgestellt. Diese Sammlung soll mit der digitalen  Edition 2017 unter www.mg-von-oben.de fortgesetzt werden.

Jeden Monat ein neues Bild – jeden Monat eine neue Perspektive auf die Wachsende Stadt. Highlight im März: Der Blick von oben auf die Maria-Hilf-Kliniken. Mit dem schrittweisen Umzug von der Innenstadt in den Mönchengladbacher Norden wachsen die Maria-Hilf-Kliniken an der Viersener Straße. Entstanden sind unter anderem zwei neue Bettenhäuser, ein neues OP-Zentrum sowie eine neue Heizzentrale und ein Lager- und Logistikzentrum. In 16 Fachabteilungen mit 766 Betten arbeiten hier dann 2.400 Mitarbeiter.

Das Konzept wurde von der WFMG in Zusammenarbeit mit der Agentur spicOne multimedia und dem Mönchengladbacher Luftbildfotografen Ulrich Zillmann entwickelt. Ihre Ansprechpartnerin bei der WFMG ist Anette Harings, Tel. 02161 - 82379-84, E-Mail harings@wfmg.de.


v.i.S.d.P.

WFMG - Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH
Lüpertzender Straße 6
41061 Mönchengladbach
http://www.wfmg.de/
Geschäftsführer: Dr. Ulrich Schückhaus
Redaktion: Rafael Lendzion, Jan Houben


Newsletter

Wenn Sie diesen Newsletter an einen interessierten Bekannten oder Freund weiterempfehlen wollen, schreiben Sie doch einfach eine Mail mit dem Namen und der E-Mail-Adresse an info@wfmg.de.
Sollten Sie keinen weiteren Newsletter empfangen wollen, so teilen Sie uns dies bitte mit einer kurzen E-Mail an info@wfmg.de mit. Wir werden Sie dann umgehend aus dem Verteiler löschen.


Disclaimer

Es wird keinerlei Haftung für Inhalte von verlinkten Seiten sowie Links im WFMG-Newsletter übernommen.
Sollten Links gegen geltendes Recht verstoßen, werden diese nach Kenntnisnahme entfernt.

WFMG-Newsletter Februar 2017

Sehr geehrte Leser des WFMG-Newsletters,

auch wenn der Niederrhein im Monat Februar bedingt durch die „fünfte Jahreszeit“ Karneval eine kurze Auszeit genießt, bedeutet das für den Wirtschaftsstandort keinen Stillstand: das „Integrierte Handlungskonzept“ für die Mönchengladbacher Innenstadt soll das Stadtzentrum an vitalen Punkten in den kommenden Jahren deutlich aufwerten. Wie das erfolgreich funktioniert, hat schon das Programm „Soziale Stadt“ Rheydt mit rund 27 Millionen Euro Fördergeldern bewiesen. Die diversen Vorhaben rund um die Stadtentwicklungsstrategie „mg+ Wachsende Stadt“, wie der massive Ausbau der lokalen Breitbandinfrastruktur, zeugen auch im Jahr 2017 von einer dynamischen Standortentwicklung.

Stellvertretend für die lebendige Entwicklung in der Kultur- und Kreativszene der Vitusstadt steht das Museum Abteiberg. Hochkarätige Ausstellungen, internationale Kooperationen und eine hervorragende Sammlung machen das Museum im Herzen der Stadt zu einer der führenden Adressen für Gegenwartskunst in Deutschland, was sich ebenfalls in der kürzlich verliehenen Auszeichnung „Museum des Jahres 2016“ wiederspiegelt. Auch 2017 wird wieder eine Vielzahl interessanter Projekte und Ausstellungen geboten, weitere Informationen dazu finden Sie hier.
Viele weitere spannende Projekte und Informationen finden Sie in unserem Februar-Newsletter.

Viel Spaß beim Lesen und stets erfolgreiche Geschäfte wünscht Ihnen
Ihre WFMG - Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH.
http://www.wfmg.de/


Unsere Themen im Februar 2017:

  1. meetup_MG: Nächstes Treffen bereits am 07. Februar
  2. Einladung zum „Early-Bird“-Mobilitätsfrühstück am 15. Februar
  3. Fashion-Hotel Mönchengladbach: Neue Aussteller und fashionKIRMES
  4. „MG ZIEHT AN – GO TEXTILE!“: Letzte Ausstellerflächen verfügbar
  5. Save the Date: Modenschau am 24. März in der Kaiser-Friedrich-Halle
  6. Bankenbewerbertraining 2017 – Letzte Gelegenheit zur Anmeldung
  7. Reminder: Letzte Chance zum Einstellen von Plätzen für die Berufsfelderkundungstage
  8. LANGE NACHT DER INDUSTRIE 2017: Teilnehmende Unternehmen gesucht
  9. IHK sucht die beste Internetseite: Anmeldung zum IHK@ward 2017 ab sofort möglich
  10. Mönchengladbach bewegt
  11. MG von oben: Ungewöhnliche Perspektiven auf Mönchengladbach im Februar


1. meetup_MG: Nächstes Treffen bereits am 07. Februar

Die Initiative meetup_MG will Start-ups, Gründer, Interessierte und Unternehmer zusammenbringen. Jeden ersten Dienstag im Monat ist das Café Kontor (Albertusstraße 44a, 41061 Mönchengladbach, direkt am Adenauer-Platz, ab 18.00 Uhr) Treffpunkt, um Themen aus Bereichen wie Gründung, Finanzierung und Geschäftsmodellentwicklung zu diskutieren.

Eingeladene Experten aus den jeweiligen Bereichen vermitteln praxisrelevante und wissenswerte Hinweise. Das meetup_MG gibt Gründungsinteressierten mit einer Geschäftsidee die Chance, sich und die Idee in einem Pitch vorzustellen, Feedback zu bekommen und sich mit Gleichgesinnten zu vernetzen. Die nächsten Termine sind jeweils dienstags am 07. Februar, 07. März, 04. April, 02. Mai etc.

