Foto: Nicole Vogt

mg.retail2020

Der deutsche Einzelhandel steht vor einer Herausforderung, wie er sie seit der Einführung der Selbstbedienung nicht mehr erlebt hat. In allen Sortimenten – in den Ausprägungen noch stark unterschiedlich – wachsen die Umsätze des Online-Handels meist zu Lasten des stationären Einzelhandels.

Vor diesem Hintergrund haben die WFMG und das eWeb Research Center der Hochschule Niederrhein im Rahmen des Kooperationsprojektes „mg.retail2020“ im Jahr 2014 über einen Zeitraum von 18 Monaten Handlungsansätze und konkrete Maßnahmen zur Stärkung des stationären Einzelhandels eruiert. Das Projekt wurde durch zahlreiche Partner aus der Wirtschaft, darunter die Citymanagementvereine Rheydt und Mönchengladbach sowie durch das Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) unterstützt.

Nach Projektende ist aber nicht Schluss: Durch die gewonnenen Erkenntnisse werden in Zukunft konkrete Vorhaben durchgeführt, die den Einzelhandelsstandort Mönchengladbach zu einem zukunftsfähigen Multi-Channel-Einkaufserlebnis werden lassen. Um die Innenstädte von Mönchengladbach und Rheydt zu stärken, entstand im ersten Schritt das Portal „Mönchengladbach bei eBay“.

Einen Überblick über die Ergebnisse und Handlungsansätze der Studie verschafft Ihnen die Projektbroschüre.

mg.retail2020 Maßnahmenprogramm

Mönchengladbach bei eBay

Vor dem Hintergrund des rasant wachsenden Online-Handels starteten die WFMG, das eWeb Research Center der Hochschule Niederrhein und der Online-Marktplatz eBay gemeinsam das Pilotprojekt „Mönchengladbach bei eBay“.

Das Projekt hatte es zum Ziel den lokalen Einzelhandel mit dem Shopping im Internet zu verbinden. Durch eine Kooperation von eBay und mg.retail2020 konnten lokale Ladeninhaber auf das veränderte Kaufverhalten der Kunden reagieren und ihr Sortiment neben den bisherigen Vertriebskanälen auch auf dem Online-Marktplatz eBay anbieten. Von Oktober 2015 bis Juni 2016 fand die Pilotphase des Projekts statt, an der sich 79 Händler aus Mönchengladbach beteiligten. Bestellte Artikel können beim Anbieter vor Ort abgeholt oder bequem nach Hause geliefert werden. Auf der regionalen Landingpage www.mg-bei-eBay.de entstand so ein vielfältiges Angebot an. „Mönchengladbach bei eBay“ lief auch nach Ende der Pilotphase erfolgreich weiter.

eBay Deine Stadt

2021, mitten in der Corona-Pandemie, wurde das Erfolgsprojekt „Mönchengladbach bei eBay“ ausgeweitet: Durch die neue Initiative „eBay Deine Stadt“ wurde das Angebot um zusätzliche Kommunen im gesamten Bundesgebiet ergänzt, was die Resonanz erhöht und zudem mit einer leichteren Bedienbarkeit einhergeht.

Vorteil für die teilnehmenden Händler: Zusätzlich zur bewährten lokalen Plattform sind sie nun auch auf dem nationalen eBay-Marktplatz (www.ebay.de) zu finden und können ihre Artikel somit an 20 Millionen Menschen in ganz Deutschland und sogar darüber hinaus verkaufen. Unter https://www.ebay-deine-stadt.de/moenchengladbach findet sich das Angebot von bereits zum Start über 200.000 Waren der mehr als 400 gewerblichen Händler aus Mönchengladbach – viele von ihnen mit stationärem Geschäft. So kann der lokale Einzelhandel online gezielt unterstützt werden – auch dann, wenn man gerade selbst nicht im jeweiligen Ladengeschäft einkaufen kann oder möchte. Nutzer finden eine breite Auswahl an Produkten, aber auch Veranstaltungstipps, Informationen zur Stadt und mehr. Darüber hinaus verleiht der lokale Online-Marktplatz dem Handel aus der Nachbarschaft ein Gesicht: Käufer sehen durch eine Google-Maps-Integration nicht nur, wo sich die jeweilige Händlerin oder der Händler befindet. In Text und Bild lernen sie sie auch besser kennen.

Mit dem erweiterten lokalen Online-Marktplatz ist Mönchengladbach einmal mehr Teil eines deutschlandweiten Projekts zur Stärkung des lokalen Handels. Die Initiative „eBay Deine Stadt“ ermöglicht es allen interessierten Städten und Kommunen, lokale Online-Marktplätze einzurichten. Neben Mönchengladbach waren Nürnberg, Chemnitz, Lübeck, Potsdam, Moers, Bad Kreuznach, Gummersbach, Diepholz und die Region Ortenau zum Start bei dem Projekt dabei, das Modellcharakter hat.

zurück