Newsletter2019-08-01T15:25:53+01:00

Der WFMG-Newsletter

0511.2019

November 2019

Sehr geehrte Leser des WFMG-Newsletters,

der November steht ganz im Zeichen unserer Gründer und Startups. Einen großen Anteil hat dabei die Gründerwoche, die mit knapp 30 Veranstaltungen den Spirit der hiesigen Startup-Szene widerspiegelt: innovative Ideen, Mut, lokales und regionales Engagement und gegenseitige Unterstützung.

Darüber hinaus stellen wir Ihnen im aktuellen Newsletter unter anderem künstliche Intelligenz, Nachhaltigkeitskonzepte, Zeppelinflüge über den Niederrhein sowie viele weitere interessante Themen und Termine im November vor.

Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Jahresendspurt und vor allem viel Spaß beim Lesen des aktuellen Newsletters!

Ihre Wirtschaftsförderung

Mit über 30 Referenten aus Europa und China ist der Deutsch-Chinesische Wirtschaftstag (DCWT) 2019 die jährliche Hauptveranstaltung der Deutsch-Chinesischen Wirtschaftsvereinigung (DCW) e.V. Interessenten aus Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit diskutieren im Hauptprogramm und in verschiedenen Fachsymposien über Chancen und Herausforderungen in den bilateralen Wirtschaftsbeziehungen. In diesem Jahr findet der DCWT am Dienstag, 3. Dezember, im Borussia-Park statt. Neben Fragestellungen zu klassischen Branchen thematisiert der DCWT die Entwicklung des chinesischen Fußballmarkts: Wie können deutsche Vereine und ihre Partner von den dortigen Trends profitieren, welche Hilfestellungen kann Deutschland China in den Bereichen Talent- und Nachwuchsförderung geben, und welche Internationalisierungsstrategien sind für den chinesischen Fußball geeignet? Auf dem zweiten Panel wird unter dem Motto „Klassische Wirtschaft vs. Digitalwirtschaft“ diskutiert, wie kompatibel die ökonomischen Ansätze von Deutschland und China tatsächlich sind.

Möchten Sie Ihr Unternehmen auf dem Marketplace des DCWT 2019 präsentieren? Als Sponsor des DCWT oder als Aussteller haben Sie die Möglichkeit, an zentraler Stelle mit den ca. 300 erwarteten Teilnehmern in Kontakt zu treten und Ihre Dienste für deutsche und chinesische Unternehmen vorzustellen.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ihre Ansprechpartner bei der WFMG: David Bongartz, bongartz@wfmg.de, und Peter Wang, wang@wfmg.de, Tel. 02161 82379-85.

Sechs aktuelle Themen + sechs Startups = viel Möglichkeit zum Netzwerken: Im Rahmen der diesjährigen Gründerwoche (16. bis 24. November) findet am Dienstag, 19. November, ein Speed-Dating zwischen Startups und Unternehmern statt. Dazu laden IHK Mittlerer Niederrhein, WFMG und die Stadtsparkasse in die Sparkassen-Kundenhalle, Bismarckplatz 10, ein. Ab 17.30 Uhr (Einlass 17 Uhr) stehen zunächst die sechs Startups auf der Bühne und stellen die Themen vor, auf denen sie jeweils ihr Geschäftsmodell aufgebaut haben: Künstliche Intelligenz, Internet of Things (IoT), Cyber-Security, VR/AR, Mobilität sowie Machine Learning/Smart Production. Nach den sechs Pitches haben Sie die Möglichkeit, sich in wechselnden, 15-minütigen Gesprächsrunden mit den Startups und anderen Teilnehmern zu den Themen oder den Geschäftsmodellen auszutauschen. Der Abend verspricht viele Kontakte und neue Ideen für Ihr Unternehmen. Anmeldungen bitte bis 12. November unter www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/21489.

Ihr Ansprechpartner bei der WFMG:  Jan Schnettler, schnettler@wfmg.de, 02161 82379-885.