Das Veranstaltungsformat wird vom Verein next_mg e.V., der Hochschule Niederrhein sowie mit Unterstützung der NEW und der Blauschmiede durchgeführt. next_mg e.V. fördert die Digitalisierung und digitale Transformation am Standort Mönchengladbach und soll die Stadt für Gründer attraktiver machen.

Weitere Informationen zum Veranstaltungsformat erhalten Sie hier oder bei Rafael Lendzion, Tel. 02161 - 82379-75, E-Mail lendzion@wfmg.de.


2. Einladung zum „Early-Bird“-Mobilitätsfrühstück am 15. Februar

Die Mobilität ist im Wandel. An diesem Punkt setzt das INTERREG-Projekt „SHAREuregio“ an, dessen Ziel die Entwicklung eines effizienten elektromobilen CarSharing-Angebots in der euregio rhein-maas-nord ist. Unternehmen und Einrichtungen aus der Stadt Mönchengladbach, dem Kreis Viersen sowie aus Venlo und Roermond sollen die Möglichkeit erhalten, unter wissenschaftlicher und fachlicher Begleitung der Stiftung Limburg Elektrisch (SLE) und der Fachhochschule Aachen (FH Aachen) diese neue grenzüberschreitende Mobilitätsform für ihre Beschäftigten zu erproben.

Betroffene Akteure aus der Region können sich am Mittwoch, 15. Februar 2017, von 8.30 bis ca. 10.30 Uhr beim kostenlosen „Early-Bird“-Mobilitätsfrühstück im NEW Blauhaus (Richard-Wagner-Straße 140, 41065 Mönchengladbach) über die Möglichkeiten beim Aufbau eines grenzüberschreitenden eCarSharing-Systems informieren und austauschen. Um Ihre Anmeldung per E-Mail an balg@wfmg.de oder per Fax an 02161 - 82379-82 wird bis Freitag, 10. Februar 2017, gebeten.

Auf Basis der gewonnen Erkenntnisse möchten die SLE und die FH Aachen Lösungen entwickeln, die auf die individuellen Bedarfe der betroffenen Unternehmen und anderen Institutionen zugeschnitten sind. Im Rahmen einer kurzen Online-Umfrage können Sie bereits vorab Ihre individuellen Bedürfnisse und Rahmenbedingungen darlegen; diese finden Sie hier.

Ausführliche Informationen zum Vorhaben erhalten Sie bei Rafael Lendzion, Tel. 02161 - 82379-75, E-Mail lendzion@wfmg.de.


3. Fashion-Hotel Mönchengladbach: Neue Aussteller und fashionKIRMES

Das Fashion-Hotel ist Mönchengladbachs Shopping-Location der etwas anderen Art, das talentierten Newcomern aus den Bereichen Mode und Design eine Plattform bietet. Drei neue Labels sind seit Anfang Februar Gast im Fashion-Hotel und präsentieren jeweils donnerstags von 11.00 bis 14 Uhr sowie jeden Freitag und Samstag von 11.00 bis 18.00 Uhr im ehemaligen Hotel Oberstadt (Hindenburgstraße 20) gemeinsam mit einigen der verbliebenen Aussteller ihre Kollektionen.

Am Mittwoch, 08. Februar 2017, wird ab 18.18 Uhr mit der fashionKIRMES ein besonderes Highlight geboten: Bunte Lichter, gewinnträchtige Lose, Getränke, Musik, das alles und noch viel mehr steht für Kirmes und an diesem Abend auch für das Fashion-Hotel. Neben einem Catwalk und einer Verlosung mit Gewinnen rundet die Band Laboum um 19.30 Uhr den bunten Abend ab. Das Mönchengladbacher Label stock & concept mit interessanten Upcycling- Unikaten, das Modeatelier Hitschler aus Krefeld und Sabine Greim Design aus Düsseldorf freuen sich auf zahlreiche Besucher.

Das bis Ende Mai 2017 angelegte Projekt ist eine gemeinsame Aktion von EWMG, WFMG und ALBERTO gegen den städtischen Konsum-Einheitsbrei und leerstehende Ladenflächen. Die Aussteller wechseln nach einigen Wochen, sodass sich ein Besuch immer wieder aufs Neue lohnt.

Ausführliche Informationen zum Fashion-Hotel sowie den Austellern erhalten Sie auf der Facebook-Seite sowie auf der Website. Ihre Ansprechpartnerin bei der WFMG für Ausstellerflächen ist Anette Harings, Tel. 02161 - 82379-84, E-Mail harings@wfmg.de.


4. „MG ZIEHT AN – GO TEXTILE!“: Letzte Ausstellerflächen verfügbar

Bereits am 07. Februar sind es nur noch 100 Tage, bis Deutschlands größte Nachwuchs- und Innovationsmesse der Textilbranche „MG ZIEHT AN – GO TEXTILE!“ am 18. und 19. Mai 2017 ihre 10. Auflage auf dem Gelände der Hochschule Niederrhein feiert.

Das erfolgreiche Format am traditionsreichen Textil- und Modestandort Mönchengladbach erfreut sich auch 2017 bei Ausstellern und Interessenten großer Beliebtheit: Trotz ausgebauter Kapazitäten sind nur noch wenige freie Ausstellerflächen vorhanden. Ausführliche Informationen und Möglichkeit zur Anmeldung für die letzten noch verfügbaren Plätze finden Sie hier.

Die alle zwei Jahre stattfindende Messe versammelt namenhafte Vertreter des Textilmaschinenbaus, der Textil- und Bekleidungsindustrie, Modewirtschaft sowie aus Handel und Wissenschaft auf dem Gelände der Hochschule Niederrhein. Ein Ausstellerplatz lohnt sich: Die Messe bietet Unternehmen eine Möglichkeit, potenzielle Nachwuchskräfte direkt von einem der renommiertesten textilen Fachbereiche der deutschen Hochschullandschaft zu rekrutieren. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Modenschau, Workshops und Unternehmensvorträgen runden das Angebot ab. Veranstalter sind die WFMG und der Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein.

Weitere Details zur Messe erhalten Sie unter www.mgziehtan.de. Ihr Ansprechpartner bei der WFMG ist Pascal Hermanns, Tel. 02161 - 82379-89, E-Mail hermanns@wfmg.de.


