Medienservice

Der WFMG-Newsletter

WFMG-Newsletter Juni 2017

Sehr geehrte Leser des WFMG-Newsletters,

im Rahmen der Digitaloffensive „next-mg e.V.“ erfährt die Start-up-Szene und die Digitalwirtschaft in Mönchengladbach neue Dynamik. Einen Impuls dazu leistet der Rheinland-Pitch Mönchengladbach, der bereits am heutigen Abend von 18.00 bis 22.00 Uhr an der Hochschule Niederrhein in Mönchengladbach stattfindet. Start-ups und junge Unternehmer präsentieren vor einem hochkarätigen Publikum spannende Geschäftsideen. Die Veranstaltung steht ebenfalls interessierten Zuschauern offen, Möglichkeit zur kostenlosen Anmeldung erhalten Sie hier.

Mit der Bewerbung als einer der Spielorte für die Fußball-Europameisterschaft im Jahr 2024 bietet sich für Mönchengladbach auch im sportlichen Bereich wieder die Gelegenheit, mit unserem BORUSSIA-PARK das internationale Fußballparkett zu betreten. Um diesen Traum wahr werden zu lassen, ist allerdings Ihre Stimme bis spätestens Sonntag, 04. Juni 2017, gefragt. Weitere Informationen dazu finden Sie im Artikel unterhalb.

Um den Entwicklungen wie dem stadtweiten Breitbandausbau und der Digitaloffensive „next-mg e.V.“ Rechnung zu tragen, bezieht die WFMG im Oktober 2017 neue Büroräumlichkeiten im Quartier B. Kühlen an der Neuhofstraße 52 in Mönchengladbach. Da die zahlreichen aktuellen Projekte zum Teil auch von der WFMG mit neuem Personal vorangetrieben werden, war das bisher vorhandene räumliche Potenzial komplett ausgeschöpft.

Viele weitere spannende Projekte und Informationen finden Sie in unserem Juni-Newsletter.
Viel Spaß beim Lesen und stets erfolgreiche Geschäfte wünscht Ihnen

Ihre WFMG - Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH.
http://www.wfmg.de/


Unsere Themen im Juni 2017:

  1. Mönchengladbach sammelt Unterschriften für die EURO 2024
  2. WFMG verlängert Innovationsvereinbarung mit dem DLR
  3. Workshop „CSR als Bestandteil glaubwürdiger Markenkommunikation“ am 19. Juni
  4. Unternehmerreise Start-up Israel - NRW vom 02. bis 08. September
  5. Woche der Metall- und Elektroindustrie Mönchengladbach vom 26. bis 30. Juni
  6. CHECK IN Berufswelt 2017
  7. Santander startet Senior-Trainee-Programm für Wiedereinsteiger
  8. Internationalisierungssprechtag der ZENIT GmbH am 23. Juni
  9. Neues Onlineportal der Bundesagentur für Arbeit
  10. MG von oben: Ungewöhnliche Perspektiven auf Mönchengladbach im Juni


1. Mönchengladbach sammelt Unterschriften für die EURO 2024

Ihre Unterschrift zählt! – Mönchengladbach möchte unbedingt Austragungsort der Fußball-Europameisterschaft 2024 werden. Um diesen Traum zu verwirklichen, sammelt die Stadt Mönchengladbach gemeinsam mit dem Verein Borussia Mönchengladbach unter dem Motto „Unsere Stadt – unser Team – unser Traum – Euro 2024“ Unterschriften für die EM-Bewerbung.

Auch wenn noch nichts entschieden ist: Die Chancen für eine „EURO daheim“ sind nicht schlecht. Mönchengladbach und der BORUSSIA-PARK könnten dabei sein als einer der zehn Spielorte des Turniers. Je mehr Menschen die Bewerbung unterstützen, desto besser die Chancen, diesmal zum Zug zu kommen. Am 12. Juni ist Abgabetermin der Bewerbung, Unterschriften können aber nur noch bis Sonntag, 04. Juni 2017, eingereicht werden. Unterstützungswillige finden hier ein entsprechendes Formular, das ausgefüllt, unterschrieben und eingescannt an die Mail-Adresse Euro2024@moenchengladbach.de gesendet werden kann. Die Unterschriftensammlung soll im Anschluss als Teil des „größten Bewerbungsschreibens der Welt" beim DFB eingereicht werden und den Traum Mönchengladbachs, EM-Standort zu werden, unterstreichen.

Insgesamt 15 deutsche Städte sind noch im Standort-Rennen für die Europameisterschaft, vorausgesetzt, dass Deutschland den Zuschlag für die EM erhält. Die Entscheidung des DFB, welche zehn Austragungsorte für die Bewerbung für die EM 2024 ausgewählt werden, fällt im September.