„Startup meets Business“ ist jedoch nur eine von knapp 30 Veranstaltungen, mit denen die diesjährige Gründerwoche Mönchengladbach zwischen 16. und 24. November aufwartet. Es erwartet Sie eine Leistungsschau all dessen, was die hiesige Gründerszene ausmacht: Innovationskraft, Mut, aber auch ein starkes lokales wie regionales Netzwerk und viel gegenseitige Unterstützung. Koordiniert durch die WFMG und die Digitalisierungs- und Gründerinitiative nextMG sowie im Verbund mit den Sponsoren IHK Mittlerer Niederrhein und Stadtsparkasse werden 28 Einzelevents angeboten, die unterschiedlicher kaum sein könnten: Mal erzählen Gründer, warum sie es trotz Festanstellung mit der Selbstständigkeit versuchen, mal geht es um Risikokapital, mal wird ein kompletter Gründungsprozess an einem Tag von vorne bis hinten durchgespielt. Es geht ums Scheitern als Chance, um Themen wie Steuern oder die DSGVO. Tagsüber stehen eher nutzwertige Workshops und Veranstaltungen für Gründer und Interessierte im Mittelpunkt, die Abendveranstaltungen sind auch für ein breiteres Publikum ausgerichtet. So konnte etwa die Henry-Maske-Veranstaltung des Initiativkreises in die Gründerwoche integriert werden; das nextMG-Format „Meetup MG“ findet im Museum Abteiberg statt und im Paspartou im Nordpark stellt sich das Startup Meet Pablo, das erfolgreich den Kunstmarkt digitalisiert, erstmals der Öffentlichkeit vor. Das gesamte Programm mit allen Anmeldemöglichkeiten finden Sie unter www.gruenderwoche-mg.de.

Ihr Ansprechpartner bei der WFMG:  Jan Schnettler, schnettler@wfmg.de, 02161 82379-885.

Vor dem Hintergrund von Klimawandel und Energiewende steht das Rheinische Revier als leistungsstarke Industrie- und Wissenschaftsregion vor großen Herausforderungen. Die aktuelle Ausgabe unseres Magazins „Business in MG“ hat diesem Thema einen besonderen Schwerpunkt gewidmet (www.businessinmg.de). Aktuell werden im Rahmen des Strukturwandels Leitbilder, Innovationskonzepte und Handlungskonzepte für den Strukturwandel entwickelt. Dies erfolgt in den so genannten Revierknoten „Raum“ (Vorsitzender Ralph Sterck, Zukunftsagentur Rheinisches Revier), „Infrastruktur und Mobilität“ (Vorsitzender Dirk Brügge, Rhein-Kreis Neuss), „Energie“ (Vorsitzender Dr. Andreas Ziolek, EnergieAgentur.NRW), „Industrie“ (Vorsitzender Dr. Ron Brinitzer, IHK Mittlerer Niederrhein), „Innovation & Bildung“ (Vorsitzende Prof. Dr. Christiane Vaeßen, Region Aachen Zweckverband) sowie „Agrobusiness & Ressource“ (Vorsitzender Jens Bröker, Entwicklungsgesellschaft Indeland). Bei Interesse an dieser Thematik und speziell bei den Revierknoten Energie, Industrie sowie Innovation & Bildung steht Ihnen die WFMG gerne für Gespräche und weitere Informationen zur Verfügung.

Ihr Ansprechpartner bei der WFMG: David Bongartz, bongartz@wfmg.de, 02161 82379-85.

Künstliche Intelligenz (KI) ist in Zeiten des digitalen Wandels mitten unter uns: Die ersten selbstlernenden Vorboten arbeiten bereits im Gesundheitswesen, sind 24/7 erreichbare Chatbots, werkeln als unermüdliche Helferlein in der Produktion oder warnen vor lebensgefährlichen Situationen im Straßenverkehr.

Einen exklusiven Einblick in die Welt der KI gewährt die Veranstaltung der Macher von „KIinsights“ (einer Onlineplattform der Mönchengladbacher Wegesrand GmbH), die von der WFMG im Rahmen des Projekts „Experimentierräume Mönchengladbach“ mit organisiert sowie von der Digitalinitiative nextMG unterstützt wird. Die Veranstaltung bildet zugleich den Abschluss der „Experimentierräume“, die durch das Landesförderprogramm DWNRW Networks ermöglicht wurden. Am Donnerstag, 14. November, sind ab 17 Uhr Führungskräfte und Experten aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft in den neuen Innovationsraum Texentium (alte Van-Laack-Villa) an der August-Pieper-Straße 4 in Mönchengladbach eingeladen. Anmeldung an s.verbocket@wegesrand.net (Frau Verbocket).

Ihr Ansprechpartner bei der WFMG: Lars Randerath, randerath@wfmg.de, 02161 82379-882.