5. Save the Date: Modenschau am 24. März in der Kaiser-Friedrich-Halle

Im Vorfeld der Recruitingmesse der Textil- und Bekleidungsbranche „MG ZIEHT AN – GO TEXTILE!“ präsentieren die Höhere Berufsfachschule für Bekleidungstechnische Assistenten und die Fachschule Bekleidungstechnik des Maria-Lenssen-Berufskollegs am Freitag, 24. März 2017, im Rahmen einer Modenschau ab 19.30 Uhr in der Kaiser-Friedrich-Halle in Mönchengladbach selbst entworfene und -gefertigte Kollektionen der Öffentlichkeit.

Vom Entwurf über den Schnitt bis hin zur Fertigung liegt alles in der Hand der SchülerInnen. Neben den Models stammen auch die Kosmetikerinnen und Friseure, die für das Styling der Models verantwortlich sind, aus den Reihen der SchülerInnen. Als Vor- und Zwischenprogramm sind künstlerische Auftritte geplant. Ergänzt wird das Programm durch eine Ausstellung von Schülerarbeiten auf Staffeleien im Foyer der Kaiser-Friedrich-Halle.

Karten für die Veranstaltung können im Sekretariat des Maria-Lenssen-Berufskollegs ab Montag, 13. Februar 2017, (Werner-Gilles-Str. 20 - 32, 41236 Mönchengladbach) für 12 Euro bzw. 8 Euro als ermäßigter Preis zu den normalen Öffnungszeiten erworben werden. Weitere Informationen erhalten Sie hier.


6. Bankenbewerbertraining 2017 – Letzte Gelegenheit zur Anmeldung

Unter dem Motto „Fit für die Finanzwelt – zeig, was du kannst!“ findet auch 2017 wieder das bewährte Bankenbewerbertraining statt. Diesmal am Donnerstag, 16. Februar 2017.

Von 14.00 bis 18.30 Uhr bereiten Personalverantwortliche der Mönchengladbacher Banken und der Stadtsparkasse sowie Berufsberater der Agentur für Arbeit Mönchengladbach Jugendliche kostenlos und praxisorientiert auf Bewerbungs- und Auswahlverfahren im Finanzsektor vor. In einer Reihe von Vorträgen und Übungen werden relevante Informationen zu Eignungstests, Gruppen- und Einzelgesprächen sowie zur Selbstpräsentation vermittelt. Darüber hinaus bieten die Experten der Arbeitsagentur an, die eigene Bewerbungsmappe zu prüfen.
Jeder Teilnehmer erhält ein Zertifikat, das bei einer späteren Bewerbung (nicht nur) im Bankenbereich bessere Chancen verspricht. Da die Schüler in der Regel vom Unterricht befreit werden müssen, benötigen sie bei der Anmeldung die Mailadresse eines Lehrers oder der Schulleitung.

Auch die 15. Ausgabe der Veranstaltung wird von den Mönchengladbacher Finanzinstituten, der Agentur für Arbeit Mönchengladbach sowie vom MGconnect-Team der WFMG durchgeführt.

Ausführliche Informationen zum Bankenbewerbertraining sowie die Möglichkeit zur direkten Anmeldung finden Jugendliche ab der 9. Klasse hier. Ihre Ansprechpartnerin beim MGconnect-Team der WFMG ist Christine Coulen, Tel. 02161 - 82379-87, E-Mail coulen@wfmg.de.


7. Reminder: Letzte Chance zum Einstellen von Plätzen für die Berufsfelderkundungstage

„Drei Jobs in drei Tagen“ – an drei sogenannten Berufsfelderkundungstagen sollen sich rund 2.400 Mönchengladbacher Achtklässler ein erstes Bild vom Arbeitsalltag machen und dafür in die Mönchengladbacher Betriebe gehen. Kennenlernen sollen sie an den drei Tagen drei von 16 Berufsfeldern, in die alle Ausbildungsberufe gruppiert wurden.

Arbeitgeber, die bereits heute die Fachkräfte von Morgen für ihr Unternehmen begeistern wollen, können über das Online-Portal www.fachkraefte-fuer-morgen.de kostenlos Plätze für Berufsfelderkundungen einstellen. Jedes Unternehmen kann dabei frei entscheiden, wie viele Plätze an welchem Tag es bietet. Die Schüler müssen ihre Plätze über dieses Portal „buchen“ und werden für die Berufsfelderkundungen vom Unterricht befreit, weshalb auch die Lehrer ein wachsames Auge auf die Einhaltung und Berichterstattungen haben.

Am Mittwoch, den 8. März 2017, wird das Buchungsportal für die Schüler und Lehrer geöffnet. Erfahrungsgemäß werden dann schnell alle bis dahin verfügbaren Plätze gebucht, während eine spätere Nutzung des Portals eher selten erfolgt. Insofern rät das MGconnect-Team der WFMG zur Einstellung der Plätze im Februar.

Der Durchführungszeitraum der Berufsfelderkundungen geht in Mönchengladbach vom 02. bis 05. Mai sowie vom 26. bis 30. Juni 2017. Die Berufsfelderkundungstage sind Teil der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ (KAoA), durch die junge Menschen beim nahtlosen Übergang zwischen Schule und Beruf oder Studium unterstützt werden sollen.

Ihre Ansprechpartnerinnen bei der kommunalen Koordinierungsstelle der Stadt Mönchengladbach sind Frau Cramer von Clausbruch, Tel. 02161 - 253713, sowie Frau Heynen, Tel. 02161 - 253707. Ebenso steht bei Fragen Christine Coulen vom MGconnect-Team der WFMG zur Verfügung, Tel. 02161 - 82379-87, E-Mail coulen@wfmg.de.


8. LANGE NACHT DER INDUSTRIE 2017: Teilnehmende Unternehmen gesucht

Nach Einbruch der Dunkelheit öffnen am 12. Oktober 2017 die Unternehmen an Rhein und Ruhr ihre Tore für die 7. LANGE NACHT DER INDUSTRIE. Besuchergruppen erhalten im Rahmen geführter Rundgänge spannende Einblicke in jeweils zwei Unternehmen und können sich über die Arbeits- und Produktionsprozesse vor Ort informieren.

