Januar 2018

WFMG- Newsletter Januar 2018

Sehr geehrte Leser des WFMG-Newsletters,

neues Jahr, neue Herausforderungen. Die Wirtschaftsförderung hat personell die Weichen Richtung Wachstum gestellt. Ab sofort unterstützen uns Jan Schnettler und Axel Tillmanns, die aufgrund ihrer langjährigen journalistischen Tätigkeit in Mönchengladbach bestens bekannt sein dürften. Außerdem freuen wir uns über die Rückkehr von Annike Henrix, die nach ihrer Elternzeit wieder das MGconnect-Team verstärkt.

Personell gut gerüstet freuen wir uns auf ein spannendes und ereignisreiches Wirtschaftsjahr. Welche digitalen Aktivitäten uns im Jahr 2018 umtreiben werden, verraten wir im ersten „MeetupMG“ des Jahres am 11. Januar im Coworking-Space CO21.

Wir wünschen Ihnen abschließend einen erfolgreichen und gesunden Start ins neue Jahr und freuen uns auf viele spannende Projekte, Veranstaltungen und „Meetups“.

Ihre WFMG - Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH.
www.wfmg.de

 

Unsere Themen im Januar 2018:

1. WFMG-Team verstärkt sich
2. Erstes „Meetup“ am 11. Januar im CO21
3. Vorstandssitzung des Vereins nextMG
4. Beratungssprechtag zum Thema Vereinbarkeit von Pflege & Beruf
5. Business-Tage Management & Gesundheitswesen
6. 22. Fachkongress „Zukunftsenergien“ am 6. Februar in Essen
7. Bundesregierung mit Sofortprogramm „Saubere Luft 2017 – 2020“
8. ZIM-Förderung jetzt auch für Netzwerke mit ausländischen Partnern
9. Verleihung des Effizienzpreises NRW 2017
10. Neujahrsempfang des KreativQuartiers Rheydt


1. WFMG-Team verstärkt sich

Die Wirtschaftsförderung startet mit neuen Mitarbeitern ins neue Jahr. Jan Schnettler verstärkt ab sofort das Digitalteam. Der 37-Jährige ist als Projektmanager für Marketing und Start-up-Community verantwortlich. Er wird erster Ansprechpartner für alle sein, die sich mit dem Thema Gründung, speziell im digitalen Bereich, auseinandersetzen. Zuvor hat er sieben Jahre lang die Wirtschaftsberichterstattung der Rheinischen Post in Mönchengladbach verantwortet. Schnettler hat in Düsseldorf Anglistik und Medienwissenschaft studiert und will zunächst die Social-Media-Aktivitäten der WFMG ausbauen. In der MGconnect-Stiftung wird Axel Tillmanns an der Seite von David Bongartz im Vorstand der Stiftung agieren und die Teamleitung für die Fachkräfte im Übergang Schule und Beruf übernehmen. Tillmanns hat zuletzt als Geschäftsführer den Stadtsportbund Mönchengladbach geleitet. Der diplomierte Sportökonom war zudem über 15 Jahre als Hörfunkmoderator in Mönchengladbach tätig. Das Team der MGconnect erhält nun auch nochmals Verstärkung durch die Projektmanagerin Annike Henrix. Sie unterstützte das Team schon vor Ihrer einjährigen Elternzeit.


2. Erstes „MeetupMG“ in 2018: Wie geht es weiter?

Das mittlerweile bewährte „MeetupMG“ des Vereins nextMG steht an. Bereits am Donnerstag, 11. Januar, wird im Coworking-Space CO21 an der Hindenburgstraße 92 diskutiert, welche Aktivitäten im neuen Jahr erwünscht sind und welche Projektideen in Angriff genommen werden sollen. Zum Einstieg gibt es einen ersten inhaltlichen Ausblick auf Projektideen, Pitch-Events, Gründerwoche light und Mentoring-Programm. Um 18.30 Uhr geht’s los. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen erhalten Sie hier.