Elektriker, Anlagenmechaniker für Heizungs-, Sanitär-, Klimatechnik, Kfz-Mechatroniker und Metallbauer sind die High-Tech-Spezialisten des Handwerks. Schüler und Schülerinnen ab der 9. Klasse haben am Donnerstag, 21. November, die Möglichkeit, an fünf Do-it-yourself-Workshops in den modernsten Lehrwerkstätten Deutschlands in der Kreishandwerkerschaft Mönchengladbach, Platz des Handwerks 1, teilzunehmen – und so von 10 bis 15:30 Uhr mindestens zwei dieser Berufe intensiv kennenzulernen. In diesem Jahr wird zudem der Beruf des Tischlers vorgestellt.

Unter Anleitung der Ausbildungsmeister können die Teilnehmer testen, ob ihnen der Umgang mit Technik liegt, Azubis beantworten Fragen und berichten von ihrem Werdegang. Darüber hinaus gibt der Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft im Anschluss einen Überblick über die Ausbildungsberufe und Karrieremöglichkeiten im Handwerk.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ihre Ansprechpartnerin bei der WFMG: Christine Coulen, coulen@wfmg.de, 49 2161 82379-789.

Wie sehen Mönchengladbach und sein Umland aus der Luft aus? Ab 2020 können Sie vom Flughafen Mönchengladbach aus wieder exklusive Rundflüge mit dem Zeppelin über vielen Highlights der Region erleben.  Zwischen 30 Minuten und zwei Stunden Flugzeit dauern die spektakulären Routen „Mönchengladbach“, „Düsseldorf“, Rheinisches Braunkohlerevier“ oder „Kölner Bucht“.

Weitere Informationen herlaten Sie hier.

Ihre Ansprechpartnerin bei der WFMG: Anette Harings, harings@wfmg.de, 02161 82379-84.

Das EthNa-Kompetenzzentrum CSR lädt für Freitag, 15. November, von 9 bis 16 Uhr an die Hochschule Niederrhein ein: Im Gebäude Z an der Richard-Wagner-Straße 89-99 wird beleuchtet, warum es bei Nachhaltigkeitsstrategien neben Effizienz und Konsistenz auf mehr Suffizienz ankommt. Um Nachhaltigkeitsziele zu erreichen, braucht es eine deutliche Verringerung von Ressourcenverbrauch und Emissionen. Wie lassen sich absolute Verminderungen von Ressourceneinsatz erreichen, so dass sie auf breiter Ebene akzeptabel werden? Ziel des Nachhaltigkeitstages ist es, für effektive Strategien nachhaltiger Entwicklung zu sensibilisieren.

Ihre Ansprechpartnerin bei der WFMG: Anette Harings, harings@wfmg.de, 02161 82379-84.

Vom 21. bis 23. November lädt das InnovationCamp „Anzetteln“ in Mönchengladbach ein, Wege zur kreativen Bürokratie zu ergründen. Denn die rasanten technologischen und sozialen Entwicklungen unserer Zeit sorgen auch in der Verwaltung für Bewegung. Um mit den Entwicklungen Schritt zu halten, braucht es agile Prozesse, schnellere Kommunikationswege und mehr Beteiligungsplattformen.

Die Kultur- und Kreativwirtschaft kann als Partner für Innovationsentwicklung dazu beitragen, Veränderungsprozesse in Behörden und der Verwaltung voranzutreiben. Doch wie können Kooperationen zwischen Kultur- und Kreativwirtschaft sowie Verwaltung aufgeschlossen und umgesetzt werden? Mit Blick auf konkrete Fallbeispiele aus Verwaltungen werden in vier Gruppen Ideen, Lösungsansätze und Prototypen zu elementaren Herausforderungen erarbeitet.

Das InnovationCamp richtet sich an VertreterInnen der Kultur- und Kreativwirtschaft, Verwaltung und anderen Wirtschaftsbereichen sowie an all diejenigen, die den Veränderungsprozess in der Verwaltung gestalten und vorantreiben möchten. Die Teilnahme am InnovationCamp ist kostenlos und nur während der gesamten Veranstaltung möglich.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ihre Ansprechpartner bei der WFMG: Lars Randerath, randerath@wfmg.de, 02161 82379-882, und Anna Hüben, hueben@wfmg.de, 02161 82379-886.

