Newsletter2019-08-01T15:25:53+02:00

Der WFMG-Newsletter

2603.2020

WFMG Corona-Newsletter #2

Sehr geehrte Leser des WFMG-Newsletters,

nach wie vor ist die aktuelle Lage aufgrund der COVID-19-Pandemie sehr ernst – nicht nur im Hinblick auf die Gesundheit, sondern auch in Bezug auf unsere Wirtschaft.

Daher möchten wir mit der WFMG – Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH Sie auch weiterhin mit den aktuellen, relevanten Informationen zu Förder- und Unterstützungsmöglichkeiten in Form des Newsletters versorgen – aber darüber hinaus auch Beispiele nennen, wie Stadtgesellschaft, Unternehmen und Institutionen im engen Schulterschluss daran arbeiten, die Auswirkungen durch die Krise möglichst abzufedern.

Die Bundesregierung hat gemeinsam mit den Bundesländern umfangreiche Maßnahmen auf den Weg gebracht, welche fast täglich aktualisiert werden. Sie finden hierzu aktuelle Informationen unter www.wfmg.de. Auch weiterhin gehen wir gezielt auf Ihre individuellen Fragestellungen und Belange Ihres Unternehmens am Standort Mönchengladbach unter der WFMG-eigene Hotline (02161-82379711) und unter der Mailadresse corona@wfmg.de ein. Neben der WFMG stehen Ihnen auf lokaler und regionaler Ebene weitere Institutionen, Verbände, Branchen- und Interessenvertretungen sowie örtliche Banken als Ansprechpartner zur Verfügung.

Bleiben Sie gesund – #keepdistance und wenn möglich: #stayhome.

Herzliche Grüße
Ihr Dr. Ulrich Schückhaus

Geschäftsführer WFMG

Die wichtigste Neuerung dieser Tage sind Soforthilfen. Um den Schaden für Solo-Selbstständige und Kleinstunternehmen in Folge der Corona-Krise abzufedern, hat der Bund ein Soforthilfeprogramm Corona aufgelegt: Die NRW-Landesregierung hat beschlossen, das Angebot des Bundes 1:1 an die Zielgruppen weiterzureichen und dabei zusätzlich den Kreis der angesprochenen Unternehmen noch um die Gruppe der Unternehmen mit bis zu 50 Beschäftigten zu erweitern.

Damit das Geld so schnell wie möglich bei den Betroffenen landet, gibt es ein elektronisches Antragsformular online u.a. auf der Seite www.wirtschaft.nrw/corona. Die Anträge werden auch am Wochenende von den Mitarbeitern der Bezirksregierung bearbeitet, damit die Auszahlungen zügig und so unbürokratisch wie möglich geschehen.

Anträge können von gewerblichen und gemeinnützigen Unternehmen, Solo-Selbstständigen und von Angehörigen der Freien Berufe, einschließlich Künstler/innen, mit bis zu 50 Beschäftigten (umgerechnet auf Vollzeitkräfte) gestellt werden, die im Haupterwerb

  • wirtschaftlich und damit dauerhaft am Markt als Unternehmen/Freiberufler/Selbstständige tätig sind,
  • ihren Hauptsitz in Nordrhein-Westfalen haben und
  • ihre Waren oder Dienstleistungen bereits vor dem 31. Dezember 2019 am Markt angeboten haben.

Die Soforthilfe erfolgt im Rahmen eines einmaligen, nicht rückzahlbaren Zuschusses. Sie ist gestaffelt nach der Zahl der Beschäftigten und beträgt für drei Monate:

  • 9.000 Euro: bis zu fünf Beschäftigte (Bundesmittel)
  • 15.000 Euro: bis zu zehn Beschäftigte (Bundesmittel)
  • 25.000 Euro: bis zu fünfzig Beschäftigte (Landesmittel)

Um die Mittel beantragen zu können, muss das Unternehmen vor der Krise wirtschaftlich gesund gewesen sein:

  • In Folge der Corona-Krise haben sich entweder die Umsätze gegenüber dem Vorjahresmonat mehr als halbiert,
  • Oder die vorhandenen Mittel reichen nicht aus, um die kurzfristigen Zahlungsverpflichtungen des Unternehmens zu erfüllen (bspw. Mieten, Kredite für Betriebsräume, Leasingraten),
  • Oder der Betrieb wurde auf behördliche Anordnung geschlossen.

Die Soforthilfe gilt für Antragsteller, die zum Stichtag 31. Dezember 2019 nicht in Schwierigkeiten waren, aber danach in Folge des Ausbruchs von COVID-19 Schwierigkeiten hatten oder in Schwierigkeiten geraten sind.