3. Vorstandssitzung des Vereins nextMG

Ende 2016 wurde der Verein nextMG gegründet – mit der Zielsetzung, die Digitalisierung am Wirtschaftsstandort voranbringen, Aktivitäten rund um die digitale Transformation zu unterstützen und die Stadt für Gründer & Start-ups attraktiver zu machen. Das erste Jahr hat bereits erste Erfolge gebracht, 2018 soll die Vereinsarbeit nun auf die nächste Stufe gehoben werden. Am Dienstag, 30. Januar, steht die jährliche Vorstandssitzung an – inklusive Strategieworkshop, bei dem die nächsten Maßnahmen in den drei Säulen „Gründerkultur fördern“, „IT-Kompetenz stärken“ und „Transformation unterstützen“ festgezurrt werden sollen. Los geht es um 18 Uhr bei der WFMG an der Neuhofstraße 52. Herzlich dazu eingeladen sind nicht nur aktuelle Vereinsmitglieder, sondern auch, die es noch werden wollen. Ansprechpartner für Neuanmeldungen ist Toni Thea Balg.


4. Telefonberatung zum Thema „Vereinbarkeit von Pflege und Beruf“ am 18. Januar, 10 bis 14 Uhr

In Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Frau und Beruf Mittlerer Niederrhein und der Sozial Holding bietet die Wirtschaftsförderung für Unternehmen am Donnerstag, 18. Januar, von 10 bis 14 Uhr eine Telefonberatung zur „Vereinbarkeit von Pflege und Beruf“ an. Die Beratung bezieht sich auf die Veranstaltung „Das Berufsleben ist nicht pflegeleicht“, die letztes Jahr durchgeführt wurde. Die WFMG will vor allem kleine und mittelständische Unternehmen in der Region auf die Problematik aufmerksam machen, über Instrumente informieren und bei der Umsetzung unterstützen. Die Ansprechpartner in dieser Zeit sind: WFMG – Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH, Eva Eichenberg, Telefon 02161 / 8237983, Kompetenzzentrum Frau und Beruf Mittlerer Niederrhein, Birgit Weber, Telefon 02162 / 8179-120, Sozial Holding Mönchengladbach / Netzwerk Pflegend Beschäftigte, Petra Sieben, Telefon 02166 / 455 44 77.


5. Business-Tage „Management“ und „Gesundheitsmanagement“

Am Dienstag, 6. Februar, starten die nächsten Business-Tage. Von 12 bis 16.30 Uhr können Schülerinnen und Schüler beim Business-Tag „Management“ in unterschiedlichen Workshops mehr über die Aufgaben eines Managers erfahren. Außerdem erhalten sie Einblicke in die Arbeitsfelder von Kaufleuten, Unternehmensberatern und Personalverantwortlichen. Der gleichzeitig stattfindende Business-Tag „Gesundheitsmanagement“ bietet im St. Franziskus der Klinken Maria Hilf GmbH praktische Einblicke in Medizin und Pflege. In vier Workshops erfahren die Schülerinnen und Schüler, dass es in der Medizin durchaus mehr Berufe als den des Arztes oder der Krankenschwester gibt. Koordiniert werden die Business-Tage wie gehabt von der MGconnect-Stiftung und der Bundesagentur für Arbeit. Weitere Informationen erhalten Sie hier.


6. Fachkongress „NRW goes Energie 4.0“

Die EnergieAgentur.NRW veranstaltet mit den Clustern EnergieRegion.NRW und EnergieForschung.NRW am Dienstag, 6. Februar, den 22. Fachkongress Zukunftsenergien. Unter dem Motto „Nordrhein-Westfalen goes Energie 4.0“ werden sich bei der Veranstaltung im Rahmen der „E-world energy & water“ in Essen energiegeladene Start-ups vorstellen. Außerdem werden Energiesysteme der Zukunft vorgestellt. Darüber hinaus ist ein Besuch der Messe möglich. Der NRW-Abend mit Live-Musik lädt am Abend ab 18 Uhr in Halle 3, Stand Nr. 370, zum Netzwerken und unterhaltsamen Ausklingen des Messetages ein. Die Kongressgebühr beläuft sich auf 95,00 EUR (zzgl. MwSt.). Weitere Infos und Online-Anmeldungen gibt es auf der Website unter www.energieagentur.nrw/fachkongress.