Im vergangenen Jahr besuchten rund 3.000 Interessierte insgesamt 77 Unternehmen und erlebten, welche Produkte im eigenen Umfeld hergestellt werden. Die Aktion soll dazu beitragen, die Akzeptanz für Industrie zu erhöhen. Das Veranstaltungsformat stellt für teilnehmende Unternehmen eine ideale Gelegenheit dar, sich in der Öffentlichkeit als attraktiver Arbeitgeber und wichtige Komponenten der Region zu präsentieren. Firmen, die bei der LANGEN NACHT DER INDUSTRIE dabei sein möchten, können sich bis zum 02. Juni 2017 anmelden. Die Teilnahme kostet ab 1.500 Euro. Bei Anmeldung bis zum 07. April gibt es einen Frühbucherrabatt.

Initiiert wurde die LANGE NACHT DER INDUSTRIE von der Gesellschaftsinitiative Zukunft durch Industrie e.V. Als Netzwerkpartner und Mitglied unterstützt die WFMG die Veranstaltung mit Fokus auf die Mönchengladbacher Firmen.

Weitere Informationen und Möglichkeit zur Anmeldung erhalten Sie unter www.langenachtderindustrie.de oder bei Meike Schiek, Zukunft durch Industrie e.V., Telefon 0211 - 3557-235, E-Mail geschaeftsstelle@zukunft-durch-industrie.de.


9. IHK sucht die beste Internetseite: Anmeldung zum IHK@ward ab sofort möglich

Was macht eine gute Internetseite aus? Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein will es genau wissen und ruft Unternehmen, Vereine, Verbände und Institutionen in der Region auf, am neu ins Leben gerufenen Wettbewerb „IHK@ward 2017“ teilzunehmen.

Der IHK@ward wird in vier Kategorien sowie in zwei Sonderkategorien vergeben: der Kunden-IHK@ward, der Technik-IHK@ward und der Layout-IHK@ward für Business Websites sowie der Non-Profit-IHK@ward für Vereine, Kommunen, Organisationen und Initiativen. Für die Sonderpreise Social-Media-IHK@ward und Innovation werden außerdem beispielsweise kreative Facebook-Kampagnen oder Smartphone-Apps gesucht. Teilnahmeberechtigt sind alle Unternehmen, Organisationen, Vereine, Verbände und Selbstständige mit Firmen- und / oder Wohnsitz im Kammerbezirk der IHK Mittlerer Niederrhein.
Auch Websites, die im Kundenauftrag gestaltet wurden, können eingereicht werden. Dafür muss lediglich die Agentur ebenfalls ihren Sitz im entsprechenden Kammerbezirk haben. Teilnehmer profitieren von der Gelegenheit, das unternehmerische und gestalterische Web-Know-how einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

Anmeldungen zum IHK@award können ab sofort hier vorgenommen werden, Anmeldeschluss ist der 02. April 2017. Ausführliche Informationen zum Wettbewerb und den Teilnahmebedingungen erhalten Sie unter www.ihkaward.de.


10. Mönchengladbach bewegt

Es „läuft“ in Mönchengladbach – ob in der Wirtschaft oder im Sport. Gelegenheit, die eigenen sportlichen Vorsätze für das neue Jahr zu realisieren, bietet die Vorbereitung für die zahlreichen Laufveranstaltungen in der Vitusstadt im Jahr 2017, von denen wir Ihnen an dieser Stelle eine kleine Auswahl vorstellen möchten.

Los geht es am Samstag, 03. Juni 2017, mit dem neuen sportlichen Highlight der Stadt, dem Santander Marathon Mönchengladbach. Begleitet von Musik und verschiedenen Events können die Teilnehmer vom klassischen Marathon bis zum Partnerlauf aus verschiedenen Distanzen und Wettbewerben wählen.

Bereits am Sonntag, 18. Juni 2017, folgt dann die dritte Auflage des Sparkassen-Triathlons im Rahmen des Turmfests Rheydt als Brücke zwischen kulturellem und sportlichem Angebot. Der gesamte Triathlon wird in der Stadt ausgetragen. Dafür wird unter anderem auf dem Marktplatz Rheydt ein mobiles Wettkampfbecken aufgebaut, in dem Schwimmwettbewerbe stattfinden.

Auch 2017 ist der bewährte RUN & FUN Firmenlauf wieder zu Gast auf der fünf Kilometer langen Strecke rund um den SparkassenPark. Bei diesem Betriebsausflug der besonderen Art steht am Montag, 11. September 2017, nicht (nur) der sportliche Erfolg im Vordergrund, sondern vor allem das Gemeinschaftserlebnis als (Firmen-) Team. Für Unternehmen bieten sich attraktive Sponsoring-Möglichkeiten.

Eine schnelle Anmeldung lohnt sich: Frühbucher profitieren von reduzierten Preisen. Ausführliche Informationen zu den verschiedenen Events erhalten Sie auf den jeweiligen Internetseiten.


11. MG von oben: Ungewöhnliche Perspektiven auf Mönchengladbach im Februar

Kein Luftbildkalender 2017? – Diese Frage wurde in den vergangenen Monaten häufiger gestellt. Schade eigentlich, da es doch noch einige interessante, spannende oder besondere Motive gibt, die einen einzigartigen Überblick über unser Stadtgebiet bieten. Darum hat die WFMG unter www.mg-von-oben.de nicht nur die erfolgreichen Motive des Luftbildkalenders 2016, sondern auch eine Edition 2017 in digitaler Form veröffentlicht.

