Project Description

SharEuregio

Ein Sharing-Auto in Deutschland mieten und zum Geschäftstermin über die niederländische Grenze fahren oder mit dem E-Bike bequem die Grenzregion erkunden? Im deutsch-niederländischen Grenzgebiet entsteht eine Pilotregion für das Sharing von elektrischen Autos und Fahrrädern, um genau das zu ermöglichen.

Die Stadt Venlo hat sich als Leiterin des Projektes gemeinsam mit der Stadt Roermond, dem Kreis Viersen samt seiner Wirtschaftsförderungsgesellschaft und der Stadt Mönchengladbach zusammen mit der WFMG zum Ziel gesetzt, ein großräumiges, flexibles sowie elektromobiles Bike- und Carsharing in den kommenden vier Jahren aufzubauen. Durch das Projekt soll die Elektromobilität sowohl mit dem Auto, als auch dem Fahrrad gefördert werden, und vor allem die grenzüberschreitende Mobilität unterstützt werden. Durch die Einsparung von Fahrten mit Verbrennungsmotoren wird zudem ein Beitrag zur Luftreinhaltung in der Region geleistet.

Um das Sharing betreiben zu können, werden die Kommunen durch den regionalen Energieversorger NEW auf deutscher Seite und den niederländischen Sharinganbieter eMTB unterstützt. Beide Partner haben schon Erfahrungen mit eigenen Sharingsystemen gesammelt, sind jedoch noch nicht grenzüberschreitend unterwegs. Um Fahrten im gesamten Grenzgebiet zu ermöglichen, soll die Ladeinfrastruktur ausgebaut und ein einheitliches Buchungs- und Abrechnungssystem via App eingeführt werden. Auf einer Plattform mit dem Arbeitstitel „E-Mobilität als Dienstleistung“ sollen alle wichtigen Kundeninformationen zur Verfügung gestellt werden. Das niederländische Unternehmen GreenFlux und die NEW sollen hierbei die Anwendbarkeit auf beiden Seiten der Grenze gewährleisten und sich den technischen Herausforderungen wie einem intelligenten Laden mit erneuerbaren Energien stellen. Wissenschaftlich betreut wird das Projekt durch die Fachhochschule Aachen.

Das Projekt SHAREuregio wird durch das INTERREG-Programm der Europäischen Union gefördert. Über den INTERREG-Beitrag aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) hinaus wird SHAREuregio durch einen Finanzierungsbeitrag des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen (MWIDE) und der niederländischen Provinz Limburg unterstützt.

http://euregio-rmn.de/de/shareuregio-als-neue-form-mobilitat/

Mobilitätsmanagement der Stadt

zurück