Das Antragsverfahren funktioniert vollständig digital. Antragsteller können ihren Antrag online auszufüllen und absenden. Sie erhalten im Anschluss eine automatisierte Eingangsbestätigung. Alle Anträge werden nach Eingangsdatum bearbeitet. Postalische Zusendungen oder E-Mails an das Wirtschaftsministerium oder die Bezirksregierungen werden nicht bearbeitet. Ausgedruckte Anträge können nicht verarbeitet werden.

Folgende Unterlagen benötigen Sie für eine Beantragung der Soforthilfe:

Den Link zur digitalen Antragsstellung und die FAQ´s finden Sie hier.

Über die Angebote im Bereich Liquiditätshilfen, Sofortprogramme & Bürgschaften haben wir im ersten Sondernewsletter  bereits detailliert berichtet, dort finden Sie weiterführende Informationen.

Zur Deckung von kurzfristigem Liquiditätsbedarf stehen mittelständischen und großen Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft und der freien Berufe erweiterte Förderinstrumente zur Verfügung. Unternehmen, Selbständigen und Freiberufler, die eine Finanzierung aus den nachfolgenden Programmen nutzen möchten, wenden sich bitte an ihre Hausbank bzw. an Finanzierungspartner, die KfW-Kredite durchleiten. Auf der Homepage der WFMG werden wir unter www.wfmg.de die Informationen fortlaufend aktualisieren.

Im Folgenden zeigen wir anhand einiger lokaler Beispiele auf, wie Stadtgesellschaft, Unternehmen und Institutionen im engen Schulterschluss daran arbeiten, die Auswirkungen durch die Krise möglichst abzufedern.

Die lokale Plattform „MG bei eBay“ ist für die Einzelhändler und auch für die Kunden eine gute Möglichkeit, um die lokale Wirtschaft zu unterstützen. Das 2015 gestartete Projekt gewinnt nun an besonderer Bedeutung: Hier hat der Einzelhandel die Möglichkeit, einen alternativen Absatzkanal zu nutzen und so weiterhin Umsätze zu erzielen. Doch auch aus Sicht der Kunden ist dies eine gute Option, um dem lokalen Handel beizustehen und nicht nur bei den großen Online-Händlern zu bestellen.

Einzelhändler in MG können sich dort zu registrieren und einen eigenen Händlershop auf eBay eröffnen. Dieser ist für die ersten 12 Monate kostenfrei, wenn der Händler bislang noch nicht auf eBay tätig war. Darüber hinaus hat eBay selbst ein Soforthilfe-Programm aufgrund der aktuellen Lage ins Leben gerufen, das den Einstieg bzw. den Wiedereinstieg in das Online-Geschäft erleichtert. Alle Details dazu finden Sie hier.

Alle Anleitungen zum Einstellen von Produkten, zum Schreiben von Produktbeschreibungen, zu Angaben zum Versand und vielen weiteren Themen können in den Video-Tutorials der ebay City Initiative angesehen werden.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

In unserem Blog berichten wir als WFMG auch darüber, wie Unternehmen in der Stadt einander unterstützen. So konnten wir beispielsweise die 3S GmbH & Co. KG, einen Event- und Personalmanagements-Dienstleister aus dem Nordpark, und die Hans Willi Böhmer Verpackung und Vertrieb GmbH & Co. KG (Kartoffel Böhmer) erfolgreich miteinander matchen. 21 Mitarbeiter von 3S, die dort normalerweise für so unterschiedliche Aufgaben wie Messebau, Tour-Technik, Staplerfahren oder Menü-Kellnern verantwortlich zeichnen, verpacken und verladen seit Kurzem Kartoffeln und Zwiebeln bei Böhmer – vorerst einmal bis Ende April.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Die derzeit notwendigen Beschränkungen im öffentlichen Leben zur Eindämmung des Corona-Virus bereiten der lokalen Gastronomie- und Einzelhandelslandschaft in Mönchengladbach große Probleme. Um in dieser Situation dennoch das Geschäft aufrechtzuerhalten, erweitern einige Restaurants ihr Angebot mit einem Abhol- oder Lieferservice. Auch Einzelhandelsgeschäfte, die aufgrund der aktuellen öffentlichen Verordnung ihre Türen schließen müssen, können dennoch ihre Ware versenden oder über ein eventuell vorhandenes Online-Angebot weiter anbieten.