Der Luftbildkalender 2016 zeigte Mönchengladbach im Wandel und im Aufbruch. Aktuelle (Groß-) Projekte und ungewöhnliche Perspektiven auf die größte Stadt am linken Niederrhein wurden in spektakulären Schnappschüssen aus der Vogelperspektive vorgestellt. Diese Sammlung soll mit der Edition 2017 fortgesetzt werden. Jeden Monat ein neues Bild – jeden Monat eine neue Perspektive auf die Wachsende Stadt. Highlight im Februar: Passend zum Start der Rückrunde in der Fußball-Bundesliga zeigt der Blick (von oben) auf die vollen Parkplätze P6 und P7 des Borussia-Parks, dass die vielen Fans des VFLs von nah und fern mit vollem Herzen bei unserer Borussia sind.

Das Konzept wurde von der WFMG in Zusammenarbeit mit der Agentur spicOne multimedia und dem Mönchengladbacher Luftbildfotografen Ulrich Zillmann entwickelt. Ihre Ansprechpartnerin bei der WFMG ist Anette Harings, Tel. 02161 - 82379-84, E-Mail harings@wfmg.de.


v.i.S.d.P.

WFMG - Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH
Lüpertzender Straße 6
41061 Mönchengladbach
http://www.wfmg.de/
Geschäftsführer: Dr. Ulrich Schückhaus
Redaktion: Rafael Lendzion, Jan Houben


Newsletter

Wenn Sie diesen Newsletter an einen interessierten Bekannten oder Freund weiterempfehlen wollen, schreiben Sie doch einfach eine Mail mit dem Namen und der E-Mail-Adresse an info@wfmg.de.
Sollten Sie keinen weiteren Newsletter empfangen wollen, so teilen Sie uns dies bitte mit einer kurzen E-Mail an info@wfmg.de mit. Wir werden Sie dann umgehend aus dem Verteiler löschen.


Disclaimer

Es wird keinerlei Haftung für Inhalte von verlinkten Seiten sowie Links im WFMG-Newsletter übernommen.
Sollten Links gegen geltendes Recht verstoßen, werden diese nach Kenntnisnahme entfernt.

WFMG-Newsletter Januar 2017

Sehr geehrte Leser des WFMG-Newsletters,

wir wünschen Ihnen und Ihrem Unternehmen einen erfolgreichen Start ins neue Jahr!
Mit der Gründung des Vereins next-MG kurz vor Weihnachten wurde zum Ende des letzten Jahres ein Meilenstein für eine Digitaloffensive am Wirtschaftsstandort Mönchengladbach gelegt.

Zum 20-jährigen Bestehen der WFMG sind auch 2017 wieder viele Projekte und Initiativen geplant, die hoffentlich auch für Ihr Unternehmen nützlich sind. Wir freuen uns darauf, Sie mit unserem Newsletter über aktuelle Themen, die Mönchengladbach bewegen, auf dem Laufenden zu halten.

Viele weitere spannende Projekte und Informationen finden Sie in unserem Januar-Newsletter.
Viel Spaß und eine gute Lektüre wünscht Ihnen
Ihre WFMG - Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH.
http://www.wfmg.de/


Unsere Themen im Januar 2017:

  1. Unternehmerreise „China 2017“: Letzte Chance zur Anmeldung
  2. MG von oben – Kein Luftbildkalender 2017?
  3. Business-Tage 2017: Eindrücke für die Zeit nach dem Abitur
  4. Business in MG auch 2017 wieder verfügbar
  5. „MG ZIEHT AN – GO TEXTILE!“: Ausstellerflächen verfügbar
  6. Mönchengladbach im Tourfieber
  7. Veranstaltung „Hochschule und Handwerk – Partner oder Konkurrenten?“ am 26. Januar
  8. Oldtimer-Sonntage am Flughafen Mönchengladbach: Sponsoren gesucht
  9. Vorbild sein! – Familienfreundlichkeit bindet Fachkräfte
  10. INVEST 2.0: Weitere Vorteile für Investoren und Start-ups
  11. AMA Innovationspreis 2017 für Sensorik und Messtechnik


1. Unternehmerreise „China 2017“: Letzte Chance zur Anmeldung

China als aufstrebende Wirtschaftsmacht ist bei der Mönchengladbacher Unternehmerschaft in aller Munde. Vor diesem Hintergrund haben sich bereits erste Interessenten für die von der WFMG organisierte Unternehmerreise nach China vom 26. März bis 02. April 2017 angemeldet.

Die Interessenten treffen sich bei der WFMG am Montag, 23. Januar 2017, ab 14.00 Uhr (Lüpertzender Straße 6, 41061 Mönchengladbach) zu einem ersten Informationsmeeting. Das Treffen bietet Möglichkeit zum gegenseitigen Austausch. Darüber hinaus werden ausführliche Informationen zur Reise und dem geplanten Programm vorgestellt. Um vorherige Anmeldung bei Ihrem Ansprechpartner Rafael Lendzion wird gebeten.

Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen der Wirtschaftsregion Mönchengladbach werden eingeladen, neue Geschäftspotenziale im Rahmen der Unternehmerreise "China 2017" zu entdecken. Neben der Metropole Shanghai besucht die Delegation aus der Vitusstadt unter Leitung des Oberbürgermeisters Hans Wilhelm Reiners zahlreiche florierende Wirtschaftszentren und technologisch geprägte Industriezonen in den Provinzen Jiangsu und Zhejiang.
Im Rahmen von Matchmakings sowie Roadshows mit chinesischen Unternehmen und Entscheidern wird den Teilnehmern die Möglichkeit geboten, bei fachlicher Begleitung ihre Produkte und Dienstleistungen anzubieten. Der Preis beträgt ca. 2.950 Euro pro Person zzgl. MwSt. (inkl. Flug, Übernachtungen mit Frühstück und Transfer). Bereits am Montag, 23. Januar 2016, endet die Anmeldefrist, letzte Plätze sind noch verfügbar.

Weitere Details zum geplanten Reiseprogramm sowie zur Anmeldung finden Sie hier. Ihre Ansprechpartner bei der WFMG sind Rafael Lendzion, E-Mail lendzion@wfmg.de, und Peter Wang, E-Mail wang@wfmg.de.