2. WFMG verlängert Innovationsvereinbarung mit dem DLR

Gute Nachrichten für den Innovationsstandort Mönchengladbach bringt die Verlängerung der ursprünglich im Jahr 2012 beschlossenen Kooperationsvereinbarung zwischen dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie der WFMG um weitere fünf Jahre. Durch die strategische Partnerschaft werden Unternehmen beginnend mit der Planung bis hin zur operativen Umsetzung ihrer Innovationsaktivitäten auch in Zukunft durch das DLR als Schnittstelle zwischen Forschung und Industrie bestmöglich unterstützt.

In den letzten Jahren hat die Forschungseinrichtung zusammen mit der WFMG mehr als 30 Veranstaltungen durchgeführt, um für die Themenfelder im Innovationsbereich zu sensibilisieren und Megatrends wie die Digitalisierung und Mobilität in Mönchengladbach weiter voranzutreiben. Zahlreiche Praxisbeispiele wie der Schmierstoffhersteller Rhenus Lub, der zwei neue Produkte mit Unterstützung des DLR zur Marktreife gebracht hat, stehen für das Erfolgspotenzial einer Kooperation mit dem DLR.

Die vielfältigen Möglichkeiten der Zusammenarbeit beschränken sich dabei nicht nur auf Firmen, die im Bereich der Luft- und Raumfahrt aktiv sind, sondern bieten auch insbesondere Mittelständlern aus der Produktions- und Dienstleistungswirtschaft die Chance, ihr Innovationspotenzial zu nutzen. Für die Zukunft sind ebenfalls ergänzende Veranstaltungsformate wie das Innovation Café geplant, die den Teilnehmern Informationen zu Themenfeldern wie der Digitalisierung oder attraktiven Märkten der Zukunft vermitteln sollen.

Interessierte Unternehmen, die von der Kooperationsvereinbarung profitieren wollen, erhalten die einzigartige Möglichkeit, Unterstützung bei ihrer Arbeit an zukunftsweisenden Geschäftsideen sowie deren Überführung in marktfähige Konzepte und Anwendungen zu erhalten. Ihr Ansprechpartner bei der WFMG ist Jan Herting, Tel. 02161 - 82379-79, E-Mail herting@wfmg.de.


3. Workshop „CSR als Bestandteil glaubwürdiger Markenkommunikation“ am 19. Juni

Ehrlichkeit ist eine unabdingbare Voraussetzung für die Glaubwürdigkeit in der Unternehmenskommunikation. Was aber soll kommuniziert werden, wenn man mit den eigenen Nachhaltigkeitsbemühungen noch am Anfang steht und wie kann dabei der Bezug zur eigenen Marke hergestellt werden? Den Herausforderungen und Chancen der Nachhaltigkeitskommunikation für das Markenimage widmet sich vor diesem Hintergrund am Montag, 19. Juni 2017, der dritte Jahresworkshop des CSR-Kompetenzzentrums Textil & Bekleidung Niederrhein unter dem Titel „CSR als Bestandteil glaubwürdiger Markenkommunikation“.

Neben einem Impulsvortrag durch Marc Winkelmann (Gründer und Chefredakteur Enorm Magazin) erhalten Teilnehmer des Workshops von 14.30 bis 19.00 Uhr im NEW-Blauhaus (Richard-Wagner-Straße 140, 41065 Mönchengladbach) durch Best-Practice-Beispiele aus Unternehmens- und Forschungsperspektive wertvolle Einblicke und Handlungsempfehlungen, wie man die Endverbraucher über Nachhaltigkeitskommunikation besser erreichen kann und sein Unternehmen nicht dem Vorwurf des Greenwashings aussetzt.

Weitere Informationen zur kostenlosen Veranstaltung sowie Möglichkeit zur Anmeldung erhalten Sie unter www.csr-textil-bekleidung.de sowie bei Pascal Hermanns, Tel. 02161 - 82379-89, E-Mail hermanns@wfmg.de.


4. Unternehmerreise Start-up Israel - NRW vom 02. bis 08. September

Passend zu den Entwicklungen rund um die Digitaloffensive „next-mg e.V.“ bietet die NRW.International GmbH in Zusammenarbeit mit den IHKs der Region und anderen Partnern eine Unternehmerreise nach Tel Aviv und Jerusalem vom 02. bis 08. September 2017 an. Die von der WFMG unterstützte Reise richtet sich insbesondere an Start-ups aus dem Hightech- und IT-Bereich sowie den interessierten Mittelstand aus der Region Mönchengladbach und vom Niederrhein.