Betriebe in der Region Mittlerer Niederrhein haben auch im laufenden Schuljahr unter http://www.fachkräfte-für-morgen.de die Möglichkeit, Plätze zur Berufsfelderkundung anzubieten. Berufsfelderkundungen sind im Landesprogramm „Kein Abschluss ohne Anschluss“ für alle Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse verbindlich vorgesehen und sollen den Jugendlichen erste Einblicke in betriebliche Arbeitsabläufe und berufliche Tätigkeiten gewähren. Das Landesprogramm verfolgt damit das Ziel, dass es allen Schülerinnen und Schülern in NRW gelingt, im Anschluss an die Schule ohne Umwege eine Berufsausbildung oder ein Studium zu beginnen.

Unternehmen, die sich beteiligen möchten, können auf dem Portal eintragen, zu welchem Termin Sie wie viele Plätze in welcher Betriebsstätte anbieten. Ob die Unternehmen den Jugendlichen einen oder mehrere Tage Einblicke in die Praxis gewähren, steht ihnen dabei frei.

Die Berufsfelderkundungen in der Region Mittlerer Niederrhein finden im laufenden Schuljahr an folgenden Terminen statt: 27. bis 30. April sowie 25. bis 29. Mai 2020. Weitere Informationen und Ansprechpartner sind auf den Seiten des Buchungsportals zu finden. Darüber hinaus bietet die Seite auch eine Praktikumsplatzbörse, über die Unternehmen ganzjährig ihre Praktikumsangebote einstellen können, sowie einen Veranstaltungskalender, in dem Termine rund um das Thema Berufsorientierung aufgeführt werden.

Ihr Ansprechpartner bei der WFMG: Axel Tillmanns, tillmanns@wfmg.de, 02161 82379-76.

Bei der Job- und Infobörse für den beruflichen (Wieder-)Einstieg heißt es am Mittwoch, 6. November, von 9 bis 13 Uhr „Vorhang auf für die Arbeitsbühne“. Die Veranstaltung des Netzwerks W / Competentia im Theater Mönchengladbach bietet Unternehmern die Möglichkeit, neue motivierte MitarbeiterInnen zu gewinnen und sich über Themen wie betriebliche Kinderbetreuung und Fördermöglichkeiten der Agentur für Arbeit und des Jobcenters zu informieren. Werden Sie Teil der großen Aufführung und profitieren auch Sie von den Potenzialen. Ihre Ansprechpartnerin: Maximiliane Besancon, Maximiliane.Besancon@jobcenter-ge.de, 02161 94882135.

Ihre Ansprechpartnerin bei der WFMG: Eva Eichenberg, eichenberg@wfmg.de, 02161 82379-83.

Am Freitag, 15. November, können Besucher des Late Night Shoppings in Eicken von 17 bis 22 Uhr bei den ansässigen Geschäften und Ateliers die Einbeziehung von Kunst/Kultur und außergewöhnlichen Konzepten/Produkten erleben. So gibt es auch dieses Mal neben Mode, Accessoires, Spielen, auch unterschiedliche Kunstausstellungen und Mitmach-Aktionen. Selbstverständlich kommen auch die Gaumenfreuden nicht zu kurz. Der Eintritt ist frei – das Late Night Shopping findet in der Eickener Straße und Umgebung statt.

Ihre Ansprechpartnerin bei der WFMG: Eva Eichenberg, eichenberg@wfmg.de, 02161 82379-83.

Nachdem der kulturelle Shoppingsitter im letzten Jahr mit Begeisterung angenommen wurde, wird der Verein Kulturlöwe Niederrhein e.V. auch in diesem Jahr für ein entspanntes Shopping-Erlebnis von Eltern sorgen:  Vom 30. November bis 14. Dezember können sich Kinder an den Samstagen zwischen 14 und 16 Uhr wieder kreativ austoben, während die Eltern dem „Weihnachtsmann“ in Ruhe einen Besuch abstatten. In den Räumen des Vereins, Hindenburgstraße 12, können die Kinder verschiedene Angebote nutzen und vielleicht sogar das eine oder andere passende Weihnachtsgeschenk für die Eltern basteln. Der Besuch des Maskottchen Kulti steht natürlich auch wieder auf dem Programm und garantiert viel Freude bei den kleinen Besuchern.

Auch in diesem Jahr wird das Projekt von Partnern aus dem Einzelhandel begleitet, und die Eltern bekommen ein kleines Gutscheinheft an die Hand, mit dem das Einkaufen gleich noch mehr Freude macht. Aktuell können sich noch weitere Geschäfte an der Aktion beteiligen.