2. MG von oben – Kein Luftbildkalender 2017?

Diese Frage wurde in den vergangenen Monaten häufiger gestellt. Schade eigentlich, da es doch noch einige interessante, spannende oder besondere Motive gibt, die einen einzigartigen Überblick über unser Stadtgebiet bieten. Darum hat die WFMG unter www.mg-von-oben.de nicht nur die erfolgreichen Motive des Luftbildkalenders 2016, sondern auch eine Edition 2017 in digitaler Form veröffentlicht.

Der Luftbildkalender 2016 zeigte Mönchengladbach im Wandel und im Aufbruch. Aktuelle (Groß-) Projekte und ungewöhnliche Perspektiven auf die größte Stadt am linken Niederrhein wurden in spektakulären Schnappschüssen aus der Vogelperspektive vorgestellt. Diese Sammlung soll mit der Edition 2017 fortgesetzt werden. Jeden Monat ein neues Bild – jeden Monat eine neue Perspektive auf die Wachsende Stadt. Im Januar 2017 steht der Sonnenhausplatz als neue Mitte in Mönchengladbach im Fokus. Das Konzept wurde von der WFMG in Zusammenarbeit mit der Agentur spicOne multimedia und dem Mönchengladbacher Luftbildfotografen Ulrich Zillmann entwickelt.
Ihre Ansprechpartnerin bei der WFMG ist Anette Harings, Tel. 02161 - 82379-84, E-Mail harings@wfmg.de.


3. Business-Tage 2017: Eindrücke für die Zeit nach dem Abitur

Abitur – und was dann? Orientierungshilfen zur Beantwortung dieser Frage liefert auch 2017 wieder das bewährte Format der Business-Tage mit den fünf Schwerpunkten Medizin, Management, Handwerksmanagement, Ingenieurswesen sowie Ausbildung in der Metall- und Elektroindustrie.

Im Rahmen der Veranstaltungen erhalten Oberstufenschüler aus Mönchengladbach zuerst am Dienstag, 07. Februar 2017, praxisnahe Einblicke bei den parallel laufenden Business-Tagen Medizin, Management sowie Handwerksmanagement. Kombiniert sind die Einblicke mit umfangreichen Informationen zu entsprechenden Ausbildungs- und Studien¬möglichkeiten. Beim Tag des Ingenieurstudiums am Donnerstag, 09. Februar 2017, lernen die Teilnehmer wahlweise bei der SMS group oder bei Trützschler das Arbeitsleben von Ingenieuren bei den größten Industriebetrieben der Stadt kennen. Abschließend zeigen ATB Schorch und GE Grid, wie man in der der Metall- und Elektroindustrie Karriere machen kann beim Tag der Ausbildung am Freitag, 10. Februar 2017.

Die Business-Tage sind ein gemeinsames Format des MGconnect-Teams der WFMG, der Agentur für Arbeit Mönchengladbach, des zdi-Zentrums Mönchengladbach sowie kooperierender Mönchengladbacher Unternehmen. Eine Teilnahme ist kostenlos, die Zahl der Plätze ist allerdings begrenzt; sie werden in der Reihenfolge der Anmeldung vergeben.

Ausführliche Informationen zu den Business-Tagen und die Möglichkeit zur direkten Anmeldung, solange Plätze verfügbar sind, finden Sie hier. Anmeldeschluss ist der 31. Januar 2017. Ihre Ansprechpartnerin beim MGconnect-Team der WFMG ist Susanne Feldges, Tel. 02161 - 82379-76, E-Mail feldges@wfmg.de.


4. Business in MG auch 2017 wieder verfügbar

Auch 2017 informiert das Standort-Magazin „Business in MG“ der WFMG wieder vier Mal jährlich über aktuellen Entwicklungen rund um den Wirtschafts- und Immobilienstandort Mönchengladbach. Im Fokus der diesjährigen Ausgaben stehen die Blickpunkt-Themen Digitalisierung (1. Ausgabe), MG ZIEHT AN – Textilwirtschaft / Hochschulstandort Mönchengladbach (2. Ausgabe), die Entwicklung der Innenstädte Mönchengladbachs (3. Ausgabe) sowie „Made in MG“ (4. Ausgabe).

Das WFMG-Magazin bietet Entscheidern aus Unternehmerschaft, Politik und Verwaltung die Möglichkeit, sich schnell über das Wirtschaftsgeschehen in unserer Stadt zu informieren. Innerhalb der Rubrik Firmennachrichten besteht die Möglichkeit, Neuigkeiten zu Ihrem Unternehmen vorzustellen. Dafür benötigen wir alle relevanten Informationen aufbereitet in einer kurzen E-Mail an businessinmg@wfmg.de.

„Business in MG“ bietet damit auch Werbetreibenden eine interessante und reichweitenstarke Plattform, um in einem ansprechenden Umfeld Mönchengladbacher Unternehmer und Bürger anzusprechen. Ausführliche Informationen zum Magazin sowie die Mediadaten erhalten Sie hier. Bei Interesse an einer Anzeigenschaltung wenden Sie sich bitte an Thorsten Droß von der impress media GmbH, Tel. 02161 - 29998-509, E-Mail dross@impress-media.de.

Die aktuellen Ausgaben der „Business in MG“ stehen Ihnen hier zum Download oder als ePaper zur Verfügung. Ihre Ansprechpartner bei der WFMG sind David Bongartz, Tel. 02161 - 82379-85, E-Mail bongartz@wfmg.de und Toni Thea Balg, Tel. 02161 - 82379-72, E-Mail balg@wfmg.de.


5. „MG ZIEHT AN – GO TEXTILE!“: Ausstellerflächen verfügbar

Bereits zum zehnten Mal trifft sich die Textilbranche am 18. und 19. Mai 2017 bei der „MG ZIEHT AN – GO TEXTILE!“, der größten deutschen Innovations- und Recrutingmesse der Branche.

Auf der alle zwei Jahre stattfindenden Nachwuchsmesse in den Räumen der Hochschule Niederrhein präsentieren sich Unternehmen entlang der textilen Wertschöpfungskette, von Textilmaschinenbau über technische Textilien, Bekleidung und Mode bis hin zum Handel. An zwei Tagen können Studierende und Interessierte mit renommierten und weltweit aktiven Unternehmen aus der Textil- und Bekleidungsbranche auf Tuchfühlung gehen. Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Modenschau, Workshops und Unternehmensvorträgen runden das Angebot ab.