Etwa 6.000 Start-ups, mehr als 70 Wagniskapitalfonds sowie über 200 Inkubatoren und Acceleratoren machen Israel zu einer der bedeutendsten Start-up-Nationen der Welt. Über die Hälfte aller Start-ups in Israel haben ihren Sitz in der Metropolregion Tel Aviv. Neben einen Einblick in die israelische Hightech-Szene erhalten Teilnehmer im Rahmen der vom Wirtschaftsministerium des Landes NRW geförderten Reise unter anderem die Gelegenheit, die DLD Digital Conference zu besuchen sowie wertvolle Kontakte bei Treffen mit Venture-Capital-Investoren und Tech-Scouts zu gewinnen. Es finden ebenfalls zwei Pitches vor internationalem Publikum statt.

Interessierte Unternehmen können im Vorfeld der Reise zwei Informationsveranstaltungen am Freitag, 09. Juni 2017, in Dortmund sowie am Mittwoch, 26. Juli 2017, in Düsseldorf besuchen. Bei dieser Gelegenheit erfahren die Teilnehmer von Experten und bereits in Israel aktiven Start-ups mehr über den Markteinstieg sowie über die Besonderheiten der israelischen Hightech-Szene.

Ausführliche Informationen zum Programm und den Teilnahmebedingungen sowie Möglichkeit zur Anmeldung bis zum 04. August 2017 finden Sie hier. Weitere Fragen zur Start-up- und Innovationslandschaft in Mönchengladbach beantwortet Ihnen Rafael Lendzion, Tel. 02161 - 82379-75, E-Mail lendzion@wfmg.de.


5. Woche der Metall- und Elektroindustrie Mönchengladbach vom 26. bis 30. Juni

Ende Juni können Schülerinnen und Schüler der 9. bis 13. Klassen aller weiterführenden Schulen das sogenannte Herz der deutschen Wirtschaft kennenlernen. Die Mönchengladbacher Metall- und Elektroindustrie (M+E) präsentiert sich vom 26. bis 30. Juni 2017 im Info-Truck auf dem SMS Gelände. Im Gepäck des rollenden Technik-Erlebnisparks: 33 verschiedene Ausbildungsberufe und über 6.000 Studiengänge, die auf Berufe der Branche vorbereiten.

Im neuen M+E Info-Truck werden Jugendliche in 90-minütigen Touren erlebnisorientiert über Ausbildungsmöglichkeiten, Berufsbilder und Karrierewege der Metall- und Elektroindustrie informiert. Anschauliche Experimentierstationen vermitteln die „Faszination Technik“ - praxisnah und intuitiv. Der Truck steht vor dem Ausbildungsverbund Mönchengladbach im SMS Business-Park in Mönchengladbach allen Schulen der Region zur Verfügung. Aufgrund begrenzter Kapazitäten ist eine vorherige Anmeldung von Schulklassen oder Schülergruppen zwingend nötig. Die Woche der Metall- und Elektroindustrie ist ein Projekt der Unternehmerschaft der Metall- und Elektroindustrie zu Mönchengladbach e.V. (UME) in Kooperation mit dem zdi-Zentrum Mönchengladbach.

Möglichkeit zur Anmeldung für eine der täglich zwei Besuchsmöglichkeiten finden Sie hier. Ihre Ansprechpartner bei weiteren Fragen sind Holger Baunach (UME), Tel. 02161 - 92689-16, E-Mail baunach@ume-mg.de sowie Susanne Feldges (zdi-Zentrum MG), Tel. 02161 - 82379-76, E-Mail feldges@wfmg.de.


6. CHECK IN Berufswelt 2017

Vom 26. bis 29. Juni 2017 öffnen wieder zahlreiche Unternehmen in Mönchengladbach, im Kreis Viersen, in Krefeld und im Rhein-Kreis Neuss ihre Türen im Rahmen der etablierten Schule-Wirtschaft-Aktion CHECK IN Berufswelt 2017. Interessierte Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 9 bis 13 können sich so schon frühzeitig in direkter Nähe zum eigenen Wohnort und in den Nachbargebieten über die Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten innerhalb der teilnehmenden Unternehmen informieren und erste Einblicke ins Berufsleben bekommen.

