Auch am Tag der Offenen Tür des Flughafen Mönchengladbach am Sonntag,  15. September, wird das Erbe des Bauhauses gewürdigt. Hans Rahmann gibt in seinem Vortrag „Hugo Junkers und das Bauhaus //Als Handwerk und Kunst wieder zueinander fanden“ interessante Einblicke in die Aufbruchstimmung der 20-Jahre des letzten Jahrhunderts, in dem Technik, Design und Handwerk eine erfolgreiche Symbiose bildeten und bis in unsere heutige Zeit wirken.

Hans Rahmann ist nicht nur ehemaliger Kapitän der Lufthansa und aktives Mitglied des Mönchengladbacher „Vereins der Freunde historischer Luftfahrzeuge e.V.“. Er kann auch als Crewmitglied von der Nordatlantiküberquerung der Ju 52 im Jahr 2012 berichten. Und er ist ausgewiesener Hugo-Junkers-Experte und Botschafter des „Förderkreises Hermann Köhl e.V.“, (Hermann Köhl und zwei weiteren Luftfahrtpioniere gelang 1928 die erste Ost-West- Atlantiküberquerung mit einer Junkers W33). Zu Ehren des Ehrenbürgers der Stadt Mönchengladbach Prof. Dr. Hugo Junkers wird Herr Rahmann im Hugo Junkers Hangar einen interessanten Vortrag halten, der kostenfrei und allen offen steht. Anschließend wird es unter dem Titel „Die Rückkehr einer Legende: F 13“ eine Filmvorführung über die Aufbauarbeiten der Junkers F 13 geben, die seit einigen Jahren wieder als originalgetreuer Nachbau durch die Lüfte fliegt.

Der Tag der offenen Tür ist von 10 bis 18 Uhr. In dessen Rahmen findet der Vortrag einmal um 11 und einmal um 14 Uhr statt. Ort ist der Hugo-Junkers- Hangar, Flughafenstrasse 101; Raum Gate 2 (erste Etage). Die Dauer beträgt jeweils 45 Minuten. Ebenso lange dauert der Film. Der Eintritt ist barrierefrei und kostenlos, aber zahlenmäßig begrenzt.

zurück