Die Messe bietet ausstellenden Unternehmen die attraktive Möglichkeit, potenzielle Nachwuchskräfte direkt von einem der renommiertesten textilen Fachbereiche der deutschen Hochschullandschaft zu rekrutieren. Ausführliche Informationen und Möglichkeit zur Anmeldung für die noch verfügbaren Ausstellerplätze finden Sie noch bis Dienstag, 31. Januar 2017, hier. Veranstalter sind die WFMG und der Fachbereich Textil- und Bekleidungstechnik der Hochschule Niederrhein.

Weitere Details zur Messe erhalten Sie unter www.mgziehtan.de. Ihr Ansprechpartner bei der WFMG ist Pascal Hermanns, Tel. 02161 - 82379-89, E-Mail hermanns@wfmg.de.


6. Mönchengladbach im Tourfieber

Die Tour de France hautnah und live erleben in Mönchengladbach – diese Chance bietet sich bereits am 02. Juli 2017, wenn sich das Fahrerfeld des weltweit größten Radrennens durch die Vitusstadt kämpft. Nach der ersten Etappe in Düsseldorf wird das Fahrerfeld über die Korschenbroicher Straße die Stadt erreichen. Auf der Bismarckstraße wird es dann die erste Sprintwertung der Tour geben. Im Anschluss führt die Strecke weiter über Rheydt nach Wickrath und endet am Etappenziel in Lüttich (Liège).

Mit dem limitierten VIP-Tickets „TOURFIEBER all-inklusive“ bietet sich die Gelegenheit, das Sportereignis aus direkter Nähe auf reservierten Plätzen der exklusiven VIP-Tribüne zu erleben. Ein attraktives Rahmenprogramm vor und nach dem Sprint in den Gesellschaftsräumen der Kaiser-Friedrich-Halle inklusive Speisen und Getränke mit einer „After-Sprint-Party“ sowie eine Live-Übertragung der Etappe runden das Angebot ab. Die exklusiven Tickets erhalten Sie für 250 Euro pro Person (brutto) auf Bestellung per E-Mail unter tourfieber@mgmg.de oder unter der Telefonnummer 02161 - 252401. Das Rahmenprogramm beginnt um 11.30 Uhr und endet um ca. 18.00 Uhr. Es steht nur eine begrenzte Anzahl von 400 Tickets zur Verfügung, die nach Eingang der Bestellungen vergeben werden.

Ausführliche Informationen und Termine zu allen Veranstaltungen rund um das Thema „Tourfieber in Mönchengladbach“ wie das große Pre-Radeln, bei dem interessierte Mönchengladbacher per Rad selbst den Spuren der Tour folgen können, finden Sie unter www.tourfieber.de sowie bei Facebook.


7. Veranstaltung „Hochschule und Handwerk – Partner oder Konkurrenten?“ am 26. Januar

Mit einem Vortrag von Hans-Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, wird im Rahmen der Veranstaltung „Hochschule und Handwerk – Partner oder Konkurrenten?“ am Donnerstag, 26. Januar 2017, aufgezeigt, wie die Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Handwerk weiterentwickelt werden kann. Im Fokus steht dabei vor allem der neue triale Studiengang „Handwerksmanagement“ an der Hochschule Niederrhein, der Unternehmen im Handwerk attraktive Potenziale zur Qualifizierung und Sicherung des Fach- und Führungskräftenachwuchses eröffnet.

Die Veranstaltung findet um 18.00 Uhr in der Hochschule Niederrhein (Campus MG, Gebäude Z E36, Richard-Wagner-Straße 97, 41065 Mönchengladbach) statt.
Mit dem Studiengang können junge Menschen direkt drei Abschlüsse erlangen: den Gesellenbrief, den Meisterbrief sowie den Bachelor. Eine anschließende Fragen-und-Antworten-Runde sowie ein Get-together bieten Raum für weiteren Austausch. Veranstalter sind die Hochschule Niederrhein, die Kreishandwerkerschaft Mönchengladbach, die Kreishandwerkerschaft Niederrhein sowie die Handwerkskammer Düsseldorf.
Um eine vorherige Anmeldung bis Donnerstag, 12. Januar 2017, wird gebeten. Die Reihenfolge der Anmeldung entscheidet über die Teilnahme.

Weitere Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie hier. Ihre Ansprechpartnerin an der Hochschule Niederrhein zur Anmeldung sowie für weitere Fragen ist Gabriele von Contzen, E-Mail gabriele.von-contzen@hs-niederrhein.de.


8. Oldtimer-Sonntage am Flughafen Mönchengladbach: Sponsoren gesucht

Auch 2017 lädt der Förderverein Flughafen Mönchengladbach e.V. in Kooperation mit der Flughafengesellschaft Mönchengladbach GmbH wieder ein zum Ausflug der besonderen Art: Interessierte Besucher können von Mai bis September am jeweils letzten Sonntag des Monats Klassiker der Luftfahrt live beim Oldtimer Fly-In am Flughafen Mönchengladbach erleben.

Abhängig von der Wetterlage stehen meistens diverse Flugzeuge und ihre Piloten von 11.00 bis 17.00 Uhr für Fragen und Rundflüge zur Verfügung. Ebenfalls vor Ort wird die Ju 52 HB-HOY des Vereins der Freunde historischer Luftfahrzeuge e.V. sein, die im Hugo Junkers Hangar direkt am Flughafen ihre neue Heimat gefunden hat. Besucher können ebenfalls an den jeweiligen Oldtimer-Sonntagen von 11.00 bis 17.00 Uhr die neue multifunktionale Event-Location zu Ehren des Rheydter Flugpioniers Hugo Junkers erkunden.

Für die beliebte und stark frequentierte Veranstaltung werden noch Sponsoren gesucht. Interessierte Unternehmen, Institutionen oder Bürgerinnen und Bürger können sich an Ruth Witteler-Koch vom Förderverein Flughafen Mönchengladbach e.V. wenden, Tel. 02161 - 6898-649, E-Mail info@pro-airport-mg.de. Weitere Informationen zu den Fly-Ins erhalten Sie unter www.pro-airport-mg.de.


