Flughafen MG

Vom Lufttaxi bis zum Zeppelin, vom Event-Hangar bis zur Flugzeugwerft: Der Flughafen Mönchengladbach (MGL) bringt sein Potenzial an den Start. MGL ist der größte General Aviation Airport in Nordrhein-Westfalen und der zweitgrößte in Deutschland. Geschäftsflieger schätzen die zentrale Lage, die wetterunabhängige Erreichbarkeit und die schnelle Abfertigung. Flugschulen bieten hier die Instrumentenflugausbildung an. Regionalflugzeuge aus aller Welt kommen zur Wartung nach Mönchengladbach. Privatflieger finden in den Hallen eine Heimat für ihr Flugzeug. Aber auch das leistungsfähige Luftfahrtcluster entwickelt sich weiter und wird durch innovative Projekte wie die Entwicklung neuer Flugsysteme wie das SkyCab verstärkt.

Laut eines Gutachtens des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) bietet der Flughafen große Entwicklungspotentiale durch vorhandene Hallenflächen mit Flugfeldanbindung. Daher wird die Entwicklung zum Innovationsflughafen und einer Airport City auf Basis der bereits vorhandenen Vorteile des Platzes als Industriestandort vorangetrieben. Durch die vorhandene Infrastruktur aus Kontrollzone und einem Instrumentenlandesystem (ILS) kann der MGL weitgehend wetterunabhängig operieren und bietet hierzu Kunden, Nutzern und auch der Region eine kontrollierte und sichere Abwicklung von Flugverkehren und wichtigen Mehrwerten für die wirtschaftliche Entwicklung der Region.

Als Wirtschaftsstandort boomt der Airport bereits. Die aktuell wichtigsten Bereiche des Flughafens sind die Wartung verschiedenster Flugzeugmuster und Motoren etwa bei RAS, Ausbildungs- und Trainingsangebote der ansässigen Flugschulen – mit der RWL German Flight Academy ist die größte Airline-unabhängige Flugschule Deutschlands am Flughafen angesiedelt – sowie Events und Tourismus durch den Hugo Junkers Hangar. Über die EWMG ist Mönchengladbach Mehrheitseigner am Flughafen Mönchengladbach.

In einer Zeit, in der das Fliegen neu gedacht wird, positioniert sich der Flughafen auch als Innovationszentrum. Als neues Geschäftsfeld werden verschiedene Forschungs- und Entwicklungsprojekte vorangetrieben. So ist die Flughafengesellschaft Teil eines interdisziplinären Konsortiums um die Fachhochschule Aachen. Für die Forschungen zur unbemannten elektrisch betriebenen Luftfahrt mit den sogenannten SkyCabs, den Lufttaxis der Zukunft, kann der Mönchengladbacher Airport mit seinem von Fluglotsen überwachten Luftraum nicht nur ein interessantes Testgelände zur Verfügung stellen, er ist auch potenzieller Abflugort für SkyCabs. Denn wie in nahezu allen Wirtschaftsbereichen stehen auch in der Luftfahrt die Zeichen auf Wandel. Themen wie Elektromobilität, neue Antriebe, CO₂-freies Fliegen oder auch neue Formen der (urbanen) Luftmobilität verändern die Luftfahrt zunehmend schneller und zum Teil auch disruptiv.

  • Luftaufnahme, Startbahn
  • Hugo Junkers Hangar
Airport-Broschüre
Broschüre Hugo Junkers Hangar
Schulbroschüre zum Flughafen