Bislang präsentieren über 30 teilnehmende Ausbildungsbetriebe am Montag, 26. Juni 2017, Mönchengladbach als vielfältigen Ausbildungs- und Arbeitsstandort. Interessierte Unternehmen, die Praktika, Ausbildungsplätze oder duale Studiengänge anbieten und bereits frühzeitig Kontakt zu den Fachkräften von morgen aufbauen möchten, können sich noch hier für eine Teilnahme an der Aktion anmelden. Eine Berücksichtigung im Schülermagazin ist allerdings nicht mehr möglich. Im Jahr 2016 nahmen 230 Firmen teil und gaben somit rund 4.600 SchülerInnen die Gelegenheit, sich praxisnah bei den Unternehmen zu informieren und erste Kontakte zu knüpfen. Die Jugendlichen werden über Informationen in den Schulen, die Homepage, die Facebook-Präsenz sowie über das CHECK IN Schülermagazin eingeladen.

CHECK IN Berufswelt ist eine gemeinsame Initiative der Wirtschaft in Mönchengladbach, im Kreis Viersen, in Krefeld und im Rhein-Kreis Neuss für die Förderung von Nachwuchs-Fachkräften. Ausführliche Informationen finden Sie hier. Ihre Ansprechpartnerin bei der WFMG ist Christine Coulen, Tel. 02161 - 82379-87, E-Mail coulen@wfmg.de.


7. Santander startet Senior-Trainee-Programm für Wiedereinsteiger

Gutes Studium. Guter Job. Kinder kriegen. Auszeit für die Familie - und der Break im Lebenslauf ist da. Gerade für sehr gut qualifizierte Eltern bedeutet eine längere Auszeit aus dem Job, dass man oft deutlich unter Wert wieder einsteigen muss. In manchen Branchen ist der Wandel der Berufswelt durch die wachsende Digitalisierung sogar so schnell geworden, dass ein Wiedereinstieg auf annähernd gleicher Position wie vor der Familienauszeit fast unmöglich geworden ist.

Dieser Tatsache möchte die Santander Consumer Bank AG entgegenwirken und bietet betroffenen Vätern und Müttern ab sofort die Teilnahme an einem speziell für diese Zielgruppe entwickelten Senior-Trainee-Programm an. Dabei durchlaufen die Fachkräfte 18 Monate lang in Vollzeit verschiedene Abteilungen, um im Anschluss in verantwortungsvollen Positionen in der Bank wieder durchstarten zu können. Angesprochen werden dabei nicht nur Finanzfachleute, sondern auch Bankenfremde wie studierte Mathematiker oder Geisteswissenschaftler. Mindestens fünf Jahre sollten sie aus ihren früheren Jobs raus sein. Ausführliche Informationen sowie die Möglichkeit zur Online-Bewerbung finden Sie hier.

Bei der Entwicklung des Programms standen das Fachkräfteteam der WFMG mit dem Kompetenzzentrum Frau und Beruf Mittlerer Niederrhein (Competentia NRW) sowie die Agentur für Arbeit Mönchengladbach zur Seite. Fragen zum Senior-Trainee-Programm beantwortet Jessica Thierling von der Santander Consumer Bank AG unter Tel. 02161 - 690-4400. Ihre Ansprechpartnerin bei Fragen zur Familienfreundlichkeit von Betrieben ist Susanne Feldges vom Fachkräfte-Team der WFMG, Tel. 02161 - 82379-76, E-Mail feldges@wfmg.de.


8. Internationalisierungssprechtag der ZENIT GmbH am 23. Juni

Die fortschreitende Globalisierung offeriert auch Unternehmen aus Mönchengladbach attraktive Perspektiven im Bereich der Auslandsgeschäfte. Für Unternehmen, die ihre strategische Planung vorantreiben oder bereits konkrete Absichten haben, im Ausland tätig zu werden, bietet die ZENIT GmbH passend dazu im Rahmen eines Internationalisierungssprechtags am Freitag, 23. Juni 2017, ab 10.00 Uhr die Gelegenheit, Fragen zum Ausbau der Geschäftstätigkeiten in einem individuellen Einzelgesprächsformat zu diskutieren (Bismarckstraße 28, 45470 Mülheim an der Ruhr).

Gegenstand des 45-minütigen Gespräches mit Experten des ZENIT Teams Internationalisierung können bspw. Informationen zu Marktzugängen, Regularien, Zugang zu Forschungs- und Innovationslandschaften, Förderansätzen oder zur Suche nach Vertriebs- und Innovationspartnern sein. Die Veranstaltung wird von der EU und dem Land Nordrhein-Westfalen gefördert, daher ist die Teilnahme für Sie kostenfrei.
Da das Gespräch vorab terminiert wird, vereinbart die ZENIT GmbH mit Ihnen eine Uhrzeit. Bitte teilen Sie nach Möglichkeit bereits im Vorfeld Ihre Fragestellung mit. So kann das Beratungsgespräch so effizient wie möglich gestalten werden.