7. Bundesregierung mit Sofortprogramm „Saubere Luft 2017 – 2020“

Die Bundesregierung unterstützt im Rahmen ihres Sofortprogramms „Saubere Luft 2017–2020“ belastete Städte und Kommunen durch neue Förderrichtlinien für mehr schadstoffarme Fahrzeugflotten. Mit der aktualisierten Förderrichtlinie Elektromobilität fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die Beschaffung von Elektrofahrzeugen und die dafür erforderliche Ladeinfrastruktur. Das Antrags- und Bewilligungsverfahren wurde vereinfacht und verbessert, so dass die Projekte noch einfacher und schneller umsetzbar sind. Anträge können bis zum 31. Januar 2018 eingereicht werden. Unterstützt werden kommunale Fahrzeugflotten im Taxigewerbe, Car-Sharing-Unternehmen sowie bei sozialen Kranken- und Pflegediensten. Antragsberechtigt sind auch Unternehmen wie Lieferdienste und Handwerker. Voraussetzung ist eine Bestätigung der Kommune, dass das geplante jeweilige Vorhaben Teil eines kommunalen Elektromobilitätskonzeptes ist.
Ansprechpartner bei der WFMG ist Willi Altenberg, Tel. 02161 / 82379 – 74, altenberg@wfmg.de.


8. ZIM-Förderung unterstützt jetzt auch Netzwerke mit ausländischen Partnern

Anfang Januar hat das Bundeswirtschaftsministerium einen zweijährigen Modellversuch zur Internationalisierung der ZIM-Netzwerkförderung gestartet. Ziel ist es, kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei der Internationalisierung zu unterstützen. Jetzt können auch Anträge für Kooperationsnetzwerke mit ausländischen Partnern gestellt werden. Gemeinsam können neue Technologien und Produkte entwickelt und Märkte erschlossen werden. Mit dem Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) fördert das Bundesministerium Forschungs- und Entwicklungsprojekte der innovativen mittelständischen Wirtschaft in Deutschland. Weitere Informationen zur ZIM- Förderung erhalten Sie hier.


9. Verleihung des Effizienzpreises NRW 2017

Am Donnerstag, 25. Januar, wird der Effizienz-Preis NRW 2017 vergeben. Im Wettbewerb um den neuen Nachwuchspreis Mehrwert NRW werden nutzerfreundliche Produkte ausgezeichnet, die Verbraucher/innen darin unterstützen, sparsam mit Ressourcen umzugehen. Der Nachwuchspreis wird in Kooperation mit dem Projekt Mehrwert NRW der Verbraucherzentrale NRW vergeben und ist mit insgesamt 3.000 Euro dotiert. Weitere Informationen erhalten Sie hier.


10. Neujahrsempfang des KreativQuartiers Rheydt

Rheydt ist auch in Sachen Kultur- und Kreativwirtschaft in Bewegung geraten. Mit der “Schauzeit” 2015 und 2017 wurden nicht nur Ladenleerstände wiederbelebt, sondern auch eine fruchtbare Kontaktaufnahme untereinander erreicht. Darüber hinaus gibt es in Rheydt eine respektable Anzahl an Werbe-, Medien- oder Softwareunternehmen, die über die Region hinaus agieren, aber kaum lokale Wahrnehmung besitzen – ein regelrechtes „KreativQuartier Rheydt“. Hinter diesem Begriff verbirgt sich eine Initiative des Quartiersmanagements Innenstadt Rheydt und GLORY (Growth & Gamification Laboratory Rheydt), einem Reallabor des PIAGET OSC. Dieses Institut für Wissenschaftskommunikation und Bürgerpartizipation, eine der Kreativwirtschaft nahe außeruniversitäre Forschungseinrichtung, hat über das “Provisorium” seinen Standort in Rheydt gefunden. Bei einem Neujahrsempfang am Mittwoch, 24. Januar, soll nun der Startschuss für eine weitere Vernetzung fallen und sollen die weiteren Pläne vorgestellt werden. Dazu laden Einrichtungsleiter Roland Weiniger und Quartiersmanager Markus Offermann ein. Los geht es um 17 Uhr im GLORY, Kloetersgasse 15.

 

v.i.S.d.P.

WFMG - Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH
Neuhofstraße 52
41061 Mönchengladbach
http://www.wfmg.de/
Geschäftsführer: Dr. Ulrich Schückhaus
Redaktion: David Bongartz, Toni Thea Balg


Newsletter

Bei Interesse am WFMG-Newsletter können Sie sich jederzeit hier kostenlos anmelden.
Sollten Sie keinen weiteren Newsletter empfangen wollen, so teilen Sie uns dies bitte mit einer kurzen E-Mail an info@wfmg.de mit. Wir werden Sie dann umgehend aus dem Verteiler löschen.


Disclaimer

Es wird keinerlei Haftung für Inhalte von verlinkten Seiten sowie Links im WFMG-Newsletter übernommen.
Sollten Links gegen geltendes Recht verstoßen, werden diese nach Kenntnisnahme entfernt.