Ihre Ansprechpartnerin bei der WFMG: Eva Eichenberg, eichenberg@wfmg.de, 02161 82379-83.

Die Landesregierung NRW, vertreten durch das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie, lobt einen Förderwettbewerb 5G aus: Hierfür stehen insgesamt bis zu 90 Millionen Euro an Landesmitteln zur Verfügung. Angedacht sind Projektförderungen schwerpunktmäßig in folgenden Feldern: 5G-Forschung und -Entwicklung/Testzentren, 5G-Campusnetze für Prozess- und Organisationsinnovationen, lokale und regionale 5G-Reallabore sowie Entwicklung von 5G-Anwendungen und -Geschäftsmodellen.

Dazu wird es insgesamt sechs Informationsveranstaltungen in allen Landesteilen geben. Dort erhalten Sie direkten und einfachen Zugang zu Informationen über den Förderwettbewerb aus erster Hand. Für den Raum Mönchengladbach findet die Veranstaltung am Dienstag, 3. Dezember, im Gebäude der IHK Köln statt. Alle Orte und Termine finden Sie auf der Webseite https://www.ptj.de/projektfoerderung/wettbewerbe-nrw/5g-nrw, ebenso wie die Möglichkeit zur Anmeldung: https://services.ptj.de/forms/info-5g-nrw. Bei Rückfragen: Dr. Christopher Wolf, Projektträger Jülich, c.wolf@fz-juelich.de, 02461 61-1974.

Ihr Ansprechpartner bei der WFMG: Benjamin Schmidt, schmidt@wfmg.de, 02161 82379-787.

Endspurt! Im Rahmen des Jobstarter-Projektes „Qualifizierung zukünftiger Ausbilderinnen und Ausbilder in Klein- und Kleinstunternehmen“ ist es für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Kleinst- und Kleinunternehmen noch bis Ende 2019 möglich, sich unter www.ada-gutschein.de für einen zu 100% geförderten Online-Lehrgang und bei der zuständigen IHK für eine Ausbildereignungsprüfung mit Förderung der Prüfungsgebühr anzumelden.

Die künftigen Ausbilderinnen und Ausbilder können bis zu 120 Tage lang zeitlich und örtlich flexibel lernen und bei Fragen Kontakt zu einem erfahrenen Dozenten aufnehmen. Die Prüfungen sind im ersten Halbjahr 2020 abzulegen, um von der Förderung der Prüfungsgebühr zu profitieren. Direkte Fragen zum korrekten Ablauf sowie den Fördervoraussetzungen beantwortet Max Schobert per Mail: max.schobert@eckert-schulen.de.

Ihr Ansprechpartner bei der WFMG: Willi Altenberg, altenberg@wfmg.de, 02161 82379-74.

v.i.S.d.P.

WFMG – Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH

Neuhofstraße 52
41061 Mönchengladbach

https://www.wfmg.de/

Geschäftsführer: Dr. Ulrich Schückhaus
Redaktion: Jan Schnettler, Toni Thea Balg

Newsletter

Bei Interesse am WFMG-Newsletter können Sie sich jederzeit hier kostenlos anmelden.
Sollten Sie keinen weiteren Newsletter empfangen wollen, so teilen Sie uns dies bitte mit einer kurzen E-Mail an info@wfmg.de mit. Wir werden Sie dann umgehend aus dem Verteiler löschen.

Disclaimer

Es wird keinerlei Haftung für Inhalte von verlinkten Seiten sowie Links im WFMG-Newsletter übernommen.
Sollten Links gegen geltendes Recht verstoßen, werden diese nach Kenntnisnahme entfernt.

Newsletter-Anmeldung und -Abmeldung

Hier können Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse für den Newsletter der WFMG eintragen. Sie erhalten dann regelmäßig Neuigkeiten über den Wirtschaftsstandort Mönchengladbach und/oder die WFMG – Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH. Der Newsletter ist kostenfrei, der Empfang mit keinen Verpflichtungen verbunden. Frühere Ausgaben des Newsletters können Sie untenstehend lesen.

Hinweis: Ich bin mit der Speicherung meiner Daten einverstanden und erhalte dann regelmäßig Informationen per Email über die WFMG. Meine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und gemäß dem Datenschutz gespeichert.