Hierzu erweitert die MGMG Ihr Service-Angebot auf dem Portal DeinMG.de: Inhaber der genannten Zielgruppe können ihre Informationen und (wenn möglich) Logo oder Foto per Mail an foodspots@deinmg.de oder shopping@deinmg.de senden und sich kostenfrei listen lassen. Die technische Umsetzung für eine Onlineübersicht von Händlern und Gastronomen ist bereits in Arbeit.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Rettet unsere local Heroes – Unter diesem Motto hat das Projekt gemeinsam mit dem Mönchengladbacher Künstler „josh.bold_tattoo“ ein T-Shirt entworfen, das Einzelhändler und Gastronomen direkt unterstützt: Beim Kauf eines T-Shirts wird ein Local Hero ausgewählt, der alle zwei Wochen den Gewinn aus den Verkäufen erhält. Über 1.000 T-Shirts wurden bereits verkauft und damit die Heroes unterstützt. Wer sich als Local Hero ebenfalls registrieren möchte, kann dies auf der Webseite des Projekts. Dort befindet sich auch der Online-Shop für den T-Shirt Verkauf.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Zur Corona-Prävention am Point of Sale und zum Schutz von Verkäufer, Kassierern und Kunden bietet die Mönchengladbacher Firma Bommes Piktogramm-Aufsteller in unterschiedlichen Größen, die die eindeutigen Verhaltensweisen auf einen Blick unmissverständlich – und in mehreren Sprachen – darstellen. Da der Entwurf sofort sehr viel Aufmerksamkeit erfahren hat, hat die Firma das Design beim Deutschen Patent- und Markenamt angemeldet und daraus Produkte entwickelt. Einen ersten Auftrag gab es bereits durch die Zulassungsstelle der Stadt Mönchengladbach.

Weitere Informationen erhlaten Sie hier.

Soforthilfen/Liquiditätsprogramme

Das Service-Center der NRW.BANK berät Sie unter 0211-91741 4800 kostenlos zu den passenden Förderprogrammen z. B. bei Produktionsengpässen oder Lieferschwierigkeiten.

Kostenlose Finanzierungsberatung der Bürgschaftsbank NRW unter 02131 5107-200

Kurzarbeit

Unternehmen können sich bei Bedarf telefonisch informieren und erreichen ihren persönlichen Ansprechpartner im Arbeitgeberservice der Agentur für Arbeit Mönchengladbach über die bundesweite Hotline 0800 / 455 5520.

Entschädigung/Verdienstausfall

Telefonische Auskünfte erteilt der LVR über die Servicenummer 0221 809-5444 (Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr).

Wegen der Vielzahl der Anfragen bittet der LVR um Anfragen per Mail an den LVR-Fachbereich Soziale Entschädigung: ser@lvr.de

WFMG Hotline

Bezüglich gezielter Rückfragen zu einzelnen Kreditprogrammen bzw. Arbeitsmarktmaßnahmen sprechen Sie bitte zunächst die in diesem Newsletter genannten Stellen an. Gerne helfen wir Ihnen auch persönlich weiter unter der nachfolgenden Hotline: 02161-82379711

Ansprechpartner bei der WFMG

Rafael Lendzion, lendzion@wfmg.de, 02161 82379-75
Jan Herting, herting@wfmg.de, 02161 82379-79
Willi Altenberg, altenberg@wfmg.de, 02161 82379-74

Folgende Unterlagen helfen Ihnen bei der Vorbereitung des Finanzierungsgespräches

  • Liquiditätsplanung/Herleitung des aktuellen Liquiditätsbedarfes (ggf. für bis zu 12 Monate)
  • Jahresabschluss 2018, (vorl.) Unternehmensdaten (vollständige BWA) 2019
    kurze Corona-bedingte Situationsbeschreibung, Erläuterung eingeleiteter Maßnahmen
  • Rentabilitätsplanung für 2020 (einschl. Krisenauswirkung) und 2021
    (ggf. auf Basis der Jahre 2018/2019

Folgende Unterlagen benötigen Sie für eine Beantragung der Soforthilfe:

v.i.S.d.P.

WFMG – Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH

Neuhofstraße 52
41061 Mönchengladbach

https://www.wfmg.de/

Geschäftsführer: Dr. Ulrich Schückhaus
Redaktion: Jan Schnettler, Toni Thea Balg

Newsletter

Bei Interesse am WFMG-Newsletter können Sie sich jederzeit hier kostenlos anmelden.
Sollten Sie keinen weiteren Newsletter empfangen wollen, so teilen Sie uns dies bitte mit einer kurzen E-Mail an info@wfmg.de mit. Wir werden Sie dann umgehend aus dem Verteiler löschen.

Disclaimer

Es wird keinerlei Haftung für Inhalte von verlinkten Seiten sowie Links im WFMG-Newsletter übernommen.
Sollten Links gegen geltendes Recht verstoßen, werden diese nach Kenntnisnahme entfernt.

Newsletter-Anmeldung und -Abmeldung

Hier können Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse für den Newsletter der WFMG eintragen. Sie erhalten dann regelmäßig Neuigkeiten über den Wirtschaftsstandort Mönchengladbach und/oder die WFMG – Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH. Der Newsletter ist kostenfrei, der Empfang mit keinen Verpflichtungen verbunden. Frühere Ausgaben des Newsletters können Sie untenstehend lesen.

Hinweis: Ich bin mit der Speicherung meiner Daten einverstanden und erhalte dann regelmäßig Informationen per Email über die WFMG. Meine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und gemäß dem Datenschutz gespeichert.