Anmeldeschluss ist Dienstag, 20. Juni 2017. Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier. Ihre Ansprechpartnerinnen bei der ZENIT GmbH für die Anmeldung inkl. Terminvereinbarung sind Simone Strathoff, Tel. 0208 - 30004-24, E-Mail sh@zenit.de sowie Agnieszka Kaminska-Swiat, Tel. 0208 - 30004-25, E-Mail ak@zenit.de.


9. Neues Onlineportal der Bundesagentur für Arbeit

Ein Portal das weiterbringt. Mit einer zeitgemäßen Optik, intuitiver Navigation und einem großen Informationsangebot präsentiert sich die Website der Bundesagentur für Arbeit (BA) in einem neuen Design. Das Onlineportal unter www.arbeitsagentur.de bietet zahlreiche Services und Informationen, die auf die individuellen Lebenslagen abgestimmt sind. Neben Antworten auf Fragen rund um das Thema Arbeitslosigkeit und Qualifizierung unterstützt die Website ebenfalls Jugendliche bei der Berufsorientierung und hilft Arbeitgebern bei der Suche nach geeigneten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Ein responsives Design ermöglicht auch Arbeitgebern und Institutionen einen geräteunabhängigen, schnellen Zugriff auf Inhalte. Das neue Portal integriert die bestehenden digitalen Services der BA – von der Arbeitsuchend-Meldung über Kursangebote oder Mitarbeiterrekrutierung durch den Arbeitgeber-Service bis hin zur Jobsuche. Fragen rund um das Thema Arbeit werden in einfacher und verständlicher Sprache Schritt für Schritt erklärt. Dazu gibt es Zusatzangebote wie Selbsterkundungs-Tests, bei denen die Nutzer erfahren können, welche beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten zu ihrem Profil passen.

Weitere Fragen zum neuen Internetauftritt der BA beantwortet Ihnen Karin Schliffke von der Agentur für Arbeit Mönchengladbach, Tel. 02161 - 404-1440, E-Mail karin.schliffke@arbeitsagentur.de.


10. MG von oben: Ungewöhnliche Perspektiven auf Mönchengladbach im Juni

Der Luftbildkalender 2016 zeigte Mönchengladbach im Wandel und im Aufbruch. Aktuelle (Groß-) Projekte und ungewöhnliche Perspektiven auf die größte Stadt am linken Niederrhein wurden in spektakulären Schnappschüssen aus der Vogelperspektive vorgestellt. Diese Sammlung soll mit der digitalen Edition 2017 unter www.mg-von-oben.de fortgesetzt werden.

Jeden Monat ein neues Bild – jeden Monat eine neue Perspektive auf die Wachsende Stadt. Highlight im Mai: Das barocke Ensemble am Schloss Wickrath. Hier treffen die "Straße der Gartenkunst" auf das "Rheinische Pferdestammbuch" und bieten ein einmaliges Ambiente für Volksfeste und Reitveranstaltungen. Die Ställe der barocken Vorburg werden bis heute genutzt und der weitläufige Park bietet den Besuchern spannende Sichtachsen. Der Blick von oben auf das Schloss Wickrath steht Ihnen hier ab 21.00 Uhr zur Verfügung.

Das Konzept wurde von der WFMG in Zusammenarbeit mit der Agentur spicOne multimedia und dem Mönchengladbacher Luftbildfotografen Ulrich Zillmann entwickelt. Ihr Ansprechpartner bei der WFMG ist David Bongartz, Tel. 02161 - 82379-85, E-Mail bongartz@wfmg.de.


v.i.S.d.P.

WFMG - Wirtschaftsförderung Mönchengladbach GmbH
Lüpertzender Straße 6
41061 Mönchengladbach
http://www.wfmg.de/
Geschäftsführer: Dr. Ulrich Schückhaus
Redaktion: Rafael Lendzion, Jan Houben


Newsletter

Wenn Sie diesen Newsletter an einen interessierten Bekannten oder Freund weiterempfehlen wollen, schreiben Sie doch einfach eine Mail mit dem Namen und der E-Mail-Adresse an info@wfmg.de.
Sollten Sie keinen weiteren Newsletter empfangen wollen, so teilen Sie uns dies bitte mit einer kurzen E-Mail an info@wfmg.de mit. Wir werden Sie dann umgehend aus dem Verteiler löschen.


Disclaimer

Es wird keinerlei Haftung für Inhalte von verlinkten Seiten sowie Links im WFMG-Newsletter übernommen.
Sollten Links gegen geltendes Recht verstoßen, werden diese nach Kenntnisnahme entfernt.