9. Vorbild sein! – Familienfreundlichkeit bindet Fachkräfte

Im Ringen um qualifizierte Mitarbeiter müssen Unternehmen in Zeiten des Fachkräftemangels neue Wege gehen. Viele Good-Practice-Ansätze zeigt die neu erschienene Broschüre „Familienfreundlichkeit bindet Fachkräfte“ des Kompetenzzentrums Frau und Beruf Mittlerer Niederrhein „Competentia NRW“.

Konkrete Instrumente und Handlungsempfehlungen für eine familienorientierte Personalpolitik sollen insbesondere kleine und mittlere Unternehmen am Niederrhein anregen, eigene Maßnahmen zu entwickeln oder zu implementieren, um damit ihre Attraktivität als Arbeitgeber zu steigern. Schwerpunkt ist die Darstellung des vielfältigen Engagements unterschiedlicher Unternehmen mit zwölf Firmenbeispielen aus der Region. Unterstützer des Projekts sind neben dem A.U.G.E. Institut der Hochschule Niederrhein der Kreis Viersen sowie die Wirtschaftsförderungen der Städte Krefeld und Mönchengladbach.

Das Competentia-Team der WFMG unterstützt Unternehmen aus Mönchengladbach bei der Verbesserung der betrieblichen Rahmenbedingungen, bei Fragen zum Thema Vereinbarkeit von Familie / Pflege und Beruf sowie bei der Schaffung neuer Zugänge für Frauen am Arbeitsmarkt und bietet dazu eine entsprechende Beratung an.

Die Broschüre steht Ihnen hier zum kostenlosen Download zur Verfügung. Ihre Ansprechpartnerinnen bei der WFMG sind Susanne Feldges, Tel. 02161 - 82379-76, E-Mail feldges@wfmg.de und Eva Eichenberg, Tel. 02161 - 82379-83, E-Mail eichenberg@wfmg.de.


10. INVEST 2.0: Weitere Vorteile für Investoren und Start-ups

Mit dem Förderprogramm INVEST (Investitionszuschuss Wagniskapital) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie sollen private Investoren, insbesondere Business Angels, motiviert werden, Wagniskapital für junge innovative Unternehmen zur Verfügung zu stellen. Seit Mai 2013 wurden bereits rund 200 Millionen Euro Wagniskapital mit über 2.700 Beteiligungen privater Investoren an Start-ups mobilisiert.

Mit aktualisierten und erweiterten Förderrichtlinien offeriert INVEST ab dem 01. Januar 2017 Investoren noch attraktivere Konditionen: Business Angels erhalten 20 Prozent ihrer Investitionen steuerfrei erstattet, wenn sie sich mit mindestens 10.000 Euro an Start-ups beteiligen. Der neue Exitzuschuss in Höhe von 25 Prozent der Veräußerungsgewinne, die aus INVEST-Beteiligungen entstehen, stellt eine pauschale Erstattung der vom Investor auf die Veräußerungsgewinne zu zahlenden Steuern dar. Zusätzlich wird die Obergrenze für förderfähige Investitionssummen pro Investor verdoppelt. Somit können Kapitalgeber zukünftig bis zu 100.000 Euro pro Jahr an Erwerbszuschüssen für ihre Beteiligungen erhalten. Auch für junge innovative Unternehmen werden die Förderkriterien ausgeweitet.

Detaillierte Informationen zu INVEST sowie den Förderbedingungen finden Sie hier. Ihr Ansprechpartner bei der WFMG ist Willi Altenberg, Tel. 02161 - 82379-74, E-Mail altenberg@wfmg.de.


11. AMA Innovationspreis 2017 für Sensorik und Messtechnik

Entwickler und Forschungsteams können sich noch bis zum Dienstag, 24. Januar 2017, mit innovativen Forschungs- und Entwicklungsprojekten aus der Sensorik und Messtechnik für den AMA Innovationspreis 2017 bewerben.

Der AMA Innovationspreis des AMA Verbands für Sensorik und Messtechnik ist mit einem Preisgeld von 10.000 Euro dotiert, der direkt an den oder die Entwickler geht und nicht an die Institute und Firmen dahinter. Bewerben können sich Entwicklerteams oder Einzelpersonen, die eine erkennbare Marktrelevanz ihrer Entwicklung belegen können. Zusätzlich lobt der AMA Verband den Sonderpreis „Junges Unternehmen“ aus. Der Gewinner erhält einen kostenlosen Messestand auf der SENSOR+TEST 2017. Besonders relevant für die Bewertung sind die Neuartigkeit des Ansatzes, die wissenschaftliche Leistung insgesamt und die zu erwartenden Chancen im Markt.

Ausführliche Informationen zu den Teilnahmebedingungen sowie die Bewerbungsunterlagen erhalten Sie hier. Ihr Ansprechpartner bei der WFMG ist Jan Herting, Tel. 02161 - 82379-79, E-Mail herting@wfmg.de.


v.i.S.d.P.

WFMG - Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH
Lüpertzender Straße 6
41061 Mönchengladbach
http://www.wfmg.de/
Geschäftsführer: Dr. Ulrich Schückhaus
Redaktion: Rafael Lendzion, Jan Houben


Newsletter

Wenn Sie diesen Newsletter an einen interessierten Bekannten oder Freund weiterempfehlen wollen, schreiben Sie doch einfach eine Mail mit dem Namen und der E-Mail-Adresse an info@wfmg.de.
Sollten Sie keinen weiteren Newsletter empfangen wollen, so teilen Sie uns dies bitte mit einer kurzen E-Mail an info@wfmg.de mit. Wir werden Sie dann umgehend aus dem Verteiler löschen.


Disclaimer

Es wird keinerlei Haftung für Inhalte von verlinkten Seiten sowie Links im WFMG-Newsletter übernommen.
Sollten Links gegen geltendes Recht verstoßen, werden diese nach Kenntnisnahme entfernt.